Gehaltsspanne: Konzernbuchhalter/-in in Deutschland

 
4.403 €
4.996 €
5.668 €
25%
50%
25%
  • 4.996 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 4.403 € (Unteres Quartil) und 5.668 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Konzernbuchhalter/-in

 

Ein Konzernbuchhalter bzw. eine Konzernbuchhalterin, manchmal auch als Group Accountant bezeichnet, ist in einem größeren Unternehmen bzw. einem Konzern beschäftigt und für Aspekte des Rechnungswesens zuständig. Die Zuständigkeit gilt oftmals auch für diverse Tochtergesellschaften.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Konzernbuchhalter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Die Aufgaben einer Konzernbuchhalterin

Das Aufgabenspektrum einer Konzernbuchhalterin ist vielfältig und unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen. Insbesondere die Größe des Arbeitgebers hat beträchtlichen Einfluss auf den eigenen Tätigkeitsbereich. Zu den grundlegenden Aufgaben gehören die Mitwirkung bei Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen nach den Grundsätzen des Handelsgesetzbuchs (HGB), die Durchführung von Kosten- und Leistungsabrechnungen, die Kontrolle von Buchungsvorgängen sowie die Einhaltung von betriebsinternen Bilanzierungsrichtlinien.

Weitere Aufgaben, die zum Konzernberichtswesen gehören können, sind z. B.:

  • Koordination und Organisation des internen Berichtswesens und Rechnungswesens
  • Mithilfe bei der Konzernsteuerung und -planung
  • Bearbeitung der Bankbuchhaltung
  • Kontierung der Eingangsrechnungen
  • Durchführung von Audits

Ein besonderer Fokus liegt bei größeren Organisationen auf dem Aspekt der Konsolidierung, d. h. auf der Vereinheitlichung der Einzelabschlüsse aller Tochterunternehmen eines Konzerns. Im Zuge dessen können auch Währungsumrechnungen, Softwareimplementierungen und Tätigkeiten des Prozessmanagements auf dem Tagesplan stehen. Darüber hinaus fungiert eine Konzernbuchhalterin als stetige Ansprechpartnerin für assoziierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sowie externe Buchhaltungskanzleien. Des Weiteren arbeitet sie bei Fragen der Bilanzierung und des Steuerrechts in enger Abstimmung mit den internen Fachabteilungen zusammen.

Hier kann ein Konzernbuchhalter arbeiten

Da jedes Unternehmen stetige Ein- und Ausnahmen verzeichnet und daher eines professionellen Rechnungswesens bedarf, kann ein Konzernbuchhalter in Unternehmen jeder Wirtschaftsbranche Beschäftigung finden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Konzernbuchhalter/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 5.231 €
Bayern: 5.105 €
Berlin: 4.817 €
Brandenburg: 4.392 €
Bremen: 4.887 €
Hamburg: 5.148 €
Hessen: 5.196 €
Mecklenburg-Vorpommern: 4.295 €
Niedersachsen: 4.771 €
Nordrhein-Westfalen: 5.014 €
Rheinland-Pfalz: 4.946 €
Saarland: 4.851 €
Sachsen: 4.407 €
Sachsen-Anhalt: 4.357 €
Schleswig-Holstein: 4.720 €
Thüringen: 4.403 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Konzernbuchhalterin?

Mindestvoraussetzung ist eine buchhalterische Weiterbildung, z. B. zur Bilanzbuchhalterin. Für eine Zulassung wird eine erfolgreich beendete kaufmännische Ausbildung verlangt.

Manche Unternehmen fordern mittlerweile allerdings auch einen Hochschulabschluss, geeignete Studienfächer sind etwa:

  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Steuern und Prüfungswesen
  • Accounting & Controlling
  • Wirtschaftswissenschaften

Persönliche Voraussetzungen

Als Konzernbuchhalter sollten Sorgfalt, Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit mitgebracht werden. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, für einen längeren Zeitraum konzentriert und präzise arbeiten zu können. Weiterhin sollten eine gewisse IT- und Zahlenaffinität sowie grundlegende rechnerische Qualitäten vorhanden sein. Zudem wird von einem Konzernbuchhalter ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Organisationsvermögen erwartet. Auch gute Englischkenntnisse sind insbesondere bei global aufgestellten Konzernen mittlerweile von großer Bedeutung.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
5.116 €
 
7–9 Jahre
4.519 €
 
3–6 Jahre
4.338 €
 
< 3 Jahre
4.201 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
6.706 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
5.736 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
5.216 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.523 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Konzernbuchhalter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden