Gehaltsspanne: Prozessingenieur/-in in Deutschland

 
4.915 €
5.533 €
6.228 €
25%
50%
25%
  • 5.533 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 4.915 € (Unteres Quartil) und 6.228 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Prozessingenieur/-in

 

Prozessingenieure und Prozessingenieurinnen haben die Verbesserung der laufenden Prozesse, ihre Durchführung und die Dokumentation darüber zur Aufgabe. Die Produktivität der Prozesse bzw. ihre Optimierung steht für sie im Fokus. Zu diesem Zweck analysieren sie die aktuellen Vorgänge und ergreifen entsprechende Maßnahmen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Prozessingenieur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Welche Aufgaben hat eine Prozessingenieurin?

Eine Prozessingenieurin ist eine Optimiererin. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, eine Soll-Ist-Analyse vorzunehmen, aus den Ergebnissen Maßnahmen abzuleiten und diese in die Umsetzung zu bringen. Sie überwacht kontinuierlich die Prozesse, optimiert den Energieeinsatz, die Qualität, die Produkte selbst sowie die Prozesstechnologie – immer mit der Kostenoptimierung im Blick. Im Arbeitsalltag können je nach genauer Tätigkeit folgende Aufgaben auf eine Prozessingenieurin zukommen:

  • Systematische Identifizierung von Schwachstellen, Verbesserungspotenzialen und Störquellen
  • Durchführung von Neuplanungen und Umsetzung von Prozessänderungen
  • Prüfung der technischen Machbarkeit
  • Steuerung und Analyse von Fertigungsversuchen
  • Beschaffung von Betriebsmitteln (unter Berücksichtigung der neuen Verfahren)
  • Pflege bzw. Überarbeitung von Arbeitsplänen in ERP-Systemen
  • Ermittlung von Vorgabezeiten
  • Definition von Fehler- und Vermeidungsstrategien
  • Planung und Durchführung von Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prozessingenieurinnen fungieren zwischen verschiedenen Fachabteilungen, Kunden und Partnern als Koordinatorinnen der technischen und wirtschaftlichen Durchführung innerbetrieblicher Prozesse. Dabei kann die Ausübung ihrer Aufgabe zwischen der praktischen Umsetzung und den betriebswirtschaftlichen Interessen zu einer Herausforderung werden.

Berufsmöglichkeiten und Branchen

Prozessingenieure finden in vielen verschiedenen Branchen die unterschiedlichsten Anstellungen. Sowohl die gewählte Auslegung des Studiums als auch die vorangegangene Berufserfahrung eröffnen ihnen je nach Ausrichtung verschiedene Felder. Unter anderem Unternehmen aus folgenden Branchen beschäftigen mit einer entsprechenden Qualifikation Prozessingenieure:

  • Anlagenbau
  • Automatisierungstechnik
  • Chemie
  • Energie- und Elektrotechnik
  • Kunststoffindustrie
  • Nahrungs- und Genussmittel
  • Pharmazie
  • Verfahrenstechnik und verfahrenstechnische Industrie
Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Prozessingenieur/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 5.794 €
Bayern: 5.654 €
Berlin: 5.335 €
Brandenburg: 4.865 €
Bremen: 5.413 €
Hamburg: 5.701 €
Hessen: 5.754 €
Mecklenburg-Vorpommern: 4.757 €
Niedersachsen: 5.284 €
Nordrhein-Westfalen: 5.553 €
Rheinland-Pfalz: 5.478 €
Saarland: 5.373 €
Sachsen: 4.881 €
Sachsen-Anhalt: 4.826 €
Schleswig-Holstein: 5.227 €
Thüringen: 4.876 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Prozessingenieur

Die Grundlage für die Ausübung der Aufgaben eines Prozessingenieurs bildet ein erfolgreich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium. Die Schwerpunktsetzung kann sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium variieren. Einstiegsstudiengänge für Prozessingenieure reichen von komplexen Physikwissenschaften über Verfahrens-, Fertigungs- oder Produktionstechnik bis zu Spezialisierungsbereichen wie Supply-Chain-Management und Finanzierung. Studiengänge, die explizit auf die Tätigkeiten eines Prozessingenieurs vorbereiten, haben häufig neben ingenieurswissenschaftlichen einen großen Anteil an betriebswirtschaftlichen Inhalten.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
6.133 €
 
7–9 Jahre
5.225 €
 
3–6 Jahre
4.962 €
 
< 3 Jahre
4.767 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
6.667 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
5.938 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
5.410 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.704 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Prozessingenieur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden