Gehaltsspanne: Schichtleiter/-in Chemie in Deutschland

 
6.487 €
7.334 €
8.292 €
25%
50%
25%
  • 7.334 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 6.487 € (Unteres Quartil) und 8.292 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Schichtleiter/-in Chemie

 

Der Schichtleiter bzw. die Schichtleiterin Chemie kennt sich in seinem bzw. ihrem Team mit dem jeweiligen Zuständigkeitsbereich am besten aus und ist mit den Abläufen sowie den dafür benötigten Anlagen vertraut. In der chemischen Produktion kontrolliert der Schichtleiter bzw. die Schichtleiterin Chemie die Abläufe und Ergebnisse des ihm bzw. ihr unterstellten Teams.

Verwandte Berufe sind Chemietechniker, Schichtleiterin, Chemikant und Produktionsfachkraft Chemie. Für den Beruf werden die Bezeichnungen Schichtführerin Chemie und Vorarbeiter in der Chemischen Produktion synonym verwendet.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Schichtleiter/-in Chemie

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was sind die Tätigkeiten einer Schichtleiterin Chemie?

Eine Schichtleiterin in der Chemie trägt in der chemischen Produktion die Verantwortung für einen reibungslosen Produktionsablauf und die Produktionsergebnisse in ihrem Zuständigkeitsbereich. Dazu gehört, dass sie die Aufgaben entsprechend den Kompetenzen der Schichtarbeiterinnen einteilt und diese einarbeitet bzw. fachlich unterweist. Außerdem leitet sie neue Mitarbeiterinnen an und wirkt bei der betrieblichen Aus- und Weiterbildung mit.

Darüber hinaus überwacht sie die Arbeitsausführung sowie die Arbeitsergebnisse in Bezug auf Menge, Qualität und Termineinhaltung. Dafür nimmt sie Qualitätskontrollen vor, entnimmt Proben und fertigt Mängelberichte an. Sie achtet zudem darauf, dass die Arbeitsschutz- und Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Außerdem sorgt sie für die Bereitstellung erforderlicher Roh- und Hilfsstoffe und für die Wartung, Pflege und Instandhaltung der Anlagen. Bei Planabweichungen oder Störungen sucht die Schichtleiterin nach Lösungen und veranlasst bei Bedarf entsprechende Reparaturen.

Auch organisatorische Tätigkeiten fallen in den Aufgabenbereich der Schichtleiterin: Sie führt Schicht-, Dienst- und Einsatzpläne, plant den Personaleinsatz und die Maschinenbelegung. Außerdem dokumentiert sie Produktionsdaten und Ausfallzeiten und erstattet gegenüber der Produktionsleitung Bericht. 

Die Schichtleiterin fungiert als direkte Vorgesetzte ihrer Schichtarbeiterinnen und ist daher deren Ansprechpartnerin in allen arbeitsbezogenen Belangen. Sie hat teilweise auch ein Mitspracherecht bei Personalentscheidungen innerhalb ihres Teams. Bei ihrer Arbeit geht es vorrangig um die verantwortliche Leitung aller Arbeiterinnen, die in der entsprechenden Schicht im Tätigkeitsbereich der Schichtleiterin arbeiten. Dementsprechend trägt sie gegenüber der Geschäftsleitung die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf der Prozesse und den im Zeitraum der jeweiligen Schicht erreichten Output.

Wo arbeitet die Schichtleiterin Chemie?

Die Bereiche, in der die Schichtleiterin in der Chemie tätig werden kann, befinden sich größtenteils in der chemischen Industrie:

  • Herstellung von chemischen Grundstoffen
  • Herstellung von sonstigen chemischen Erzeugnissen
  • Herstellung von Schädlingsbekämpfungs-, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmitteln
  • Herstellung von Chemiefasern
  • Herstellung von Seifen, Waschmitteln, Reinigungsmitteln und Körperpflegemitteln sowie von Duftstoffen

Außerdem kann sie in der Farben- und Lackindustrie in der Herstellung von Anstrichmitteln, Druckfarben und Kitten beschäftigt werden. Ebenso arbeiten manche Schichtleiterinnen Chemie in der pharmazeutischen Industrie bei der Herstellung von pharmazeutischen Grundstoffen und Spezialitäten sowie sonstigen pharmazeutischen Erzeugnissen.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten die mineralölverarbeitende Industrie und Brennstoffindustrie sowie die Mineralölverarbeitung.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Schichtleiter/-in Chemie
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 7.680 €
Bayern: 7.494 €
Berlin: 7.072 €
Brandenburg: 6.448 €
Bremen: 7.175 €
Hamburg: 7.557 €
Hessen: 7.627 €
Mecklenburg-Vorpommern: 6.306 €
Niedersachsen: 7.004 €
Nordrhein-Westfalen: 7.360 €
Rheinland-Pfalz: 7.262 €
Saarland: 7.122 €
Sachsen: 6.470 €
Sachsen-Anhalt: 6.397 €
Schleswig-Holstein: 6.928 €
Thüringen: 6.463 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Der Weg zum Schichtleiter Chemie

Der Einsatz als Schichtleiter Chemie erfolgt in der Regel durch eine Beförderung und durch die Teilnahme an bestimmten branchenübergreifenden Weiterbildungsmaßnahmen, etwa in den Bereichen Betriebsführung und -organisation oder Mitarbeiterführung.

Natürlich sollte der Schichtleiter seine fachlichen Kompetenzen nachweisen können, etwa durch eine abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld. So ist beispielsweise eine Ausbildung als Chemikant, Techniker für Chemietechnik oder Industriemeister in der Fachrichtung Chemie ein möglicher Ausgangspunkt für die Beförderung zum Schichtleiter Chemie.

Neben der fachlichen Qualifikation kommt es in dieser Funktion vor allem auf die Berufserfahrung an. Der Schichtleiter sollte seinen Arbeitsbereich genau kennen, mit den Maschinen und Anlagen vertraut sein und die Arbeitsschritte genauso gut beherrschen wie die Schichtarbeiter. Er sollte außerdem Sicherheitsrisiken und Gefahrenquellen schnell erkennen können.

Darüber hinaus ist eine Spezialisierung in den Bereichen Produktion und Fertigung möglich.

Weitere Voraussetzungen für den Beruf Schichtleiter Chemie

Der Schichtleiter tut sich durch seine besondere Eignung aus dem Arbeitsteam oder der Schichtgruppe hervor. Neben fundierten Fachkenntnissen und Berufserfahrung zeichnet er sich durch seine Führungsqualitäten und sein hohes Verantwortungsbewusstsein sowie durch Kommunikations- und Kontaktfähigkeit aus. Auch Organisationtalent und eine selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise sollten zu seinen Stärken gehören. Da er zwischen Geschäftsleitung und ihm unterstellten Arbeitern steht, sollte der Schichtleiter außerdem gut mit Stress umgehen und Belastbarkeit unter Beweis stellen können.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
7.401 €
 
7–9 Jahre
6.096 €
 
3–6 Jahre
5.637 €
 
< 3 Jahre
5.289 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
8.998 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
8.591 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
7.215 €
 
< 100 Mitarbeiter
5.553 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Schichtleiter/-in Chemie

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden