Gehaltsspanne: TV-Producer/-in in Deutschland

 
3.369 €
3.779 €
4.239 €
25%
50%
25%
  • 3.779 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.369 € (Unteres Quartil) und 4.239 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

TV-Producer/-in

 

TV-Producer und -Producerinnen sorgen dafür, dass TV-Produktionen wie Serien und verschiedene Showformate wie zum Beispiel Wetten, dass..? reibungslos ablaufen können und halten so den auftretenden Personen den Rücken frei. Sie werden auch Line Producer bzw. Line Producerin genannt. Sie sind nicht zu verwechseln mit dem Producer bzw. der Producerin, die für die technischeren Aspekte der Produktion verantwortlich sind.

Berufe mit einem ähnlichen Tätigkeitsfeld sind Producer, Fernsehredakteurinnenoder Regisseure.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für TV-Producer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was machen TV-Producerinnen?

Die Hauptaufgabe von TV-Producern ist die inhaltliche und organisatorische Überwachung von Produktionen. Sie achten darauf, dass alles richtig und den Vorgaben entsprechend umgesetzt wird. Dafür arbeiten sie immer am Produktionsort, wo sie die Abläufe am besten bewerten können. Darüber hinaus sind sie jederzeit in die Entstehung involviert und arbeiten immer in Absprache mit Redaktion, Producerin und Herstellungsleitung. Sie haben aber dennoch sehr viel Mitspracherecht und Handlungsspielraum bei Entscheidungen bezüglich der Wahl der Regisseurin und der Darstellerinnen, der Rahmenidee und des Drehbuchs.

Neben diesen künstlerischen und kreativen Entscheidungen fallen auch zahlreiche wirtschaftliche und rechtliche Pflichten in ihren Aufgabenbereich. So müssen sie etwa darauf achten, dass die Produktionen mit den generellen Werten und Vorstellungen des Senders übereinstimmt und dennoch das Interesse der Zuschauer weckt. Ebenso müssen sie aufpassen, dass die Deadlines eingehalten werden und das verfügbare Budget nicht überschritten wird. Um dies zu gewährleisten, sind TV-Producerinnen in die Vertragsgespräche mit den Darstellerinnen involviert oder bestellen die technische Ausstattung und Requisiten. Außerdem legen sie die Termine für die Proben und Dreharbeiten fest.

Wo arbeiten TV-Producer?

TV-Producer arbeiten vor allem bei privaten Medienunternehmen wie der Spiegel Gruppe und ProSiebenSat.1 Media oder bei den öffentlich-rechtlichen Medienhäusern. Weiter Anstellungsmöglichkeiten bieten sich bei internationalen Unternehmen, die sich nicht auf TV-Produktion oder Filmproduktion spezialisiert haben, aber trotzdem in diesen Bereichen agieren. In diesen Bereich können Betreiber von Streaming-Diensten oder Gaming-Unternehmen fallen. In diesen Arbeitskontexten teilen sie sich viele Aufgabenbereiche mit Video-Producern oder Film-Producern.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: TV-Producer/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.957 €
Bayern: 3.862 €
Berlin: 3.644 €
Brandenburg: 3.322 €
Bremen: 3.697 €
Hamburg: 3.894 €
Hessen: 3.930 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.249 €
Niedersachsen: 3.609 €
Nordrhein-Westfalen: 3.793 €
Rheinland-Pfalz: 3.742 €
Saarland: 3.669 €
Sachsen: 3.334 €
Sachsen-Anhalt: 3.296 €
Schleswig-Holstein: 3.570 €
Thüringen: 3.330 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Line-Producerin?

Abhängig davon, welchen Berufsweg Interessierte einschlagen wollen, können sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium zielführend sein. Eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf kann etwa einen Einstieg bieten, um als Line-Producerin bei einem Privatsender zu arbeiten. Dagegen ist die Voraussetzung bei Produktionsfirmen oft ein abgeschlossenes geistes- oder kommunikationswissenschaftliches Studium. Alternativ ist es hilfreich, einen Abschluss in einem dramaturgischen Studiengang oder in Journalistik vorweisen zu können. In allen Fällen lernen die Interessierten aber die folgenden relevanten Inhalte:

  • Produktionsmanagement
  • Medienrecht
  • Marketing und Vertrieb
  • Finanz und Rechnungswesen

Darüber hinaus müssen sich angehende Line-Producerinnen dramaturgische Fähigkeiten aneignen, da sie auch in die Castings und die Dreharbeiten involviert sind.

Was sollten Line-Producer außerdem können?

Line-Producer übernehmen viele kaufmännische Aufgaben, daher benötigen sie gute Rechenfertigkeiten und ein gutes Textverständnis. Weiter sollten sie über organisatorische Fähigkeiten verfügen und sicher kommunizieren können. Außerdem benötigen sie ein Auge für Details. All diese Fähigkeiten helfen ihnen dabei, die Dreharbeiten zu planen, vorzubereiten und zu überwachen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.057 €
 
7–9 Jahre
3.544 €
 
3–6 Jahre
3.395 €
 
< 3 Jahre
3.284 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.489 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.439 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.058 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.546 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für TV-Producer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden