Was verdient eigentlich ein …?

Implantate – Brancheninformationen

Das Thema Implantate beinhaltet drei Einsatzbereiche. Sie finden Verwendung im medizinischen, plastischen und funktionellen Bereich. Die künstliche Prothese ist eine weitere Bezeichnung für dieses Produkt. Der Begriff Implantation bedeutet, die operative Einpflanzung von körperfremdem Material in den Körper. In der Medizin hat ein Implantat die Aufgabe, die Funktionen des Körpers zu ersetzen oder zu unterstützen. Insbesondere im Bereich der Neurologie bietet sich für künstliche Prothesen ein breites Feld, in dem die Ärzte diese nutzen. Die Implantate funktionieren als Herzschrittmacher oder künstliche Herzklappen bei Erkrankungen des Herzens. Bei Parkinson als Hirnstimulationen – ähnlich wie bei einem Herzschrittmacher. Weiterhin gehören zu den künstlichen Prothesen Kunstherzen und Prothesen für Schließmuskeln, Gefäße und Penis. Selbst bei Defekten des Schädels, zum Beispiel nach einem Unfall, kann die Schädelrekonstruktion durch Titanprothesen weitgehend ersetzt werden.

Als Ersatz für erkrankte Gelenke nutzen Ärzte die Prothesen im orthopädischen Bereich. Wird ein Knochen nach einem Bruch vorübergehend mit Schrauben stabilisiert, gilt dieser Vorgang als Implantation. Zum Begriff Implantation gehört ebenfalls die künstliche Befruchtung. Dies ist deshalb der Fall, weil Gynäkologen befruchtete Eizellen in die Gebärmutter einpflanzen oder implantieren. Daneben dienen die künstlichen Materialien als Depot für Arzneimittel. Darunter fällt auch die Hormonspirale, die als Empfängnisverhütung fungiert. Bekannt ist der Einsatz der Implantate im zahnmedizinischen Bereich. Entweder ersetzen diese Prothesen einen oder mehrere Zähne oder dienen als Befestigungsanker für Brücken oder Gewisse. Dabei verankert der Zahnarzt die künstlichen Zähne direkt in das Zahnfleisch. Der Zahnmediziner beachtet bei dieser Prozedur in jedem Falle den Abstand zu den Geschmacksnerven.

Die plastische Chirurgie unterteilt sich in den ästhetischen und kosmetischen Bereich auf. Beide Bereiche nutzen die künstlichen Prothesen, wobei Brustvergrößerungen den bekanntesten Einsatzbereich darstellen. Weniger bekannt, aber regelmäßig durchgeführt, werden die Einsätze der künstlichen Prothesen als Ersatz für Körperteile, die durch Unfall oder Krankheit zerstört sind. Ziele der plastischen Chirurgie sind, die Körperfunktionen, die sichtbar störend sind, wieder herzustellen. Oft werden Implantate dazu benötigt, zum Beispiel um einem entstellten Brandopfer sein Gesicht wiederzugeben.

Ein Implantat ist – grob erklärt – ein künstliches Ersatzteil für defekte Gelenke, Gefäße und Knochen. Der Einsatzbereich ist der menschliche Körper. Die medizinischen Produkte haben ein enormes Potenzial in der Zukunft. Viele Experten sind in der Forschung tätig, um diese Produkte weiterzuentwickeln. Die Idee, ein Implantat als Betreuer bei einer Therapie zu nutzen, ist nicht neu. Forscher arbeiten dran, ein Gerät zu entwickeln, das über Sensoren einen epileptischen Anfall bei Erkranken voraussagt. Eine vom Gerät ausgelöste Tiefenhirnstimulation verhindert den epileptischen Anfall. Was beim Herzschrittmacher funktioniert, kann dies auch beim Gehirn.

Die Verbesserung bei Therapien, insbesondere bei chronisch Erkrankten, entlasten die Krankenversicherungen finanziell, da die Folgekosten geringer ausfallen. Bisher ist dies nur eine Idee, an deren Umsetzung Experten arbeiten. Diese Geräte steuern nicht die Therapie, sondern verbessern die Therapietreue. Eine weitere ist die, die Geräte immer mehr zu verkleinern und mit Telemetriefunktionen auszustatten. Die Entwicklung geht weiter, um Einsatzbereiche für die künstlichen Prothesen zu ermöglichen.

Gehalt Zahnarzt

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen