News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Gehaltsvergleich Ägypten: Arbeit, Leben und Einkommen

0
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Berufe & Gehälter
31.07.2023
Tipps & Tricks zum Thema Gehalt, Karriere & Berufsleben
findest du im Stepstone Magazin
Ägypten: Sphinx und Pyramide

Ob Pyramiden, Tempel, antike Städte, Rotes Meer oder Mittelmeer: Die faszinierende Geschichte und Kultur sowie die vielfältigen Bade- und Tauchmöglichkeiten machen Ägypten zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Welt. Für die Deutschen ist Ägypten laut einer aktuellen Umfrage der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR e.V.) das beliebteste außereuropäische Urlaubsland. Auch unter den beliebtesten Auswanderungszielen der Bundesbürger rangiert Ägypten unter den Top 50.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Menschen in Ägypten im (Arbeits-)Alltag leben - oder sogar nach Ägypten auswandern möchte - findet hier alle Antworten. Welche Berufe sind in Ägypten besonders gefragt und lukrativ? Wie unterscheiden sich Gehälter und Lebenshaltungskosten von denen in Deutschland? Und wie sieht es mit dem Arbeitsrecht aus? 

Kultur und Leben in Ägypten

Die Geschichte Ägyptens reicht weit in die Antike zurück und zählt zu den ältesten Hochkulturen der Menschheitsgeschichte. Erste Spuren einer organisierten Gesellschaft und Kultur lassen sich bereits um 3000 v. Chr. in den Tälern des Nils nachweisen. Die ersten ägyptischen Herrscher, die Pharaonen, regierten das Land und prägten seine Geschichte entscheidend. Im Alten Reich entstanden monumentale Bauwerke wie die Pyramiden von Gizeh. Ägypten war ein wichtiges Zentrum für Handel, Landwirtschaft und Kunst.

Bis heute ist Ägypten aufgrund seiner Lage an der Grenze zwischen Afrika und dem Nahen Osten politisch, kulturell und wirtschaftlich von großer Bedeutung für die Region. Im Laufe der Jahrhunderte wurden verschiedene Kulturen und Völker Teil der ägyptischen Identität, darunter Griechen, Römer, Araber und Osmanen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in der heutigen ägyptischen Kultur wider, die sich durch eine einzigartige Verschmelzung von Tradition und Moderne auszeichnet. Das Leben in Ägypten ist für viele Menschen stark religiös und familiär geprägt. Die Mehrheit der Bevölkerung gehört dem Islam an. Religiöse Feste und Traditionen spielen im Alltag der Menschen eine wichtige Rolle. Nicht selten leben mehrere Generationen einer Familie unter einem Dach.

Seit dem Arabischen Frühling und der Revolution von 2011 stabilisiert sich die politische und wirtschaftliche Lage in Ägypten nur langsam. Obwohl das Land wirtschaftlich wieder auf Wachstumskurs ist, sorgen sich viele Ägypter um die Demokratie und kämpfen mit steigenden Lebensmittelpreisen und einem angespannten Arbeitsmarkt. Trotz der Herausforderungen sind viele Ägypter stolz auf ihre Wurzeln und versuchen, ihre Traditionen und Bräuche zu bewahren, während sie gleichzeitig die Möglichkeiten der modernen Welt nutzen, um ihre Gesellschaft voranzubringen. 

Wohnen und Lebenshaltungskosten in Ägypten

Je nach Definition wird Ägypten heute als Entwicklungs- oder Schwellenland eingestuft. Dies spiegelt sich in den Miet- und Lebenshaltungskosten wider, die deutlich unter denen in Deutschland liegen. So sind die Mietpreise im Schnitt rund 85 Prozent niedriger als in der Bundesrepublik. Wer in Ägypten eine Einzimmerwohnung im Stadtzentrum beziehen möchte, muss mit durchschnittlichen Monatsmieten zwischen 59 und 234 Euro rechnen. Für eine Dreizimmerwohnung außerhalb des Stadtzentrums werden in der Regel zwischen 73 und 293 Euro monatlich fällig. 

Auch die generellen Lebenshaltungskosten sind in Ägypten niedriger als in Deutschland. Für eine Einzelperson liegen die Lebenshaltungskosten ohne Mietkosten bei durchschnittlich 299 Euro und betragen damit etwa ein Drittel der Lebenserhaltungskosten in Deutschland. Zur Veranschaulichung sind in der folgenden Tabelle einige ausgewählte Lebensmittel mit ihren ägyptischen und deutschen Durchschnittspreisen aufgelistet. (Stand: 2023) 

Produkt 

Ägypten 

Deutschland 

Milch, 1 Liter 

0,74 € 

1,09 € 

Wasser, 1,5 Liter 

0,19 € 

0,59 € 

Reis, 1 kg 

0,67 € 

2,16 € 

Kartoffeln, 1 kg 

0,27 € 

1,61 € 

Rindfleisch, 1 kg 

7,37 € 

14,95 € 

Orangen, 1 kg 

0,31 € 

2,18 € 

Wer in Ägypten mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, muss mit Kosten von ca. 20 Cent für einen Bus-Einzelfahrschein und 10 Euro für eine Monatskarte rechnen. Die Kosten variieren je nach Stadt und die Fahrkarten gelten, ähnlich wie in Deutschland, immer nur für einen bestimmten Umkreis. Innerhalb der Großstädte kommt man dank der Busverbindungen schnell ans Ziel. Auch Taxis sind in Ägypten weit verbreitet. Eine Fahrt kostet etwa 30 Cent pro gefahrenem Kilometer. Darüber hinaus gibt es im Norden des Landes und entlang des Nils ein gut ausgebautes Schienennetz. 

Auch für das Autofahren bietet das Land gute Voraussetzungen. Das ägyptische Straßennetz verbindet alle wichtigen Orte, ist aber mit rund 65.000 Kilometern deutlich weniger dicht als das deutsche (rund 830.000 Kilometer). Etwa drei Viertel der Straßen in Ägypten sind asphaltiert. Der durchschnittliche Benzinpreis liegt derzeit bei 0,28 Euro und damit deutlich niedriger als in Deutschland (1,97 Euro). 

Arbeit und Gehalt in Ägypten

Der Arbeitsmarkt in Ägypten stellt die Menschen vor große Herausforderungen. Wie in Deutschland gibt es auch in Ägypten einen Mindestlohn, der allerdings wesentlich niedriger ausfällt. Der Mindestlohn wurde zuletzt im Januar 2022 angepasst und beträgt für Vollzeitbeschäftigte in der Privatwirtschaft derzeit ca. 0,78 Euro brutto pro Stunde (Deutschland: 12 Euro brutto pro Stunde). 

Jeder vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer in Ägypten hat einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 21 Tagen pro Jahr. Nach zehn Beschäftigungsjahren erhöht sich der Urlaubsanspruch auf 30 Tage. Das Arbeitsrecht sieht außerdem eine wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden vor. Mindestens ein Tag pro Woche ist arbeitsfrei, meist der Freitag. 

Das durchschnittliche Bruttojahresgehalt in Ägypten lag 2022 bei rund 2.623 Euro. Die Einkommensteuer ist gestaffelt und beträgt zwischen 0 und 20 Prozent. Bei einem Jahreseinkommen unter 147 Euro ist keine Steuer zu zahlen. Ab einem Einkommen von 1.180 Euro werden 20 Prozent Einkommensteuer fällig. In der Praxis bedeutet dies, dass aufgrund der niedrigen Einkommensgrenzen die meisten Ägypter mit dem Spitzensteuersatz besteuert werden. Dieser liegt dafür aber zum Beispiel deutlich unter dem deutschen Spitzensteuersatz (42 Prozent).

Die Arbeitslosenquote in Ägypten lag 2022 bei 7,3 Prozent (Deutschland: 5,3 Prozent). Seit dem Höchststand von 13,4 Prozent im Jahr 2014 ist die Arbeitslosigkeit kontinuierlich gesunken. Anders als auf dem deutschen Arbeitsmarkt tragen in Ägypten Akademiker das höchste Arbeitslosigkeitsrisiko. Das liegt daran, dass die wichtigsten Wirtschaftszweige Ägyptens die Landwirtschaft, der Tourismus und die Öl- und Gasförderung sind. Auch die Industrie wächst stetig und umfasst Bereiche wie die Textilindustrie, die Lebensmittelverarbeitung und das Baugewerbe. 

Zu den am besten bezahlten Berufen in Ägypten zählen dennoch Management-, Finanz- und IT-Berufe. Hier liegen die Bruttogehälter in gehobenen Positionen zwischen 18.000 und 34.000 Euro. Zu den am schlechtesten bezahlten Branchen gehören die Landwirtschaft, die Kulturwirtschaft und der Kundenservice. 

Wer nach Ägypten auswandern möchte, muss bei der Jobsuche einige Besonderheiten beachten. So benötigen Ausländer, die in Ägypten arbeiten wollen, eine Arbeitserlaubnis. Diese muss vom Arbeitgeber beim Arbeitsministerium beantragt werden und wird nur dann erteilt, wenn nachgewiesen werden kann, dass für die betreffende Stelle kein geeigneter ägyptischer Arbeitnehmer zur Verfügung steht. Zudem darf der Anteil ausländischer Fachkräfte in ägyptischen Unternehmen nicht mehr als 25 Prozent betragen. 

Aktuelle Stellenangebote:

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Krankheit, Elternzeit und Kündigung in Ägypten

Arbeitnehmer, die aus gesundheitlichen Gründen arbeitsunfähig sind, haben in Ägypten Anspruch auf bezahlten Krankheitsurlaub. Während dieser Zeit, die 180 Tage im Jahr nicht überschreiten darf, genießen die Arbeitnehmer Kündigungsschutz und erhalten Krankengeld von der Sozialversicherungsbehörde. Dieses beträgt zwischen 75 und 85 Prozent des Grundlohns. 

Einen gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit gibt es in Ägypten nicht. Jedoch haben Arbeitnehmerinnen, die mindestens 10 Monate ununterbrochen bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt waren, Anspruch auf 90 Tage bezahlten Mutterschaftsurlaub. Während der ersten 45 Tage nach der Entbindung besteht ein Beschäftigungsverbot. Ein Vaterschaftsurlaub ist gesetzlich nicht vorgesehen. 

Unternehmen, die einen Arbeitnehmer entlassen wollen, müssen sich an eine gerichtliche Kommission des Ministeriums für Arbeit und Migration wenden. Der Ausschuss entscheidet, ob dem Antrag stattgegeben wird. Arbeitnehmer mit weniger als 10 Jahren Betriebszugehörigkeit haben Anspruch auf eine Kündigungsfrist von 60 Tagen. Nach 10 Jahren beträgt die Kündigungsfrist 90 Tage. 

Fazit: Arbeiten und Leben in Ägypten

Der Arbeitsmarkt in Ägypten ist hart umkämpft und die Auswirkungen des Arabischen Frühlings sind in vielen Bereichen des täglichen Lebens noch immer spürbar. Vor allem Akademiker haben es oft schwer, einen Job zu finden. Die Gehälter sind deutlich niedriger als in Deutschland, während die Arbeitnehmerrechte weitgehend mit denen in der Bundesrepublik vergleichbar sind. Wer nach Ägypten auswandern möchte und auf einen Arbeitsplatz angewiesen ist, sollte bereits vor der Auswanderung eine Arbeitsplatzzusage haben. 

Quellen:

Auswandern-info.com 

Reiseanalyse.de 

Bmz.de 

Auswaertiges-amt.de 

Numbeo.com 

Ceicdata.com 

Ahk.de 

Gtai.de 

Averagesalarysurvey.com 

0
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht