Gehaltsspanne: Chorleiter/-in in Deutschland

 
3.846 €
4.436 €
5.116 €
25%
50%
25%
  • 4.436 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.846 € (Unteres Quartil) und 5.116 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Chorleiter-/in

 

Ob kirchlich, in privaten oder akademischen Kontexten, Chorleiter und Chorleiterinnen sind für die Leitung von Chören verantwortlich.

Verwandte Berufe finden sich in anderen musikalischen Beschäftigungsfeldern, den verwandtesten Beruf üben dabei Dirigenten und Dirigentinnen aus. Außerdem können hier auch Musiklehrer und Musiklehrerinnen oder Kantoren und Kantorinnen genannt werden.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Chorleiter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Es kommt auf den Ton an; Das machen Chorleiterinnen:

Die häufigste Aufgabe von Chorleiterinnen ist es, zu geregelten Terminen gemeinsam mit den Musikerinnen zu proben. Auch wenn der Hauptbestandteil solcher Proben aus dem gemeinsamen Singen besteht, gehört noch mehr dazu. Während dieser regelmäßigen Proben hat die Chorleiterin Gelegenheit, die Sängerinnen personalisiertem Stimmtraining zu unterziehen, was ihrer Stimmbildung und der Entwicklung von Gesangstechniken dient. In diesem Sinne haben Chorleiterinnen auch die Funktion einer Gesangslehrerin mit der Aufgabe, bereits ausgebildete Stimmen zu verfeinern. Als Chorleiterinnen von Kinderchören obliegt ihnen dagegen die Aufgabe der kompletten musikalischen Erziehung und Ausbildung. Außerdem besteht ein weiterer Teil der Gesangsproben aus einem theoretischen Teil, der der gemeinsamen Erarbeitung des Notentextes dient.

Ein anderer Teil der Arbeit von Chorleiterinnen liegt in der Führung der Musikerinnen. Ähnlich wie Dirigentinnen leiten sie ihren Chor während Konzerten an und sorgen unter anderem für die Einhaltung des Tempos. Dafür ist es wichtig, während der regelmäßigen Chorproben einerseits die Zusammenarbeit zwischen den Musikerinnen, andererseits aber auch die zwischen Chor und Chorleiterin zu fördern. Hierbei nehmen sie eine Position ein, in der sie einerseits auf einer fachlichen Ebene kompetent auftreten müssen und andererseits auch die Aufgabe der Konfliktlösung übernehmen.

Wo arbeiten Chorleiter?

Vor allem in der christlichen Kirchenmusik sind Chöre ein weitverbreitetes Mittel der musikalischen Ausdrucksform. Daher ist es auch naheliegend, dass Chorleiter in Kirchengemeinden oder Bistümern für die dortigen Kirchenchöre zuständig sind. Seltener und in verminderter Form haben Chöre auch einen Platz in Gottesdiensten jüdischer Religionsgemeinschaften.

Kirchenchöre sind nicht die einzigen Chorarten, die einen Platz in der musikalisch, kulturellen Landschaft Deutschlands haben. Es gibt zahlreiche weitere Anstellungsmöglichkeiten für Chorleiter in akademischen, öffentlichen und vor allem überkonfessionellen Chören wie beispielsweise bei dem Neuen Knabenchor Hamburg.

Allerdings sollten am Posten der Chorleitung Interessierte immer im Hinterkopf behalten, dass dieser Beruf normalerweise keine Vollzeitanstellung ist. In den allermeisten Fällen wird er nebenberuflich oder als Hobby neben dem Hauptberuf ausgeübt oder ist eine Teildisziplin eines anderen Berufes. In letzterem Fall können beispielsweise Kantoren oder Kirchenmusiker die Chorleitung übernehmen. Chorleiter können ebenfalls in Schulen gefunden werden. Hier ist es allerdings ähnlich wie bei den Kantoren: Normalerweise füllt ein Musiklehrer die Position der Chorleitung aus. Weitere Anstellungen für Chorleiter können sich in Theatern oder Opern finden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Chorleiter/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.645 €
Bayern: 4.533 €
Berlin: 4.277 €
Brandenburg: 3.900 €
Bremen: 4.339 €
Hamburg: 4.571 €
Hessen: 4.613 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.814 €
Niedersachsen: 4.236 €
Nordrhein-Westfalen: 4.452 €
Rheinland-Pfalz: 4.392 €
Saarland: 4.307 €
Sachsen: 3.913 €
Sachsen-Anhalt: 3.869 €
Schleswig-Holstein: 4.191 €
Thüringen: 3.909 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Chorleiterin?

Je nach Anstellungskontext gibt es mehrere Möglichkeiten, Chorleiterin zu werden. Der wohl offensichtlichste ist eine musikalische Ausbildung sowie ein entsprechendes Studium wie etwa ein Dirigentenstudium oder eines der Chorleitung. Eine weitere Möglichkeit ist ein Theologiestudium, welches die Studierenden zu einer kirchlichen Laufbahn befähigt. In dieser können sie neben ihrer kirchlichen Tätigkeit schließlich auch die Leitung entsprechender Chöre übernehmen. Dafür benötigen sie jedoch auch eine gewisse musikalische Bildung, die sie beispielsweise durch interdisziplinäre Kurse während des Studiums oder ein entsprechendes Nebenfach erwerben können.

Was sollten Chorleiter sonst noch mitbringen?

Für Chorleiter ist als allererstes ein gutes musikalisches Wissen notwendig. Dazu gehören auch pädagogische Fähigkeiten, die vor allem bei der Leitung von Kinderchören und deren musikalischer Erziehung wichtig werden. Weitere erforderliche musikalische Fähigkeiten sind ein gutes Gehör, um eventuelle Fehler während der Proben zu erkennen und auszubessern. Außerdem ist es notwendig, dass Chorleiter selbst über eine sichere Gesangsstimme verfügen, um die Musiker bei der Entwicklung ihrer Stimme besser unterstützen zu können. Ebenso brauchen Chorleiter für die möglicherweise anfallende Aufgabe der Konfliktlösung. Weiter sind Führungsqualitäten beziehungsweise Fähigkeiten zur Teamführung und zur Teamkoordination hilfreiche Charaktereigenschaften, damit der Chor während der Proben und bis zur Aufführung einer klaren Linie folgen kann und nicht im Chaos versinkt.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.563 €
 
7–9 Jahre
3.977 €
 
3–6 Jahre
3.761 €
 
< 3 Jahre
3.594 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.354 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
5.188 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.796 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.263 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Chorleiter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden