Gehaltsspanne: Korrepetitor/-in in Deutschland

 
3.286 €
3.791 €
4.372 €
25%
50%
25%
  • 3.791 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.286 € (Unteres Quartil) und 4.372 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Korrepetitor/-in

 

Unter den Berufen in den Bereichen des Theaters und des Gesangs gehört der Beruf Korrepetitor zu den weniger bekannten. Korrepetitoren und Korrepetitorinnen spielen vor allem bei den Proben eine wichtige Rolle. Sie begleiten Musiker wie Instrumentalistinnen und Sänger sowie Schauspielerinnen während der Proben üblicherweise am Klavier und unterstützen sie mit Optimierungsvorschlägen bei den Gesangsproben. Auch Tänzer werden bei ihren Proben häufig musikalisch von Korrepetitoren und Korrepetitorinnen begleitet.

Angrenzende Berufe sind unter anderem Orchestermusiker und Dirigentin.

Obwohl für den Beruf des Korrepetitors mitunter auch die Bezeichnung Repetitor verwendet wird, bezeichnet dieser Begriff auch einen Tutor, der beispielsweise Jurastudenten und Referendare bei der Examensvorbereitung unterstützt – hier besteht also Verwechslungsgefahr.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Korrepetitor/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Die Aufgaben eines Korrepetitors

Beim ersten Vorsingen für eine Theaterinszenierung sowie bei Gesangsproben von Sängern oder Schauspielern und Proben von Tänzern ist der Korrepetitor für die musikalische Begleitung am Klavier oder einem anderen Instrument zuständig. Er übernimmt auf diese Weise den Part des Orchesters.

Sänger sowie Schauspieler mit einer Gesangsrolle unterstützt der Korrepetitor bei der musikalischen Ausarbeitung der Musikstücke und erteilt ihnen Ratschläge zur technischen Umsetzung bestimmter Gesangspartien. Außerdem hilft er den Sängern dabei, sich in die jeweilige Rolle einzufinden, und achtet darauf, dass sie alle Wörter richtig betonen und deutlich artikulieren. Beim Gesang in einer Fremdsprache ist der Korrepetitor auch dafür zuständig, für die korrekte Aussprache der Sänger zu sorgen. Schwierige Gesangspartien wiederholt der Korrepetitor mit den Sängern mitunter mehrfach, bis er mit der Ausführung zufrieden ist. Außerdem hat er die musikalische Begleitung der Proben von Tänzern zur Aufgabe. Das letzte Wort bei einer Inszenierung haben in der Regel der Dirigent oder der Regisseur. Allerdings übernimmt in einigen Fällen der Korrepetitor auch die Leitung der Orchesterproben oder schlüpft in die Rolle des Dirigenten oder des Chorleiters.

Im Theater trägt der leitende Korrepetitor die Bezeichnung Studienleiter und ist für die Koordinierung der Probenpläne und die Einteilung der Korrepetitoren zuständig.

Im Bereich der Lehre können Korrepetitoren an Musikhochschulen tätig sein und Nachwuchsmusiker mit entsprechendem Unterricht fördern.

Branchen und Arbeitgeber

Korrepetitoren finden vor allem bei Sinfonieorchestern und Rundfunkorchestern sowie in Opernhäusern und Schauspielhäusern eine Beschäftigung. Außerdem können sie für Ballettgruppen, Kapellen oder Chöre, für Theaterveranstalter und Konzertveranstalter oder für Musikschulen und Musikvereine tätig sein. Auch Musikredaktionen von Presse, Hörfunk oder Fernsehen sind potenzielle Arbeitgeber von Korrepetitoren.

Ebenfalls ist eine selbstständige Tätigkeit möglich. Beispielsweise können Korrepetitoren selbstständig für Theaterveranstalter und Konzertveranstalter arbeiten.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Korrepetitor/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.969 €
Bayern: 3.873 €
Berlin: 3.655 €
Brandenburg: 3.333 €
Bremen: 3.708 €
Hamburg: 3.906 €
Hessen: 3.942 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.259 €
Niedersachsen: 3.620 €
Nordrhein-Westfalen: 3.804 €
Rheinland-Pfalz: 3.753 €
Saarland: 3.681 €
Sachsen: 3.344 €
Sachsen-Anhalt: 3.306 €
Schleswig-Holstein: 3.581 €
Thüringen: 3.340 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Korrepetitorin?

Die Tätigkeit als Korrepetitorin erfordert ein abgeschlossenes Studium in den Studiengängen Korrepetition, Liedgestaltung oder Dirigieren, Chorleitung.

Ein anschließendes Masterstudium kann Korrepetitorinnen neue berufliche Perspektiven ermöglichen. Neben den erwähnten Studiengängen sind hierfür unter anderem folgende Studiengänge naheliegend:

  • Komposition
  • Instrumentalmusik
  • Musikwissenschaft

Für eine Laufbahn im Bereich der Wissenschaft und Forschung ist in der Regel eine Promotion erforderlich; eine Habilitation ermöglicht eine Tätigkeit als Hochschulprofessorin.

Wer seine beruflichen Kenntnisse in einzelnen Bereichen erweitern, vertiefen oder auffrischen möchte, kann dies mithilfe von Anpassungsweiterbildungen erreichen. Diese werden unter anderem in folgenden Themenbereichen angeboten:

Eine weitere Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung ist der Schritt in die Selbstständigkeit. Beispielsweise können Korrepetitorinnen selbstständig für Theaterveranstalter und Konzertveranstalter tätig sein.

Persönliche Stärken: Musikalität, Geduld und Führungsqualität

Die wichtigsten Voraussetzungen für eine Karriere als Korrepetitorin sind Musikalität und ein absolutes Gehör. Idealerweise sollten angehende Korrepetitorinnen auch mehrere Musikinstrumente beherrschen. Des Weiteren sollten sie viel Geduld mitbringen, da sie zum Beispiel die Proben von Sängerinnen am Klavier begleiten und schwierige Passagen mitunter häufig wiederholen müssen. Außerdem sind Fremdsprachenkenntnisse von großem Vorteil, denn vor allem Opernstücke sind häufig auf Italienisch oder Französisch verfasst. Wenn Korrepetitorinnen fremdsprachige musikalische Stücke mit Sängerinnen und Schauspielerinnen einüben, müssen sie in der Lage sein, deren Aussprache zu korrigieren.

Für die Leitung der Proben sollten sie darüber hinaus Führungsqualität und für die Planung der Proben Organisationstalent mitbringen. Bei der Arbeit mit vielen verschiedenen Personen sind Flexibilität und Kommunikationsstärke hilfreich.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.899 €
 
7–9 Jahre
3.399 €
 
3–6 Jahre
3.214 €
 
< 3 Jahre
3.071 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.576 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.434 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.099 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.643 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Korrepetitor/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden