Was verdient eigentlich ein …?
2.442 €
3.339 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 63 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Einsatzleiter/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Einsatzleiter/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Einsatzleiter/-in – Berufsbild

Einen Einsatzleiter beziehungsweise eine Einsatzleiterin gibt es sowohl bei der Feuerwehr als auch bei der Polizei sowie im Wach- und Sicherheitsgewerbe. Gemeinsam haben diese Positionen, dass man zunächst die Grundausbildung absolvieren muss. Das heißt, dass man zunächst ausgebildeter Feuerwehrmann/ausgebildete Feuerwehrfrau, ausgebildeter Polizist/ausgebildete Polizistin oder ausgebildeter Wachleiter beziehungsweise ausgebildete Wachleiterin im Sicherheitsgewerbe sein muss. Daraufhin kann eine interne Weiterbildung gemacht werden, die einen für die Tätigkeit als Leiter beziehungsweise Leiterin qualifiziert.


Hat man diese Qualifikation erreicht, kann man vor allem bei der Polizei, Feuerwehr oder im Sicherheitsgewerbe tätig sein. Dabei gibt es dann weitere Einsatzmöglichkeiten. So kann man zum Beispiel bei der Bundeswehr beziehungsweise bei der Feuerwehr der Streitkräfte arbeiten. Im Rettungsdienst ist es möglich, bei der Bergnot-, See- oder Wasserrettung eine Anstellung zu haben. Auch die Hilfsdienste öffentlicher und privater Träger können als Arbeitgeber infrage kommen sowie Einrichtungen und Dienste von freien Wohlfahrtspflegen.

Als Einsatzleiter beziehungsweise Einsatzleiterin ist man für die Koordination eines Einsatzes zuständig. Das bedeutet, dass je nach Branche, entsprechende Einsatzkräfte mobilisiert und gesteuert werden müssen. Das Vorgehen vor Ort muss dann geplant werden. Je nachdem, ob es sich um einen Brand, um Menschen in Not oder um einen Unfall handelt, muss entsprechend gehandelt werden. Die Zone, in der der Brand oder der Unfall liegt, muss gesichert werden und Zivilisten geschützt werden.

Oftmals ist auch die Rettung von Personen notwendig, sodass unterschiedliche Einsatzkräfte zusammenarbeiten müssen. In diesem Fall kooperieren oftmals auch Einsatzleiter beziehungsweise müssen diese zusammenarbeiten und entsprechende Abteilungen zusammenführen. Besonders bei großen Unfällen oder schweren Bränden müssen Spezialisten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammengeführt werden. In diesem Fall wird meistens ein Einsatzleiter beziehungsweise eine Einsatzleiterin bestimmt oder sie ergibt sich aus der hierarischen Struktur der unterschiedlichen Einrichtungen, sprich Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr. Auch das Technische Hilfswerk wird in solchen Fällen mit einbezogen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Einsatzleiter/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen