Gehaltsspanne: Fachverkäufer/-in für Elektronik in Deutschland

 
2.070 €
2.312 €
2.582 €
25%
50%
25%
  • 2.312 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.070 € (Unteres Quartil) und 2.582 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Fachverkäufer/-in für Elektronik

 

Viele Kunden und Kundinnen freuen sich in einem Elektrofachgeschäft über eine kompetente Beratung, wenn es um die Auswahl eines neuen Laptops oder Smartphones geht. Fachverkäufer bzw. Fachverkäuferinnen für Elektronik, auch bekannt unter den Bezeichnungen Elektro- und Elektronikverkäuferin oder auch Einzelhandelskaufmann mit dem Schwerpunkt Elektro-Elektronikberatung, unterstützen die Kundschaft bei der Entscheidung für ein neues Elektrogerät gerne. Zusätzlich überprüfen sie den Warenbestand und arbeiten im Lager sowie an der Kasse mit.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Fachverkäufer/-in für Elektronik

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wünsche des Kunden erfüllen – Tätigkeiten eines Fachverkäufers für Elektronik

Ein Fachverkäufer für Elektronik ist ein Experte im Bereich Elektronik. Er ermittelt die Wünsche der Kundschaft, geht auf diese ein und schafft es, durch gezielte Beratung Produkte zu verkaufen. Je nach Bedürfnis der Kundschaft präsentiert ein Fachverkäufer für Elektronik die Funktion des jeweiligen Gerätes. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Computer, ein Smartphone, einen Fernseher oder eine Waschmaschine handeln. Die Zufriedenheit der Kundschaft hat bei der Beratung höchste Priorität. An der Kasse kassiert er den Kaufpreis und verpackt die gewünschte Ware. Zusätzlich achtet er darauf, dass die Ware auf der Verkaufsfläche angeschlossen und ansprechend präsentiert wird, damit der Kunde bei Bedarf das Ausstellungsstück testen kann.

Abseits der Verkaufsfläche kontrolliert er die Warenbestände und kümmert sich um anfallende Neubestellungen. Anschließend prüft er die Rechnung zur bestellten Ware, packt diese aus und räumt sie in die entsprechenden Regale ein. Außerdem kalkuliert er die Preise, versieht die elektronischen Geräte mit Preisschildern und wirkt bei Inventuren mit. Auch das Planen von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen, wie beispielsweise Sonderaktionen, fallen in seinen Aufgabenbereich. Müssen dafür besondere Plakate und Aufsteller angebracht werden, hängt er diese auf und dekoriert die Schaufenster. Am Ende eines Geschäftstages rechnet er die Einnahmen ab und überprüft die Kasse. Er nimmt Reklamationen entgegen und kümmert sich um einen Umtausch, falls ein Kunde mit der Ware nicht zufrieden sein sollte.

Die Arbeitsplätze einer Fachverkäuferin für Elektronik

Eine Fachverkäuferin für Elektronik arbeitet in Elektronik-Fachgeschäften oder in Kaufhäusern mit einer Elektronik-Fachabteilung. Außerdem kann sie in Fachgeschäften arbeiten, die auf ein bestimmtes elektronisches Gerät spezialisiert sind, beispielsweise in Fachgeschäften für TV-, Video- und Audioausgabe oder in Geschäften für Computer, Videospiele und Videokonsolen. Dennoch kommt sie auch im Fachversandhandel oder in Lagerräumen und Büroräumen zum Einsatz. Die Arbeitszeiten richten sich dabei nach den Ladenöffnungszeiten, diese können in Geschäften an Bahnhöfen oder Flughäfen auch an Sonn- und Feiertagen sein.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Fachverkäufer/-in für Elektronik
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 2.420 €
Bayern: 2.362 €
Berlin: 2.218 €
Brandenburg: 2.110 €
Bremen: 2.261 €
Hamburg: 2.382 €
Hessen: 2.404 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.085 €
Niedersachsen: 2.206 €
Nordrhein-Westfalen: 2.320 €
Rheinland-Pfalz: 2.289 €
Saarland: 2.226 €
Sachsen: 2.114 €
Sachsen-Anhalt: 2.101 €
Schleswig-Holstein: 2.193 €
Thüringen: 2.112 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Der Weg zum Fachverkäufer für Elektronik

Bevor ein Fachverkäufer für Elektronik seinem Beruf nachgehen kann, muss er im Normalfall eine duale Ausbildung zum Verkäufer oder zum Kaufmann im Einzelhandel abgeschlossen haben. Möglich ist dies nach einem Hauptschulabschluss. Für die Ausbildung sind gute Noten in Mathematik und Deutsch unerlässlich. Der theoretische Teil der Ausbildung wird mit der praktischen Arbeit im Betrieb verbunden, um erste Einblicke in den späteren Berufsalltag zu bekommen. Im Anschluss kann sich auf ein bestimmtes Verkaufsgebiet spezialisiert werden.

Weitere Aufstiegschancen eröffnen sich für einen Elektronikfachverkäufer, wenn er sich für ein grundständiges Studium, zum Beispiel im Studienfach Elektrotechnik oder Handelsbetriebswirtschaft entscheidet. Genauso kann er eine kaufmännische Weiterbildung als Fachwirt oder Fachberater absolvieren oder selbst Ausbilder für Ausbildungsberufe werden.  

Kompetenzen einer Fachverkäuferin für Elektronik

Eine Fachverkäuferin für Elektronik arbeitet mit großer Sorgfalt, da gerade beim Kassieren und Herausgeben des Wechselgeldes keine Fehler entstehen dürfen. Sie prüft eigenständig, ob sich noch genügend Ware in der Auslage befindet und füllt gegebenenfalls den Bestand mit Artikeln aus dem Lager auf. Dabei kann es vorkommen, dass sie schwere Ware heben und transportieren muss. Zusätzlich sollte sie kommunikationsbereit und kontaktbereit sein, da der Umgang mit der Kundschaft einen großen Teil der Arbeit ausmacht. Ein freundliches, sicheres und offenes Auftreten erleichtert die Kontaktaufnahme mit der Kundschaft. Außerdem sollte sie über ein angemessenes Fachwissen der elektronischen Geräte verfügen, um die Kundschaft erfolgreich zu beraten.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.317 €
 
7–9 Jahre
2.182 €
 
3–6 Jahre
2.150 €
 
< 3 Jahre
2.124 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
2.608 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
2.473 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.373 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.218 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Fachverkäufer/-in für Elektronik

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden