Was verdient eigentlich ein …?

Jobangebote für Handelsbetriebswirt/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  

Handelsbetriebswirt/-in – Berufsbild

Der Handelsbetriebswirt / die Handelsbetriebswirtin hat eine wichtige Management-Position in der mittleren Führungsebene. Ein Handelsbetriebswirt kann in allen möglichen Firmen von Groß- bis Einzelhandel arbeiten und betriebswirtschaftliche Verantwortung für eigene Abteilungen übernehmen.


Wichtig ist eine fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnis. Buchhaltung, Bilanzierung oder Unternehmens-Recht können entsprechende Einsatzfelder innerhalb eines Betriebes sein, auch Logistik oder Controlling, Investition und Personalmanagement sind potentiell Bereiche, in denen ein Handelsbetriebswirt arbeitet. Vom Einkauf über die Buchführung bis hin zur gesamten Organisation des Unternehmens werden Handelsbetriebswirte tätig, überwachen Lieferungen und führen wichtige Verhandlungen. Auch das Marketing und die Werbung mit Konkurrenzstudien und Kunden-Marktforschung fallen häufig in den Zuständigkeitsbereich des Handelsbetriebswirtes, ebenso wie gewisse Aufgaben der Geschäftsleitung. Geschäftsprozesse werden gesteuert und Verwaltungsvorgänge geplant.

Dabei arbeiten sie hauptsächlich am Schreibtisch im Büro und müssen sich flexibel auf Termine im Außendienst einstellen. Die nötige Leidenschaft für den Beruf ist hier gefragt, um auch bei Stress mit der nötigen Sorgfalt und einem stets klaren Kopf an die Arbeit zu gehen. Vor allem ein analytisches Denken und der wirtschaftliche Überblick sind in dieser Tätigkeit gefragt. Überzeugendes, freundliches Auftreten und gute Sprachenkenntnisse zahlen sich im Kontakt mit Kunden und Mitarbeitern aus, Führungsqualitäten sind natürlich ebenfalls gefragt.

Grundlage für eine solche Karriere ist eine einschlägige Berufserfahrung und eine Ausbildung zum Kaufmann, Handwerker oder Techniker bzw. ein Meister-Titel. Um sich dann beruflich zum Handelsbetriebswirt / zur Handelsbetriebswirtin weiter zu entwickeln und in eine Leitungsrolle aufzusteigen, muss man ein spezielles Studium in dieser Fachrichtung absolvieren. Solch ein Studium kann man in rund zwei Jahren berufsbegleitend absolvieren, um das Zertifikat des Handels-Betriebswirtes (IHK) zu erlangen. Auch als schulische Weiterbildung in Vollzeit kann man den Titel auf einer Fachschule in ca. einem Jahr erreichen. Abiturienten können den Titel als Handels-Betriebswirt auch durch eine duale Ausbildung erreichen und damit in ihr Berufsleben starten.

Aufstiegsmöglichkeiten ergeben sich durch die gleichzeitig erworbene Qualifikation für ein aufbauendes Studium zum geprüften Betriebswirt. Ein reizvoller Job und eine berufliche Perspektive für Handelsbetriebswirte ist die Arbeit in einer Unternehmensberatung, wo sie ihr betriebswirtschaftliches Wissen für die Unterstützung anderer Firmen nutzen. Auch eine spätere Selbstständigkeit kommt in Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen