Gehaltsspanne: Industriemeister/-in Luftfahrttechnik/Flugzeugbau in Deutschland

 
4.644 €
5.235 €
5.901 €
25%
50%
25%
  • 5.235 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 4.644 € (Unteres Quartil) und 5.901 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Industriemeister/-in Luftfahrttechnik/Flugzeugbau

 

Industriemeister bzw. Industriemeisterinnen in der Luftfahrttechnik tragen einen großen Teil der Verantwortung für die Flugsicherheit, denn schon kleine technische Fehler beim Bau eines Flugzeugs können die Sicherheit der Flugzeugpassagiere und Besatzungen erheblich gefährden. Die Meister und Meisterinnen behalten den Überblick über die Arbeitsabläufe und das technische Personal in ihrem eigenen Verantwortungsbereich und stellen somit eine kosteneffiziente und allen Sicherheitsvorschriften entsprechende Fertigung der Flugzeugtechnik sicher.

Der Beruf des Industriemeisters Luftfahrttechnik wird häufig auch als Industriemeister Flugzeugbau bezeichnet. Die Aufgabenbereiche weisen große Überschneidungen mit denen des Staatlich geprüften Technikers Fachrichtung Luftfahrttechnik auf. Zudem können Industriemeister der Luftfahrttechnik die Position des Fluggerätemechanikers mit den Fachrichtungen Fertigungstechnik, Instandhaltungstechnik oder Triebwerkstechnik besetzen. Außerdem kommt der Einsatz in der Kraftfahrzeugtechnik als Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik infrage.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Industriemeister/-in Luftfahrttechnik/Flugzeugbau

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben von Industriemeistern Luftfahrttechnik: Sicherheit und Kontrolle

Damit die fachgerechte Montage eines Flugzeugs sichergestellt werden kann, muss ein Industriemeister der Luftfahrtechnik alle Arbeitsschritte genau vorausplanen und kontrollieren. Nicht nur die Sicherheit spielt bei der Fertigung eines Flugzeugs eine große Rolle, der Industriemeister für Flugzeugbau achtet stets auch auf eine effiziente Ressourcennutzung, um die Kosten gering zu halten. Dazu kontrolliert er den Einsatz der Bauteile und veranlasst gegebenenfalls die Beschaffung neuer Werkzeuge, Materialien oder Maschinen.

Ein Industriemeister im Bereich Luftfahrttechnik leitet die Mitarbeiter in seiner Abteilung. Dazu gehört auch, den Bedarf an Personal zu ermitteln und gegebenenfalls Neueinstellungen zu veranlassen. Er koordiniert die Zusammenarbeit des Teams und sorgt dafür, dass die Arbeitsweise die Einhaltung von Terminen ermöglicht. Der Industriemeister Luftfahrttechnik ist auch für die betriebliche Ausbildung neuer Fachkräfte verantwortlich.

Wenn besonders schwierige technische Schritte anstehen, übernimmt der Industriemeister Flugzeugbau meist selbst die Montage der Flugzeugbauteile. Nach der Fertigstellung des Flugzeugs ist er am Probeflug beteiligt und nimmt Messungen vor, anhand derer er die Qualität der Technik überprüft. Die Datenerhebung und Datenanalyse gehören somit ebenfalls zu seinen Aufgaben. Im Bereich Qualitätsmanagement ist es notwendig, dass sich der Industriemeister Luftfahrttechnik genau mit den gesetzlichen Sicherheitsstandards für Flugsicherheit auskennt. Außerdem benötigt er Kenntnisse im Bereich der Arbeitsschutz-, Brandschutz- und Umweltschutzregelungen, da er für die Gesundheit der Fachkräfte verantwortlich ist, die bei ihrer Arbeit häufig Maschinenlärm und gefährlichen Chemikalien ausgesetzt sind.

Wo arbeiten Industriemeisterinnen Luftfahrttechnik?

Industriemeisterinnen der Luftfahrttechnik kommen überall dort zum Einsatz, wo Fluggesellschaften Fluggeräte zur Personenbeförderung oder Güterbeförderung herstellen oder reparieren lassen. Sie können sowohl in der Luftfahrtindustrie als auch in der Raumfahrtindustrie tätig werden. Häufig arbeiten sie für Fluggesellschaften oder Flughäfen in Reparaturwerkstätten. Zudem können sie auf den Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr eine Beschäftigung finden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Industriemeister/-in Luftfahrttechnik/Flugzeugbau
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 5.481 €
Bayern: 5.349 €
Berlin: 5.047 €
Brandenburg: 4.602 €
Bremen: 5.121 €
Hamburg: 5.394 €
Hessen: 5.444 €
Mecklenburg-Vorpommern: 4.500 €
Niedersachsen: 4.999 €
Nordrhein-Westfalen: 5.253 €
Rheinland-Pfalz: 5.183 €
Saarland: 5.083 €
Sachsen: 4.618 €
Sachsen-Anhalt: 4.566 €
Schleswig-Holstein: 4.945 €
Thüringen: 4.613 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Industriemeisterin Luftfahrttechnik?

Wer als Industriemeisterin der Luftfahrttechnik arbeiten möchte, muss eine entsprechende Meisterprüfung bestehen. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Luftfahrttechnik sowie Berufserfahrung nachgewiesen werden. Außerdem muss eine Bescheinigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung vorgelegt werden. Alternativ bietet der Nachweis einer fünfjährigen Berufsausübung im Bereich Luftfahrttechnik zusammen mit der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung Zugang zur Prüfung. Vor der Prüfung kann ein viermonatiger Weiterbildungslehrgang absolviert werden, der allerdings nicht verpflichtend ist.

Um immer auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung zu bleiben, bieten sich zahlreiche Anpassungsweiterbildungen an, beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Luftfahrttechnik
  • Hydraulik
  • Mechatronik
  • Fertigungstechnik
  • Qualitätsmanagement

Einige Weiterbildungen eröffnen Industriemeisterinnen des Flugzeugbaus die Möglichkeit zum beruflichen Aufstieg, zum Beispiel:

Auch ein entsprechendes Studium bietet Aufstiegsmöglichkeiten. Dabei bieten sich unter anderem die folgenden Studiengänge an:

  • Luftfahrttechnik, Raumfahrttechnik
  • Industriebetriebswirtschaft
  • Fahrzeugtechnik
  • Produktionstechnik

Besondere Stärken von Industriemeistern der Luftfahrttechnik

Zu den wichtigsten Fähigkeiten eines Industriemeisters im Bereich Flugzeugbau gehören neben technischem Verständnis Kommunikationsstärke, Organisationstalent und Führungsstärke, denn er ist für die effiziente Zusammenarbeit seines Teams und die Koordination aller Arbeitsabläufe verantwortlich. Die Kontrolle der Sicherheitsstandards erfordert viel Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Da die Flugzeuge tagsüber meist durchgehend im Einsatz sind, müssen Instandhaltungsmaßnahmen häufig nachts erledigt werden, sodass Schichtarbeit üblich ist. Der Beruf des Industriemeisters in der Luftfahrttechnik erfordert somit viel Einsatzbereitschaft. Es kommt zudem vor, dass er für einzelne Montagen im Ausland eingesetzt wird.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
5.331 €
 
7–9 Jahre
4.800 €
 
3–6 Jahre
4.633 €
 
< 3 Jahre
4.505 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
6.593 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
6.071 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
5.564 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.882 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Industriemeister/-in Luftfahrttechnik/Flugzeugbau

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden