Was verdient eigentlich ein …?
3.430 €
6.103 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 16.552 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Ingenieur/-in Informationstechnik (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Ingenieur/-in Informationstechnik per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Ingenieur/-in Informationstechnik – Berufsbild

Als Ingenieur-/in Informationstechnik besitzt man sehr gute Aussichten auf einen interessanten und gut bezahlten Job. Um Ingenieur-/in Informationstechnik zu werden, ist ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule erforderlich. Viele deutsche Hochschulen bieten diesen Studiengang an, oft auch in Verbindung mit dem Fach Elektrotechnik. Wer als Abiturient einen Abschluss als Ingenieur-/in Informationstechnik anstrebt, sollte eine gewisse mathematische Begabung und viel Begeisterung für alles, was mit EDV zu tun hat, mitbringen. Das Studium der Ingenieurswissenschaften mit der Fachausrichtung Informationstechnik wird nach drei bis vier Jahren mit dem Bachelor beendet. Wer einen Master machen möchte, muss im Anschluss an den Bachelor Abschluss weitere zwei bis drei Jahre studieren. Die Studieninhalte umfassen dabei Softwaretechnologie, Rechnernetze, Audio- und Videotechnologie, Internettechnologie, Netzwerk- und Softwaretechnologie sowie Mikroelektronik und Nachrichtentechnik.



Ein Ingenieur-/in Informationstechnik beschäftigt sich mit der Entwicklung, Konzeption und Durchführung der Übertragung von Daten. Einsatzmöglichkeiten bestehen entweder in speziellen EDV-Unternehmen, die Hardware, Software oder auch den Betrieb von Datennetzwerken anbieten. Genauso attraktiv sind Jobs bei großen Unternehmen, die eigene EDV-Abteilungen unterhalten. Das effiziente und zuverlässige Management von betrieblichen Informationssystemen stellt eine äußerst verantwortungsvolle Aufgabe dar. Ein Ingenieur-/in Informationstechnik entwickelt zum Beispiel neuartige Software.

Dabei kann es sich um hochspezialisierte medizinische Programme handeln, aber auch um Handelssysteme oder Spiele Software. Insbesondere für Personen, die gerne tüfteln, sind solche Stellen hervorragend geeignet. Die Betreuung von großen Datennetzen und die Optimierung von Datenströmen ist eine anderes, wichtiges Betätigungsfeld für einen Ingenieur-/in Informationstechnik. Viele Ingenieure, die sich für die Informationstechnik entschieden haben, gehen auch in den Vertrieb. Dort beraten sie kompetent Kunden bei der Auswahl von Programmen und Systemen. Hier sind insbesondere Verkaufstalent und eine große Kommunikationsfähigkeit gefragt.

Genauso beliebt sind Stellen im Service, sei es, dass neuartige System und Programme bei Kunden eingeführt werden müssen, sei es, dass man die laufende Betreuung von EDV-Systemen übernimmt.

In jedem Fall benötigt ein Ingenieur-/in Informationstechnik die ausgeprägte Bereitschaft, sich stets fortzubilden und auf dem Laufenden zu halten. Da immer mehr Prozesse mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung organisiert werden, präsentieren sich die Zukunftsaussichten für diesen Beruf glänzend. Cloud-Computing, mobile Internetanwendungen und andere moderne Kommunikations- und Datenübertragungsformen werden immer wichtiger und erfordern fachkundiges Personal.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Ingenieur/-in Informationstechnik
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen