Gehaltsspanne: Kinderpflegehelfer/-in in Deutschland

 
3.306 €
3.691 €
4.122 €
25%
50%
25%
  • 3.691 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.306 € (Unteres Quartil) und 4.122 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Kinderpflegehelfer/-in

 

Kinderpflegehelfer und Kinderpflegehelferinnen haben in sozialen Einrichtungen oder in Privathaushalten die Versorgung bzw. Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern sowie Kindern und Jugendlichen zur Aufgabe. Sie arbeiten üblicherweise mit pädagogischen Fachkräften wie Kinderpflegerinnen und Erziehern zusammen.

Ähnliche Aufgaben werden von Kinderbetreuerinnen wahrgenommen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Kinderpflegehelfer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was machen Kinderpflegehelfer?

Kinderpflegehelfer übernehmen in Einrichtungen wie Kindergärten, Kinderhorten oder Kinderheimen unter Anleitung von pädagogischen Fachkräften Aufgaben im Bereich der Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern sowie der Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Beispielsweise wickeln und füttern sie Säuglinge, spielen mit Kleinkindern und helfen ihnen bei der Körperpflege und beim Ankleiden und Auskleiden. Sie beaufsichtigen die Kinder einer Gruppe, schlichten Streit und sorgen für Ordnung in den Räumlichkeiten der jeweiligen Einrichtung.

Die Betreuung der Kinder und Jugendlichen besteht unter anderem darin, sie bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben oder beim Lernen zu unterstützen und Freizeitaktivitäten zu organisieren. Sie vermitteln bei Streit oder bei Problemen mit den Eltern und helfen den Kindern und Jugendlichen ebenfalls bei der Bewältigung von Problemen anderer Art.

Auch in Privathaushalten können Kinderpflegehelfer die Versorgung oder Betreuung der Kinder übernehmen und mit ähnlichen Aufgaben betraut sein.

Branchen und Arbeitgeber

Kinderpflegehelfer finden vor allem in Kindergärten, Kinderkrippen und Kinderhorten sowie in Kinderheimen und anderen Einrichtungen der Kinderhilfe und Jugendhilfe eine Anstellung. Außerdem sind Privathaushalte potenzielle Arbeitgeber von Kinderpflegehelferinnen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Kinderpflegehelfer/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.865 €
Bayern: 3.772 €
Berlin: 3.559 €
Brandenburg: 3.245 €
Bremen: 3.611 €
Hamburg: 3.803 €
Hessen: 3.839 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.174 €
Niedersachsen: 3.525 €
Nordrhein-Westfalen: 3.704 €
Rheinland-Pfalz: 3.654 €
Saarland: 3.584 €
Sachsen: 3.256 €
Sachsen-Anhalt: 3.219 €
Schleswig-Holstein: 3.487 €
Thüringen: 3.253 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Kinderpflegehelferin?

Für die Tätigkeit als Kinderpflegehelferin ist kein fester Bildungsweg vorgeschrieben. Häufig wird Berufserfahrung im Bereich der Kinderpflege vorausgesetzt. In einigen Fällen ist auch eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen oder pädagogischen Bereich erforderlich, beispielsweise zur Sozialassistentin, zur Erzieherin oder zur Sozialpädagogischen Assistentin. Da der Beruf mit dem Umgang mit Minderjährigen verbunden ist, muss in der Regel auch ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt werden.

Für Kinderpflegehelferinnen, die keine Ausbildung absolviert haben, stellen die genannten Berufsausbildungen eine Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung dar. Auch eine Weiterbildung zur Fachwirtin im Erziehungswesen kann neue berufliche Perspektiven schaffen. Die Voraussetzung für diese Weiterbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen oder pädagogischen Bereich.

Mithilfe von Anpassungsweiterbildungen können Kinderpflegehelferinnen ihr erworbenes berufliches Wissen in einzelnen Bereichen erweitern, auffrischen oder vertiefen. Unter anderem werden Anpassungsweiterbildungen in folgenden Themenbereichen angeboten:

  • Elementarpädagogik und Elementarerziehung
  • Jugendarbeit und Familienhilfe
  • Körperarbeit und Bewegungserziehung mit Kindern
  • Sprachentwicklung, Sprachförderung und Kommunikation mit Kindern

Persönliche Stärken: Empathie, Geduld und Durchsetzungsvermögen

Für ihre Arbeit sollten Kinderpflegehelferinnen vor allem Freude an der Arbeit mit Kindern sowie Verantwortungsbewusstsein und Kenntnisse in der Versorgung von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern mitbringen. Auch Empathie, Geduld und Durchsetzungsvermögen sind wichtige Voraussetzungen für die Arbeit als Kinderpflegehelferin. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfordert zudem erzieherisches und pädagogisches Wissen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.696 €
 
7–9 Jahre
3.414 €
 
3–6 Jahre
3.324 €
 
< 3 Jahre
3.254 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.241 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.150 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.806 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.342 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:

Jobangebote für Kinderpflegehelfer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden