Was verdient eigentlich ein …?
1.719 €
2.340 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 21.307 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Tourismuskaufmann/-frau (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Tourismuskaufmann/-frau per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Tourismuskaufmann/-frau – Berufsbild

Ob in die USA, nach Island oder Mallorca – die meisten Menschen reisen gerne. Die Reiseplanung hingegen ist nicht bei allen gleichermaßen beliebt. Tourismuskaufleute (früher Reiseverkehrskaufmann bzw. Reiseverkehrskauffrau) übernehmen diese beruflich. Sowohl Geschäfts- als auch Privatreisen werden von ihnen professionell geplant.

Was macht eine Tourismuskauffrau?

Tourismuskauffrauen beraten ihre Kunden bezüglich möglicher Reiseziele und wissen auch über länderspezifische Besonderheiten Bescheid. Daher informieren sie über Einreise- und Gesundheitsbestimmungen und gegebenenfalls auch über kulturelle Eigenheiten. In Zusammenarbeit mit anderen Betrieben des Tourismus (zum Beispiel Personenbeförderungsunternehmen und Hotels) stellen Tourismuskauffrauen Individual-, Pauschal-, Gruppen-, und Veranstalterreisen zusammen. Dafür recherchieren sie die besten Reiseverbindungen und Übernachtungsmöglichkeiten. Im Rahmen ihrer kaufmännischen Tätigkeiten berechnen sie die Preise, die für eine Reise anfallen, und erstellen entsprechende Angebote.

Entscheidet sich der Kunde, eine Reise anzutreten, nimmt die Tourismus- oder Reiseverkehrskauffrau die Buchung entgegen und führt sie aus, indem sie die notwendigen Reservierungen beispielsweise für Flüge, Hotels oder Mietwagen vornimmt. In einigen Ländern können für die Einreise bestimmte Reisedokumente wie zum Beispiel Visa notwendig sein. Die Tourismuskauffrau unterstützt ihre Kundinnen gegebenenfalls auch bei der Beschaffung dieser Unterlagen.

Darüber hinaus kontrollieren Tourismuskauffrauen eingehende Zahlungen und bearbeiten Stornierungen und Reklamationen.

Außerdem können marketingspezifische Aufgaben mit in das Tätigkeitsfeld der Tourismuskauffrauen einfließen. Sie helfen mit, Marketingmaßnahmen zu entwickeln, zu planen und umzusetzen, indem sie zum Beispiel einen Reisekatalog entwerfen.

Ausbildung und Qualifikation von Reisespezialisten

In der Regel wird eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann vorausgesetzt, um in diesem Beruf tätig zu werden. Die Ausbildung, die bis 2011 unter der Bezeichnung Reiseverkehrskaufmann bzw. Reiseverkehrskauffrau lief, ist staatlich anerkannt und kann in Vollzeit innerhalb von drei Jahren dual absolviert werden. Reisebüros, Reiseveranstalter und auch andere touristische Betriebe bilden die angehenden Experten im Tourismus aus.

In ihrem beruflichen Alltag stehen Tourismuskaufmänner in ständigem Kontakt mit Kunden. Dies erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, um den Kundenwünschen gerecht zu werden. Außerdem sollten sie kommunikativ sein und serviceorientiert handeln.

Tourismus- bzw. Reiseverkehrskaufmänner verhandeln darüber hinaus mit (ausländischen) Tourismusbetrieben die Konditionen für die angebotenen Reisen. Hier müssen sie Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen zeigen und gegebenenfalls auch eine Fremdsprache beherrschen.

Einsatzorte für Tourismuskaufleute

Viele Betriebe, die im Bereich des Tourismus anzusiedeln sind, bieten die Möglichkeit, Tourismuskaufleute zu beschäftigen. Neben Reisebüros und Reiseveranstaltern bieten die folgende Betriebe und Einrichtungen gute Karrierechancen:

  • Geschäftsreisenservices
  • Tourismusverbände
  • Größere Hotels und Ferienzentren
  • Verkehrs- und Busunternehmens
  • Fluggesellschaften
  • Reservierungsunternehmen
  • Hotels

Tourismuskauffrauen, die in einem Reisebüro beschäftigt sind, müssen damit rechnen, auch an Samstagen zu arbeiten. Sind sie in einer Flughafenfiliale tätig, sind sogar Arbeitszeiten an Sonn- und Feiertagen üblich.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Tourismuskauffrauen

Tourismuskauffrauen, die bereits einschlägige Berufserfahrung vorweisen können, haben die Möglichkeit, die Weiterbildung zur Fachwirtin für Tourismus zu absolvieren. Die Weiterbildung zur Betriebswirtin für Touristik und Reiseverkehr bietet im Anschluss eine weitere Gelegenheit, beruflich den nächsten Schritt zu gehen.

Darüber hinaus kann ein Studium in den Studiengängen Tourismusmanagement oder BWL bzw. Business Administration hilfreich sein, um beruflich voranzukommen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Tourismuskaufmann/-frau
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen