Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Jobangebote für Touristikassistent/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  

Touristikassistent/-in – Berufsbild

Reisen in ferne Länder planen, Besuchern heimische Attraktionen zeigen und dafür sorgen, dass Gäste sich an fremden Orten wohl fühlen – ein Job in der Tourismusbranche ist für viele Menschen ein echter Traumberuf.

Die Haupttätigkeit von Touristikfachassistenten und -assistentinnem besteht also darin, Reiseangebote für Urlaubssuchende zusammenzustellen, touristische Dienstleistungen zu vermitteln und zu verkaufen, Kunden zu beraten und beim Tourismusmarketing mitzuwirken.

Aufgabenbereich einer Touristikassistentin

Als Touristikassistentin berät man Kunden in allen Bereichen rund um das Thema Reisen. Diese Beratung reicht von kompletten Urlaubspaketen über günstige Fähr- und Flugverbindungen bis hin zu möglichen Aktivitäten im Urlaubsort. Touristikassistentinnen ermitteln und verkaufen also touristische Serviceleistungen, welche sie bei Reiseveranstaltern wie z. B. Fluggesellschaften oder Hotels einkaufen, und beraten dann ihre Kunden darüber, welche Angebote am besten zu ihnen und ihren Urlaubswünschen passen. Abschließend führen sie gegebenenfalls Buchungen bzw. Reservierungen durch.

Da Touristikassistentinnen Dienstleistungsprofis sind, geht es ihnen vorwiegend darum, den Kunden so viel Aufwand und Planung wie möglich abzunehmen und die besten Angebote für sie herauszufinden. So buchen sie beispielweise Mietwagen oder ein Rahmenprogramm am Urlaubsort, besorgen Visa für das Reiseland und informieren ihre Kundschaft über Einreise- und Impfbestimmungen, gesundheitliche Vorsichtsmaßnahmen, hygienische Standards oder klimatische Bedingungen vor Ort.

Außerdem gehören auch kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten zu diesem Zuständigkeitsbereich. So überwachen Touristikassistentinnen z. B. die Zahlungseingänge, führen Abrechnungen durch und bearbeiten Reklamationen. Weiterhin wirken sie bei Werbemaßnahmen mit und erstellen für Ferienorte und Anbieter von Unterkünften Verbesserungsvorschläge im Bereich Marketing und Kundenzufriedenheit.

Hauptaufgaben im Überblick:

  • Reiseorganisation bei Reiseveranstaltern oder im Fremdenverkehr
  • Kundengewinnung, -beratung und -betreuung
  • Verwaltung

Ausbildungsweg und -inhalte

Wer als Touristikassistent tätig sein möchte, muss eine landesrechtlich geregelte Ausbildung absolvieren. Sie findet an einer Berufsfachschule statt und führt je nach Bundesland und Bildungsanbieter zu einer unterschiedlichen Abschlussbezeichnung. In der Regel dauert diese Ausbildung zwei Jahre, da aber verschiedene Zusatzqualifikationen Bestandteil der Ausbildung sein können, kann sich die Ausbildungszeit auf drei Jahre verlängern.

Auch andere Bildungsträger bieten diese Ausbildung an. Interne Regeln bestimmten dort den Unterricht wie auch die Prüfungen. Für Abiturienten besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung mit einem Hochschulstudium zu kombinieren.

Ausbildungsinhalte im Überblick:

  • Mindestens zwei Fremdsprachen (zumeist Englisch und Französisch/Spanisch/Russisch)
  • Wirtschaftliche Fächer (BWL, VWL, Rechnungswesen etc.)
  • Touristisches Fachwissen (Reiseverkehrsgeografie, Tourismusbetriebslehre etc.)
  • Allgemeine Fächer und Kompetenzen (Deutsch, Kommunikation, EDV-Kenntnisse etc.)

Mögliche Arbeitsstellen und Arbeitgeber

Hat man eine solche Ausbildung erfolgreich absolviert, kann man vor allem bei Reiseveranstaltern sowie in Tourismus- und Reisebüros arbeiten. Auch Verbände zur Tourismusförderung stellen potenzielle Arbeitgeber dar. Ferner findet man ebenfalls Arbeit bei Ausflugs-, Kreuzfahrt- und Omnibusunternehmen. Außerdem können Touristikfachkräfte ebenfalls in Wellnesshotels beschäftigt sein. Aber selbst in einem Call-Center in dem Bereich der Reisevermittlung und-beratung kann man Anstellungen finden.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen