Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Energieversorger – Brancheninformationen

Lange Zeit war die Versorgung mit Energie in kommunaler Hand. Inzwischen haben die Stadtwerke jedoch von freien Unternehmen Konkurrenz bekommen. Mehr Anbieter lassen dem Kunden die Wahl, von wem Strom und Gas bezogen werden sollen. Einzig die Wasserversorgung ist nach wie vor kommunal geregelt.

Von dem Konkurrenzkampf der Energieversorger profitieren die Kunden. Es gibt Firmen, die mit sehr niedrigen Preisen werben oder Zeitverträge mit Preisgarantie anbieten. Die zunehmende Ressourcenknappheit lässt befürchten, dass die Energiekosten in den nächsten Jahren weiter steigen werden. Diese Situation zwingt die Anbieter, neue Energiequellen zu erforschen und zu erschließen. Auch die Umweltverträglichkeit der Energiegewinnung ist ein wichtiges Verkaufsargument geworden. Oft werden Öko-Tarife angeboten, bei denen der Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern durchaus Geld sparen kann.

Es gibt regionale und überregionale Energiekonzerne. Je nach Wohnort sollte sich der Kunde davon überzeugen, ob die Gebühren für die Einspeisung ins Netz, den zunächst günstigeren Anbieter nicht am Ende teurer macht, als den Regionalen vor Ort. Auch das Betreiben der Energienetze ist umkämpft. Bei weitem nicht alle Energieversorger betreiben auch ihr eigenes Netz. Daher müssen Gebühren entrichtet werden, die auf die Kunden umgelegt werden.

Neben der Bereitstellung von Energie betreiben viele Versorger auch ihre eigenen Kraftwerke. So hat der wachsende Markt auch Arbeitsplätze geschaffen, denn die Kraftwerke müssen betrieben und gewartet werden.

Vergleichen lohnt sich:

Die Preispolitik vieler Energiekonzerne ist für die Abnehmer eher undurchsichtig. Auch wird dies immer wieder Thema in der Politik. Der geplante Atomausstieg setzt die Energieversorger erheblich unter Druck, denn die Energie, die im Moment noch die Atomkraftwerke erzeugen, muss ersetzt werden. Manche Konzerne kaufen Strom und Gas im Ausland ein und verkaufen sie an die Endkunden weiter. Die lückenlose Versorgung mit Strom, Gas und Wärme ist eine der Herausforderungen für die Konzerne in den nächsten Jahren.


Die Energieversorgung ist eine der grundlegendsten Voraussetzungen für eine funktionierende Gesellschaft. Die mag die Machtposition, in der sich die Konzerne befinden erklären. Die Menge an Versorgungskonzernen stellt sicher, dass die Anbieter sich in ihren Preisen gegenseitig ein wenig in Schach halten und so die Explosion der Energiekosten etwas gemildert wird. Immer mehr neue Anbieter für alternative Energie drängen auf den Markt. Es wird interessant sein zu beobachten, welche Auswirkung dies auf die Preisentwicklung hat. Der Kunde darf sicher sein, dass günstige Anbieter nicht schlechteren Strom oder schlechteres Gas liefern. Auch Öko-Strom und Öko-Gas haben die gleichen Eigenschaften, wie die herkömmlichen Versionen.

Energieversorger haben in der Wirtschaft eine ganz eigene Position. Niemand kann sich heute mehr leisten, auf Energie zu verzichten. Daher fühlen sich viele Kunden den Konzernen in gewisser Weise ausgeliefert. Für viele Privatkunden stellt die lückenlose Energieversorgung inzwischen einen erheblichen Kostenfaktor dar. Dem gegenüber steht die Tatsache, dass die Versorgung mit Strom und Gas nötig ist, um einen minimalen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Es bleibt abzuwarten, ob die Politik hier regulierend eingreifen wird.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen