Gehaltsspanne: Chief Legal Officer (CLO) in Deutschland

 
11.472 €
14.324 €
17.885 €
25%
50%
25%
  • 14.324 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 11.472 € (Unteres Quartil) und 17.885 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Chief Legal Officer (CLO)

 

Ein Chief Legal Officer (CLO), häufig auch als General Counsel (GC) oder als Chief Law Officer (CLO) bezeichnet, ist Kopf der Rechtsabteilung eines Unternehmens oder einer Organisation und somit gesamtverantwortlich für sämtliche juristischen Belange.

Er oder sie wird im Deutschen auch Chefjustiziar bzw. Chefjustiziarin oder Chefsyndikus bzw. Chefsyndika genannt, manchmal auch schlichtweg Rechtsvorstand oder Leiter bzw. Leiterin Recht.

Die Abkürzung CLO kann sich gleichermaßen auf einen Chief Learning Officer beziehen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Chief Legal Officer (CLO)

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Der Chief Legal Officer von heute: ein vielseitiger juristischer Allrounder

Beim General Counsel laufen alle Rechtswege eines Unternehmens zusammen: Einerseits fungiert er als Repräsentant und oberste rechtliche Kontaktstelle, wobei er anfallende Verhandlungen und Aufgaben nicht zwangsläufig selbst übernimmt, sondern häufig auch interne oder externe juristische Teams zusammenstellt, welche sich dessen annehmen. Andererseits ist er vor allem in beratender Funktion tätig, d. h. er identifiziert rechtliche Problemstellungen, leitet Lösungsaktionen in die Wege und informiert die Managementebene. Auch steht er den leitenden Organen als Consultant in sämtlichen Rechtsfragen zur Verfügung und ist hauptsächlicher Ansprechpartner für alle Fachabteilungen.

Die genauen Inhalte seines Arbeitsbereiches variieren von Unternehmen zu Unternehmen, können aber folgende Aspekte miteinschließen:

  • Compliance, d. h. die Einhaltung von firmeninternen oder staatlichen Gesetzen, Richtlinien oder Kodizes
  • Vertragsrecht – das beinhaltet auch die Vermeidung diskriminierender Praktiken bei der Einstellung und Entlassung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen
  • Corporate Governance, d. h. die Schaffung eines rechtlichen Ordnungsrahmens, in welchem das Unternehmen unter Berücksichtigung aller Interessen geführt und geleitet werden kann
  • Datenschutz – diese Aufgabe ist mit dem Feld des IT-Rechts verknüpft
  • Mergers and Acquisitions (M&A), d. h. Unternehmensfusionen und -käufe
  • geistiges Eigentum – das beinhaltet sowohl die Sicherung eigener intellektueller Besitztümer als auch die Vermeidung von Urheberrechtsverletzungen

Ein Chief Legal Officer hat häufig einen Vorstandssitz inne und berichtet in der Regel direkt an den Chief Executive Officer (CEO). Seine Zuständigkeiten sind eng mit denen eines Chief Compliance Officer (CCO) sowie denen eines Chief Risk Officer (CRO) verwandt bzw. in vielen Fällen übereinstimmend: So ist in vielen Unternehmen der General Counsel gleichzeitig auch CCO.

Mögliche Arbeitgeber

Ein Chief Legal Officer wird in allen größeren Unternehmen sowie in Verbänden und Organisationen benötigt, daher ist eine Anstellung in allen Wirtschaftszweigen möglich, so etwa in Industrie, Handel, Elektronik oder Bauwesen. Seine Position ist vor allem dann relevant, wenn rechtliche Belange einen direkten Geschäftsinhalt darstellen, z. B. in Menschenrechtsorganisationen oder in IT-Konzernen, die buchhalterische Software herstellen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Chief Legal Officer (CLO)
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 14.999 €
Bayern: 14.637 €
Berlin: 13.812 €
Brandenburg: 12.594 €
Bremen: 14.013 €
Hamburg: 14.760 €
Hessen: 14.897 €
Mecklenburg-Vorpommern: 12.316 €
Niedersachsen: 13.680 €
Nordrhein-Westfalen: 14.376 €
Rheinland-Pfalz: 14.183 €
Saarland: 13.909 €
Sachsen: 12.636 €
Sachsen-Anhalt: 12.494 €
Schleswig-Holstein: 13.532 €
Thüringen: 12.623 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Chief Legal Officer

Von einem General Counsel wird ein abgeschlossenes juristisches Studium erwartet. Zudem sollte er einschlägige Berufserfahrung mitbringen. Branchenwissen ist wichtig, kann aber auch im Zuge der Arbeit erworben werden. Tatsächlich ist ein Chief Legal Officer im Laufe seiner Karriere zumeist in mehreren Wirtschaftszweigen tätig, weswegen stetige Lernbereitschaft vonnöten ist.

Welche Eigenschaften sollte ein Chief Legal Officer mitbringen?

Neben umfassendem juristischem Know-how ist auch grundlegendes wirtschaftliches Verständnis erforderlich. Ein Chief Legal Officer sollte präzise, sorgfältig und gewissenhaft arbeiten können, aber gleichzeitig auch ein offener Kommunikator mit Führungsqualitäten sein. Unabdingbar ist zudem verhandlungs- und vertragssicheres Englisch.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
14.261 €
 
7–9 Jahre
11.768 €
 
3–6 Jahre
10.960 €
 
< 3 Jahre
10.355 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
17.851 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
17.372 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
15.582 €
 
< 100 Mitarbeiter
13.237 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Chief Legal Officer (CLO)

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden