Was verdient eigentlich ein …?

Jobangebote für Edelstahlschlosser/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Edelstahlschlosser/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Edelstahlschlosser/-in – Berufsbild

Möchte man als Edelstahlschlosser beziehungsweise Edelstahlschlosserin tätig sein, muss man zunächst eine Ausbildung nach der Handwerksordnung machen. Diese dauert in der Regel drei ein halb Jahre und wird sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in einer Berufsschule absolviert. Die Ausbildung ist dual gestaltet, damit man zum einen die handwerklichen Fähigkeiten erlernt, zum anderen das nötige theoretische Wissen erwirbt, das nötig ist, um diese Tätigkeit auszuüben.


Hat man diese Ausbildung erfolgreich absolviert, ist es entweder möglich, eine Weiterbildung zum Meister beziehungsweise zur Meisterin zu machen, oder in Betrieben des Metallbaus zu arbeiten. Dabei kann es sich um Betriebe handeln, die Metallteile herstellen, reparieren oder montieren. Aber auch die Restauration kann ein Schwerpunkt des Unternehmens beziehungsweise Betriebes sein. Außerdem kann man bei Betrieben tätig sein, die Kerzenleuchter, Beschläge für Möbel oder auch Waffen herstellen.

Als Edelstahlschlosser beziehungsweise Edelstahlschlosserin arbeitet man in Fertigung von Gegenständen, die aus Metall beziehungsweise Edelstahl sind. Dabei kann es sich um Geländer, Gitter, Leuchten und Gebrauchsgegenstände handeln. Auch die Montage gehört oftmals zu den Aufgaben eines Edelstahlschlossers beziehungsweise einer Edelstahlschlosserin. Weiter gehört es zu der Aufgabe in dieser Funktion, dass man Baustähle, Kupferlegierungen und andere Stähle ver- und bearbeitet. Je nach Kundenwunsch erstellt man daher zunächst ein Konzept, dann legt man einen Fertigungsablauf fest: Welche Teile müssen gelötet, geschweißt, gehärtet werden? Welche gebogen oder genietet? Nachdem man dem Kunden das fertige Stück ausgehändigt hat, montiert man es. Auch die Reparatur gehört zu den Aufgaben eines Edelstahlschlossers beziehungsweise einer Edelstahlschlosserin.

Arbeitet man in einem großen industriellen Betrieb, ist man meist an einem Fließband beschäftigt. Dort muss man meisten einen Schritt in einem großen Produktionsprozess ausführen. Dabei kann es sein, dass man Maschinen führt, die diesen Arbeitsschritt ausführen. Außerdem kann man auch für die Restaurierung von zum Beispiel historischen Rüstungen zuständig und in einem Museum tätig sein.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen