Was verdient eigentlich ein …?
2.903 €
3.803 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 1.646 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Editorial-Designer/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Editorial-Designer/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Editorial-Designer/-in – Berufsbild

Ein Editorial Designer bzw. eine Editorial Designerin arbeitet vorwiegend in der Medienbranche. In Verlagen, Medienhäusern oder Werbeagenturen sind sie für die optische Gestaltung von Magazinen, Zeitschriften, Zeitungen, Büchern, Flyern, Broschüren und anderen Druckerzeugnissen zuständig.

Aufgaben des Editorial Designs im Detail

Der Arbeitsalltag der Editorial Designer hat viele Berührungspunkte mit der redaktionellen Arbeit von Redakteuren, Fotografen und Illustratoren. Bei der Erstellung der Druckerzeugnisse ist eine enge Zusammenarbeit mit diesen Gewerken notwendig. Schließlich muss die Gestaltung des entsprechenden Covers, der einzelnen Artikel und des inhaltlichen Gesamtkonzepts mit allen anderen Bestandteilen der Publikation zusammenpassen. Dafür ist die Entwicklung eines Gestaltungsrasters notwendig. Typografie (Schriftart), Satz (Aufbau und Position des Texts) sowie Fotoauswahl und -platzierung bilden dann ein Layout, das den Charakter des Druckwerks prägt.

Zusammenfassend ist es die Aufgabe des Editorial Designers, Texte, dazugehörige Illustrationen und Fotos grafisch aufzugreifen und visuell so zu arrangieren, dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht, das die inhaltlichen Aussagen des Druckerzeugnisses unterstützt.

Ausbildung zum Editorial Designer

Ein typischer Weg zum Beruf als Editorial Designer ist ein abgeschlossenes Studium im Bereich Grafikdesign oder Kommunikationsdesign. Hier ist Editorial Design meist bereits während des Bachelorstudiums ein Thema, wenige Hochschulen bieten im sich ggf. anschließenden Masterstudium sogar eine Spezialisierung in diesem Bereich an.

Zudem gibt es private Akademien und Berufsfachschulen, die eine schulische Ausbildung zum Kommunikationsdesigner anbieten. Hier ist mitunter eine Spezialisierung im Bereich Editorial Design im Anschluss an die einleitenden und grundlegenden Semester möglich. Im Gegensatz zu offiziellen Hochschulen ist hier nicht immer eine Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Dafür muss allerdings mit deutlich höheren Kosten gerechnet werden.

Editorial Designer arbeiten in einem dynamischen und wandelbaren Umfeld. Da sich Software, Oberflächen und gestalterische Trends kontinuierlich verändern, ist die Bereitschaft, sich stets weiterzuentwickeln Bestandteil des Berufsbildes.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Editorial-Designer/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen