Gehaltsspanne: EDV-Dozent/-in in Deutschland

 
3.378 €
3.837 €
4.359 €
25%
50%
25%
  • 3.837 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.378 € (Unteres Quartil) und 4.359 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

EDV-Dozent/-in

 

EDV-Dozenten bzw. EDV-Dozentinnen sind in verschiedenen Bildungseinrichtungen tätig und vermitteln dort Inhalte aus dem Fachgebiet der elektronischen Datenverarbeitung (EDV). Sie schulen ihre Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen im Umgang mit Computern und Programmen zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und Bildbearbeitung.

Teilweise werden EDV-Dozenten auch als IT-Dozenten bzw. IT-Dozentinnen bezeichnet. Vergleicht man beide Fachgebiete, fällt jedoch auf, dass die EDV ein Teilgebiet der IT (Informationstechnologie) ist und die IT daher weitaus umfassendere Themenbereiche beinhaltet.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für EDV-Dozent/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein EDV-Dozent?

Ein EDV-Dozent konzipiert Lehrveranstaltungen und leitet Vorlesungen, Seminare, Weiterbildungskurse und Workshops in verschiedenen Bildungseinrichtungen. Dabei vermittelt er theoretische und praktische Fähigkeiten der EDV. Beliebte EDV-Kurse umfassen zum Beispiel folgende Themenbereiche:

  • Textverarbeitungsprogramme (z. B. Microsoft Word, Pages)
  • Tabellenkalkulationsprogramme (z. B. Excel, Numbers)
  • Präsentationsprogramme (z. B. PowerPoint, Prezi, Keynote)
  • Bildbearbeitungsprogramme/Grafikdesign (z. B. InDesign, Photoshop, Lightroom)

Es ist die Aufgabe eines EDV-Dozenten, die Lerninhalte so aufzubereiten, dass alle Kursteilnehmer sie auch ohne Vorkenntnisse begreifen. Die Schwierigkeit besteht darin, kompliziertes Fachwissen so simpel und anschaulich wie möglich zu vermitteln. Gleichzeitig müssen die Inhalte des Kurses stets aktualisiert werden, da insbesondere im Bereich der Technik und IT die Geschwindigkeit des technischen Fortschritts rasant ist.

Ein weiterer Aufgabenbereich besteht in der Nachbereitung und Evaluation der Kurse. EDV-Dozenten arbeiten das Feedback der Kursteilnehmer in ihre Kurse ein und entwickeln dadurch ihre Kurse und Vorlesungen weiter. In Abhängigkeit von der akademischen Ausbildung halten EDV-Dozenten zudem Vorträge, verfassen wissenschaftliche Publikationen und forschen in ihrem Fachgebiet.

Fachhochschule, Volkshochschule, Akademie – Hier arbeiten EDV-Dozenten

EDV-Dozenten können in verschiedenen Bildungseinrichtungen eine Beschäftigung finden. Sie arbeiten unter anderem in privaten Bildungseinrichtungen sowie in Einrichtungen der Weiterbildung für Erwachsene, Berufsakademien, Berufsschulen oder Fachschulen. Viele EDV-Dozenten arbeiten zudem auf freiberuflicher Basis.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: EDV-Dozent/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.018 €
Bayern: 3.921 €
Berlin: 3.700 €
Brandenburg: 3.374 €
Bremen: 3.754 €
Hamburg: 3.954 €
Hessen: 3.991 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.299 €
Niedersachsen: 3.665 €
Nordrhein-Westfalen: 3.851 €
Rheinland-Pfalz: 3.799 €
Saarland: 3.726 €
Sachsen: 3.385 €
Sachsen-Anhalt: 3.347 €
Schleswig-Holstein: 3.625 €
Thüringen: 3.382 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man EDV-Dozentin?

Um als EDV-Dozentin tätig zu sein, wird keine spezielle Ausbildung vorausgesetzt. Ob ein akademischer Abschluss benötigt wird oder nicht, hängt von der jeweiligen Bildungseinrichtung ab, in der die EDV-Dozentin tätig ist.

Unabhängig von der Bildungseinrichtung kann die Tätigkeit jedoch nicht ohne die entsprechenden Fachkenntnisse im EDV-Bereich ausgeübt werden. Daher ist ein Studium oder eine Ausbildung im Bereich der Informationstechnologie oder Informatik von Vorteil. Auch Fortbildungen können auf die lehrende Tätigkeit vorbereiten. Strebt eine EDV-Dozentin eine Festanstellung an einer schulischen Einrichtung an, wird in der Regel ein Bachelorabschluss vorausgesetzt. Für die Arbeit bei einem freien Bildungsträger (z. B. bei einer Volkshochschule) wird hingegen kein Hochschulabschluss erwartet.

Eine EDV-Dozentin sollte sich ihr Wissen mithilfe von Anpassungsweiterbildungen stets aktuell halten, um eine Lehre zu gewährleisten, die dem neusten wissenschaftlichen Stand entspricht. Folgende Themenbereiche bieten sich unter anderem zu Weiterbildungszwecken an:

  • IT-Anwendungsberatung
  • IT-Sicherheit, Datenschutz
  • Methodenkompetenzen

Voraussetzungen für den Beruf

Eine EDV-Dozentin benötigt neben fachspezifischem und methodischem Wissen, ausgeprägte pädagogische und didaktische Fähigkeiten. Sie hat gegenüber ihren Kursteilnehmern eine hohe Verantwortung, daher ist zuverlässiges Verhalten für eine EDV-Dozentin unabdingbar. Zudem ist sie gefordert, komplexe Zusammenhänge vereinfacht darzustellen. Vor allem in Anfängerkursen mit Teilnehmern ohne Vorkenntnisse ist Geduld gefragt.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.151 €
 
7–9 Jahre
3.634 €
 
3–6 Jahre
3.478 €
 
< 3 Jahre
3.360 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.123 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.341 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.931 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.388 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für EDV-Dozent/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden