Was verdient eigentlich ein …?
2.661 €
4.388 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.911 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für EDV-Dozent/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu EDV-Dozent/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

EDV-Dozent/-in – Berufsbild

Möchte man als EDV-Dozent beziehungsweise EDV-Dozentin tätig sein, benötigt man keine spezielle Ausbildung für die lehrende Tätigkeit. Allerdings müssen natürlich vorab die nötigen Fachkenntnisse erworben werben, was es zwingend macht, dass man eine Ausbildung in dem Bereich der Informatik gemacht hat.


Weiter ist es sinnvoll eine Fortbildung zu machen, die einen auf die lehrende Tätigkeit vorbereitet. Natürlich kann auch das Studium der Informatik als Zugang für diese Tätigkeit genutzt werden. Möchte man an einer schulischen Einrichtung als festangestellter Lehrer oder Lehrerin arbeiten, so ist das Zwei-Fach-Studium mit Bachelor-Abschluss zwingend notwendig. Die freie Arbeit bei einem Bildungsträger, wie einer Volkshochschule oder anderen Einrichtungen macht ein Studium nicht notwendig.

Neben privaten Bildungseinrichtungen können auch Unternehmen jeder Art als Arbeitgeber dienen. Auch Einrichtungen der Weiterbildung für Erwachsene können eine Beschäftigungsmöglichkeit darstellen, wie auch Schulen, die vereinzelte Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsunterricht anbieten wollen.

Als EDV-Dozent beziehungsweise EDV-Dozentin muss man informationstechnische Inhalte vermitteln und Kurzteilnehmer im Umgang mit Computern schulen. Die Schwierigkeit ist dabei meistens, dass die Teilnehmer eines solchen Kurses bisher keine Berührung mit der EDV hatten. Somit muss man kompliziertes Fachwissen anwenden und dennoch simpel vermitteln. Gleichzeitig muss man die Inhalte der Kurse stets aktualisieren, da auch der Fortschritt in dem Bereich der Computer und Technik schnell geht.

Als EDV-Dozent beziehungsweise EDV-Dozentin arbeitet man meistens freiberuflich. Das heißt, dass man seinen Lernstoff selbst aussucht und auch die Art der Vermittlung. Daher muss man stets selbstreflektierend arbeiten und auch die Fortschritte des Kurses beachten. Gibt es Teilnehmer, die gar nicht mehr wiederkommen? Sind Teilnehmer desinteressiert? Außerdem muss man sich die Frage stellen, wie man auch Anfänger an diesen komplizierten Stoff heranführt. Das heißt, dass man auch in dem Bereich der Lernpsychologie zumindest Grundkenntnisse besitzen muss. Prinzipiell ist aber die Erfahrung in diesem Beruf das Wichtigste. Je mehr Seminare man gegeben hat, umso sicherer wird man selbst.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt EDV-Dozent/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen