Gehaltsspanne: Krankenhausmanager/-in in Deutschland

 
7.647 €
8.849 €
10.239 €
25%
50%
25%
  • 8.849 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 7.647 € (Unteres Quartil) und 10.239 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Krankenhausmanager/-in

 

Krankenhausmanager bzw. Krankenhausmanagerinnen sind auf das Gesundheitswesen spezialisierte Wirtschaftsexperten, die bei der Aufstellung eines effizienten Wirtschaftsplans auf die Optimierung der Krankenhausprozesse, die effiziente Ressourcennutzung und die durchdachte Personalplanung zielen. Sie steuern wichtige Abläufe zum Gelingen des Krankenhausalltags und tragen somit auch einen Teil der Verantwortung zur Sicherstellung einer angemessenen gesundheitlichen Versorgung der Patienten.

Je nachdem, ob ein Gesundheitsmanager in einem Krankenhaus oder einer Klinik beschäftigt wird, sind die Berufsbezeichnungen entsprechend Krankenhausmanager oder Klinikmanager bzw. Klinikmanagerin. Eine Spezialisierung stellt der Beruf des OP-Managers bzw. der OP-Managerin dar.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Krankenhausmanager/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben von Krankenhausmanagern: Ressourcen- und Personalmanagement

Einen Großteil des Arbeitsalltags eines Krankenhaus- oder Klinikmanagers macht die Datenanalyse aus. Bevor die Optimierungsprozesse geplant und umgesetzt werden können, muss der Krankenhausmanager die aktuellen Betriebsprozesse und Arbeitsabläufe erfassen. Er verschafft sich daher zunächst einen Überblick über die Funktionsweise aller Abteilungen der Krankenhausverwaltung, darunter:

Nachdem er alle bestehenden Ressourcen registriert hat, beginnt die Umstrukturierung mit dem Ziel der optimalen Wirtschaftlichkeit unter Rücksichtnahme von rechtlichen Vorschriften im Gesundheitswesen. Er tauscht sich beispielsweise mit den Ärzten und Ärztinnen über den Bedarf nach neuen oder zusätzlichen medizinischen Geräten aus und entscheidet sich dann unter ökonomischen Gesichtspunkten für eine bessere Ausnutzung des bestehenden Inventars oder eine Neuanschaffung.

Auch für Entscheidungen über die personelle Aufstellung des Krankenhausbetriebes ist der Krankenhausmanager zuständig. Er veranlasst die Ausbildung und Weiterbildung der Ärzte und Ärztinnen sowie des gesamten Pflegepersonals. Die Umsetzung und Auswirkungen seiner beschlossenen Maßnahmen kontrolliert und bewertet er und schafft somit Handlungsrichtlinien für das zukünftige Vorgehen.

Damit seine Planungsmaßnahmen und Organisationsmaßnahmen möglichst umfassend und reibungslos umgesetzt werden können, baut der Krankenhausmanager interne Kommunikationssysteme und Qualitätsmanagementsysteme auf. Gleichzeitig pflegt er den Kontakt zu Geschäftspartnern und nimmt an Ausschüssen teil.

Durch gezielte Marketingstrategien sorgt er für eine vorteilhafte Darstellung des Krankenhauses in der Öffentlichkeit. Beispielsweise entwickelt er Projekte für zusätzliche Dienstleistungsangebote, die bei aktueller Marktsituation besonders stark nachgefragt sind.

Arbeiten im Gesundheitswesen: Einsatzorte von Krankenhausmanagerinnen

Der Einsatz von Krankenhausmanagerinnen ist besonders in allgemeinen Krankenhäusern und Universitätskliniken gefragt. Auch in Rehabilitationskliniken und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens finden sie eine Beschäftigung. Häufig sind Krankenhausmanagerinnen in Consulting-Unternehmen angestellt, also Unternehmensberatungen, welche von Krankenhäusern beauftragt werden. Krankenhausmanagerinnen können sich auch mit einem eigenen Consulting-Unternehmen selbstständig machen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Krankenhausmanager/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 9.266 €
Bayern: 9.042 €
Berlin: 8.532 €
Brandenburg: 7.780 €
Bremen: 8.656 €
Hamburg: 9.118 €
Hessen: 9.202 €
Mecklenburg-Vorpommern: 7.608 €
Niedersachsen: 8.451 €
Nordrhein-Westfalen: 8.881 €
Rheinland-Pfalz: 8.761 €
Saarland: 8.592 €
Sachsen: 7.806 €
Sachsen-Anhalt: 7.718 €
Schleswig-Holstein: 8.359 €
Thüringen: 7.798 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Krankenhausmanagerin?

Krankenhausmanagerinnen können als Berufseinstieg eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen oder zur Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen in Betracht ziehen. Voraussetzungen dafür sind eine abgeschlossene Ausbildung, vorzugsweise im Gesundheits- und Sozialwesen, oder ein entsprechender Studienabschluss sowie Berufserfahrung. Inhalte der Weiterbildung sind beispielsweise die Steuerung und Überwachung betriebswirtschaftlicher Prozesse, Personalführung und Personalentwicklung sowie Marketing.

Alternativ kann ein Studium als Einstiegsmöglichkeit oder als Aufstiegsweiterbildung dienen:

  • Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie
  • Dienstleistungsmanagement, Servicemanagement
  • Unternehmensführung, Management
  • Betriebswirtschaftslehre, Business Administration

Um stets auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in allen relevanten Teilbereichen zu bleiben, bieten sich verschiedene Anpassungsweiterbildungen an:

  • Gesundheitsmanagement
  • Personaleinsatz
  • Sozialrecht
  • Abrechnung/Buchführung
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiterführung
Fachrichtungen und Spezialisierungen:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Persönliche Voraussetzungen für Krankenhausmanager

Ein Krankenhaus- bzw. Klinikmanager trägt Verantwortung für die zielgerichtete Zusammenarbeit des gesamten Krankenhauspersonals und somit auch mittelbar für das Wohl der Patienten. Durch seine Kommunikationsstärke kann er die richtigen Maßnahmen in Absprache mit dem Personal entwickeln und durchsetzen. Als Manager veranlasst er gelegentlich tiefgreifende Veränderungen im Krankenhausalltag und benötigt somit Führungsstärke, um das Team von der Notwendigkeit dieser Eingriffe zu überzeugen und es während der Umstellung unterstützen zu können, denn einige Entscheidungen können beim Krankenhauspersonal vorerst auf Ablehnung treffen. Ein Krankenhausmanager vertritt seine Entscheidungen daher mit viel Selbstbewusstsein.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
8.871 €
 
7–9 Jahre
7.730 €
 
3–6 Jahre
7.323 €
 
< 3 Jahre
7.010 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
10.412 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
9.964 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
9.141 €
 
< 100 Mitarbeiter
8.033 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Krankenhausmanager/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden