Was verdient eigentlich ein …?
1.793 €
2.604 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 3.232 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen – Berufsbild

Kaufleute im Gesundheitswesen befassen sich in erster Linie mit der kaufmännischen Planung und Organisation von Leistungs- und Geschäftsprozessen im Gesundheitssektor. Aufgaben im Marketing oder Qualitätsmanagement können ebenso in ihren Tätigkeitsbereich fallen wie die Entwicklung von Dienstleistungsangeboten.

Welche Aufgaben hat eine Kauffrau im Gesundheitswesen?

Gesundheitskaufleute arbeiten als Schnittstelle zwischen serviceorientierter Kundeberatung und verwaltender Tätigkeit. Sie analysieren Statistiken und berechnen nicht nur Gesundheitsangebote und die Leistungen für ihre Kunden, sondern auch die Bedarfsermittlung kundenspezifischer Gesundheitskonzepte. Die Anwendung von sozial- und gesundheitsrechtlichen Reglungen gehört zu ihrem Alltag. Sie informieren, betreuen und beraten Kunden mit dem Blick auf das Marktgeschehen im Gesundheitssektor. Je nach Einsatzgebiet können auch die Patientendatenerfassung, die Material- und Produktverwaltung, der vertriebliche Außendienst oder die Entwicklung von Marketingstrategien Teil ihres Jobs sein. Neben dem betrieblichen Qualitätsmanagement, gehören Arbeiten aus dem Rechnungs- und Finanzwesen und der Personalwirtschaft zu den allgemeinen kaufmännischen Aufgaben, die eine Kauffrau im Gesundheitswesen angehen kann.

Wie wird man Kaufmann im Gesundheitswesen?

Der Beruf des Kaufmanns im Gesundheitswesen ist ein anerkannter dreijähriger Ausbildungsberuf. Die duale Berufsausbildung wird in Industrie oder Handel absolviert und kann bei entsprechenden guten Leistungen oder Vorbildungen verkürzt werden. Einem ausgebildeten Kaufmann im Gesundheitswesen eröffnen sich unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Er kann eine kaufmännische Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen, den Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen oder den Betriebswirt im Sozialwesen anstreben. Neben den Weiterbildungen zum Ausbilder oder Qualitätsbeauftragten im Gesundheits- und Sozialwesen kann ebenfalls ein Studium der Betriebswirtschaftslehre oder Gesundheitswissenschaften (Public Health) anvisiert werden.

Arbeitgeber und Branchen

Kaufleute im Gesundheitswesen finden in folgenden Bereichen Arbeit:

  • Krankenhäuser
  • medizinische Labore
  • Arztpraxen
  • Altenpflegeheime
  • Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtungen
  • stationäre, teilstationäre und ambulante Alten- und Krankenpflege
  • Rettungsdienste
  • Krankenversicherungen
  • ärztliche Organisationen und Verbände
  • Gesundheitsämter
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Versorgungsämter
  • Berufsschulen (Lehre)
  • medizinischen Dienst der Krankenkassen
  • Behindertenhilfe
  • kassenärztliche Vereinigungen
Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen