Gehaltsspanne: Personal Trainer/-in in Deutschland

 
3.616 €
4.143 €
4.746 €
25%
50%
25%
  • 4.143 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.616 € (Unteres Quartil) und 4.746 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Personal Trainer/-in

 

Die Nachfrage nach Personal Training ist in den letzten Jahren stark gestiegen – nicht nur bei Privat- oder Einzelkunden, auch in Fitnessstudios nimmt das Interesse an individueller und  professioneller Trainingsbetreuung durch einen ausgebildeten Personal Trainer bzw. eine Personal Trainerin zu. Die Menschen haben zwar eine grobe Vorstellung davon wie sie ihre Ziele erreichen können, doch mangelt es ihnen häufig an Kontinuität und Durchhaltevermögen. Hier kommen Personal Trainer und Trainerinnen zum Einsatz.

Die Berufsbezeichnung Personal Trainer ist nicht gesetzlich geschützt. Es gibt keinen einheitlichen Bildungsgang und nicht jede Weiterbildung wird staatlich anerkannt. Die meisten Personal Trainer haben jedoch zuvor eine Ausbildung zum Fitnesstrainer bzw. zur Fitnesstrainerin oder zum Sport- und Fitnesskaufmann bzw. zur Sport- und Fitnesskauffrau absolviert.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Personal Trainer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben einer Personal Trainerin: anleiten, motivieren, kontrollieren

Die Aufgaben einer Personal Trainerin sind vielfältig. Sie erstellt individuell angepasste Trainingspläne und vermittelt verschiedene Trainingsmethoden sowie den richtigen Umgang mit den unterschiedlichen Geräten. Die Personal Trainerin überwacht die Übungsabläufe, korrigiert Fehler, um Fehlhaltungen und Verletzungen zu verhindern, und macht Verbesserungsvorschläge. Vor allem bei Freizeitsportlern achtet sie auf die richtige Trainingsdosierung, um den Kunden nicht zu überfordern. Für Leistungssportler entwickelt die Personal Trainerin mittel- bis langfristige Trainingskonzepte und betreut die Athleten intensiv über einen längeren Zeitraum.

Neben Bewegung und Fitness gehören zu einem erfolgreichen Training auch der richtige Ernährungsplan und die erforderliche Beratung sowie die Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens durch Massagen und Meditation. Um Trainingsfortschritte feststellen zu können, führt die Personal Trainerin Fitnesskrafttests sowie Ausdauertests und Beweglichkeitstest durch. Viele Menschen, die die Unterstützung einer Personal Trainerin in Anspruch nehmen, haben wenig Zeit und erwarten zusätzlich eine hohe Flexibilität und Mobilität, um auch von zu Hause aus oder am Arbeitsplatz trainieren zu können.

Wo arbeitet ein Personal Trainer

Ein Personal Trainer kann seine Tätigkeit in vielen verschiedenen Bereichen ausüben. Neben dem klassischen Anstellungsverhältnis in einem Fitnessstudio oder Sportverein stellen auch immer mehr Unternehmen und Hotels Personal Trainer ein. Da Menschen bis ins hohe Alter gesund und flexibel bleiben möchten, sind auch Gesundheitszentren und Rehabilitationskliniken mögliche Einsatzorte. Personal Trainer können jedoch auch selbstständig für Privatpersonen oder Leistungssportler tätig sein.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Personal Trainer/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.338 €
Bayern: 4.234 €
Berlin: 3.995 €
Brandenburg: 3.643 €
Bremen: 4.053 €
Hamburg: 4.269 €
Hessen: 4.309 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.562 €
Niedersachsen: 3.957 €
Nordrhein-Westfalen: 4.158 €
Rheinland-Pfalz: 4.102 €
Saarland: 4.023 €
Sachsen: 3.655 €
Sachsen-Anhalt: 3.614 €
Schleswig-Holstein: 3.914 €
Thüringen: 3.651 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Personal Trainerin

Der Zugang zur Tätigkeit als Personal Trainerin ist grundsätzlich nicht reglementiert und ein bestimmter Bildungsgang nicht vorgeschrieben. Jedoch sind hohe Qualifikationen Voraussetzung für viele Tätigkeitsbereiche und notwendig, um den Anforderungen an eine Personal Trainerin gerecht zu werden. Viele Weiterbildungsprogramme setzen eine abgeschlossene Ausbildung zur Fitnesstrainerin oder ähnliche Abschlüsse voraus. Da jedoch nicht jede Weiterbildung staatlich anerkannt wird, ist es sinnvoll, sich vorab umfangreich über das jeweilige Programm zu informieren. Im Allgemeinen müssen während der Weiterbildung zur Personal Trainerin drei bis vier Module absolviert werden:

  • Modul 1:  Fitnesstrainer B- und A-Lizenz
  • Modul 2:  Ernährungsberatung für Sportler
  • Modul 3:  Personal Training
  • Modul 4 (optional): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das European Register of Exercise Professionals (EREPS) ist ein Versuch, die Aus- bzw. Weiterbildung im Bereich Personal Training und Fitness innerhalb der Europäischen Union zu vereinheitlichen. Besitzt die Trainerin ein Zertifikat dieser Vereinigung, wird garantiert, dass sie eine einheitliche Ausbildung erhalten hat und in der gesamten EU als qualifizierte Personal Trainerin anerkannt ist.

Durch zusätzliche Qualifikationen und Fortbildungen, wie beispielsweise die Ausbildung zur Reha-Trainerin, kann sich die Personal Trainerin einen Vorteil in der Branche verschaffen. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung ist auch ein Studium der Sportwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften möglich, angereichert durch Sportmodule sowie Ernährungsmodule. Mit diesem Abschluss sind Absolventinnen qualifiziert, auch leitende Positionen zu übernehmen.

Diese Eigenschaften sollte ein Personal Trainer mitbringen

Ein Personal Trainer sollte nicht nur Freude an sportlichen Aktivitäten haben. Er sollte stets offen, kommunikativ und aufmerksam gegenüber Kunden sein sowie die Fähigkeit besitzen, andere zu motivieren und positiv auf sie zu wirken. Zusätzlich muss ein Personal Trainer belastbar sein, selbstständig sowie im Team arbeiten können und hohe Einsatzbereitschaft zeigen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.209 €
 
7–9 Jahre
3.776 €
 
3–6 Jahre
3.623 €
 
< 3 Jahre
3.505 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.774 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.637 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.269 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.772 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Personal Trainer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden