Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen

Jobangebote für Wirtschaftswissenschaftler/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Wirtschaftswissenschaftler/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Wirtschaftswissenschaftler/-in – Berufsbild

In vielen Unternehmen und Organisationen wird Fachpersonal benötigt, welches die betriebswirtschaftlichen Hintergründe nicht nur versteht, sondern daraus abgeleitete Maßnahmen auch umsetzen kann. Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftswissenschaftlerinnen bzw. Ökonomen und Ökonominnen nutzen ihr Expertenwissen, um ökonomische Zusammenhänge in Betrieben zu bearbeiten oder an Hochschulen weiter zu erforschen.

Die vielfältigen Tätigkeiten von Wirtschaftswissenschaftlern

Die genauen Aufgaben von Wirtschaftswissenschaftlern variieren stark, abhängig von ihrem Einsatzgebiet. Grundsätzlich sind sie meist entweder in der Wirtschaft oder in der Forschung tätig. In der Forschung und Lehre sind Wirtschaftswissenschaftler an Forschungsvorhaben beteiligt und untersuchen gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge. Hierfür erstellen sie zudem Forschungsberichte. Sind sie als Professor an einer Hochschule tätig, halten sie außerdem Vorlesungen, geben Seminare und nehmen Prüfungsleistungen ab. Meist sind sie auf einen wirtschaftswissenschaftlichen Bereich wie Marketing oder Controlling spezialisiert.

Auch Wirtschaftswissenschaftler, die in der Wirtschaft tätig sind, legen ihren Fokus meist nur auf einen Themenschwerpunkt. So können sie beispielsweise in der Betriebsorganisation und -planung beschäftigt sein. Anhand von Analysen optimieren sie hier die Arbeitsabläufe und Informationsflüsse. Auch die Automatisierung dieser Bereiche kann in ihren Aufgabenbereich fallen.

Im Finanz- und Rechnungswesen, im Controlling bzw. in der Revision beschäftigen sich die Ökonomen mit der Beschaffung und Verwendung von Kapital. Für die Geschäftsführung erstellen sie Steuerungs- und Kontrollinformationen, die als Entscheidungsgrundlage für die Unternehmensentwicklung dienen können. Außerdem können sie sowohl Aufgaben des internen als auch des externen Rechnungswesens übernehmen und Rückstellungen kontrollieren.

Ein Ökonom, der im Einkauf tätig ist, bewertet Beschaffungsmärkte und verhandelt mit Zulieferern die Konditionen, zu denen Waren oder Werkstoffe eingekauft und geliefert werden. In der Logistik bzw. in der Lager- und Materialwirtschaft optimiert ein Wirtschaftswissenschaftler die Lagerorganisation, kontrolliert die Lagerbestände und steuert die Warenströme.

Auch im Marketing bzw. in der Werbung können Wirtschaftswissenschaftler verschiedene Positionen einnehmen. So können sie beispielsweise als Brand-Manager, als Produktingenieur oder als Marketing-Manager im Online- und Offline-Marketing tätig sein. Sie analysieren Absatzmärkte und betreiben zielgerechte Marktforschung. Dies kann als Grundlage dienen, den Absatz zu planen. Außerdem können sie Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit bzw. im Bereich Public Relations (PR) übernehmen.

Im Vertrieb verbessern Wirtschaftswissenschaftler die Organisation des Verkaufs. Außerdem akquirieren sie neue sowie betreuen bestehende Kunden. In diesem Bereich kann auch das Beschwerdemanagement zu den Aufgaben der Ökonomen zählen.

Human-Resources-Manager, Personaldisponenten und Personalberater mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund ermitteln den Personalbedarf und planen den Einsatz entsprechend. Sie betreuen bestehendes Personal, indem sie sich unter anderem um Aus- sowie Weiterbildung kümmern und personellen Zuwachs für das Unternehmen akquirieren.

Weitere Einsatzbereiche

Weiterhin können Wirtschaftswissenschaftler im Management und in der Unternehmensführung eine leitende Position einnehmen. Verfügen sie über fundiertes IT-Wissen, können sie auch in der technischen Abteilung eines Unternehmens oder bei einem Softwareentwickler beispielsweise als Systemadministrator oder Projektmanager tätig sein. Außerdem können Wirtschaftswissenschaftler sowohl im Angestelltenverhältnis als auch freiberuflich als Unternehmensberater arbeiten und Betriebe in betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten unterstützen.

Wie wird man Wirtschaftswissenschaftlerin?

Wirtschaftswissenschaftlerinnen benötigen üblicherweise mindestens ein abgeschlossenes grundständiges Studium der Wirtschaftswissenschaften. Doch auch andere Studiengänge wie Betriebswirtschaft, Business Administration, Sozialwissenschaften oder Volkswirtschaftslehre können in die zuvor beschriebenen Tätigkeiten führen. Oft haben die angehenden Wirtschaftswissenschaftlerinnen schon während des Studiums die Möglichkeit, einen Schwerpunkt wie VWL, Personal, Marketing oder Accounting zu wählen. Bachelorabsolventinnen haben im Anschluss die Möglichkeit, durch ein weiterführendes Masterstudium ihr Profil zu stärken.

Möchte eine Ökonomin in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre tätig werden, benötigt sie meist eine Promotion oder gar Habilitation. Dies kann ihr auch in der freien Wirtschaft einen Vorteil bieten.

Die Arbeit als Wirtschaftswissenschaftler: Vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Kompetenzen

Ebenso zahlreich wie die Funktionen, die Wirtschaftswissenschaftler einnehmen können, sind auch die entsprechenden Anforderungen, die je nach Aufgabengebiet und Branche variieren können. Wirtschaftswissenschaftler sollten in der Lage sein, betriebswirtschaftlich und analytisch zu denken. Halten sie eine führende Position inne, müssen sie besonders verantwortungsbewusst und entscheidungsfreudig sein. Kommunikationskompetenzen sollten neben Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick ebenfalls zu ihrem Repertoire gehören. Meist sollten Ökonomen zudem über organisatorische Fähigkeiten verfügen und sicher im Umgang mit Zahlen sein. In einigen Positionen kann zusätzlich ein gewisses Maß an Kreativität so wie das Beherrschen von Fremdsprachen – vor allem Englisch – erforderlich sein.

Wirtschaftswissenschaftler finden in Unternehmen nahezu aller Branchen Beschäftigung. Darüber hinaus bieten folgende Betriebe und Einrichtungen gute Karrierechancen:

  • Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung
  • Sozialversicherungsträger
  • Banken
  • Versicherungen
  • Markt- und Meinungsforschungsinstitute
  • Bildungsorganisationen und wirtschaftswissenschaftliche Forschungseinrichtungen
  • Berufsorganisationen und Verbände
  • Unternehmensberatungen
  • Werbeagenturen

Ökonomen können außerdem freiberuflich in einer beratenden Tätigkeit Unternehmen bezüglich verschiedenster ökonomischer Zusammenhänge unterstützen.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen