Gehaltsspanne: Songwriter/-in in Deutschland

 
3.033 €
3.366 €
3.735 €
25%
50%
25%
  • 3.366 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.033 € (Unteres Quartil) und 3.735 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Songwriter/-in

 

Songwriter bzw. Songwriterinnen komponieren und schreiben Songs, die sie häufig im Auftrag für die Film-, Fernseh- und Werbebranche oder für Sänger und Sängerinnen im Genre Popmusik produzieren. Außerdem präsentieren sie ihre Werke auch eigenständig vor Publikum und übernehmen die musikalische Begleitung durch Gitarre, Klavier oder Keyboard selbst. Sie werden dann meist Singer-Songwriter bzw. Singer-Songwriterin genannt.

Songwriter werden im Deutschen auch als Liedermacher bezeichnet. Ihre Tätigkeiten ähneln denen der Musikerinnen und Sänger bzw. Popsängerinnen, welche jedoch nicht zwangsläufig selbstgeschriebene Songs vortragen. Diese bezeichnet man unter Umständen auch als Performer und Interpretinnen. Der Komponist erschafft ebenfalls musikalische Werke, konzentriert sich jedoch häufig auf Musik für Opern, Sonaten, Filme, Chöre, Musicals oder Symphonien.

Alternative Berufe der Musikindustrie sind Musikproduzentin, Musikmanager, DJ, Pianistin, Chorleiter, Opernsängerin und Orchestermusiker.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Songwriter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Songwriter?

Ein Songwriter komponiert und gestaltet Songs musikalisch. Dies kann er im Auftrag für andere tun, wenn er beispielsweise vertraglich an einen Musikverlag gebunden ist und für deren Künstler und Sänger Songs entwirft. Oder er ist als selbstständiger Songwriter tätig, der seine Lieder vor einem Publikum vorträgt und musikalisch begleitet.

Der Songwriter ist in der Lage, Stimmungen, Ideen und musikalische Einflüsse zu eigenständigen Songs zu verarbeiten, welche er dann als Demo festhält. Dabei übernimmt er die Aufgaben der Form, Harmonik, Melodik und Rhythmik. Arbeitet er mit anderen Künstlern zusammen oder ist durch Musikverlage, die Film-, Fernseh- oder Werbebranche beauftragt worden, trägt er die Demo vor und bespricht anschließend mögliche Änderungen. Je nach Stimmlage des Sängers oder der Sängerin wird beispielsweise die Tonhöhe angepasst oder über zusätzliche Instrumente oder Soundeffekte beraten. Die Textaussage des Songs steht in der Regel im Vordergrund, weshalb der Songwriter die Inhalte dementsprechend anpasst. Je nach Genre kann eine Vielzahl musikalischer und textlicher Stile umgesetzt werden, so ist der Songwriter beispielsweise Geschichtenerzähler, Mundart-Sänger, gesellschaftskritischer und politischer Sänger oder trägt humoristische bis ironische Lieder vor.

Ist der Songwriter selbstständig tätig, übernimmt er zusätzlich organisatorische Aufgaben für seine Arbeit. Er kümmert sich um Engagements, handelt Verträge mit Musikverlagen und Musikproduzenten aus und organisiert seine Auftritte. Hierfür steht er mit Veranstaltern oder Konzerthäusern in Kontakt und bespricht Art und Umfang seines Auftrittes. Auch die Vermarktung seiner Musik nimmt der Songwriter selbst vor, er nimmt diese beispielsweise auf Tonträger auf und veröffentlicht die Songs bei Online-Anbietern von Musikplattformen oder Streamingdiensten.

Wo arbeitet eine Songwriterin?

Songwriterinnen sind häufig als Selbstständige tätig, sodass sie sich freiberuflich um ihre Auftritte und Vermarktung der Lieder kümmern. Sie sind deshalb bei Konzerthallen, Opern- und Schauspielhäusern und ähnlichen Einrichtungen anzutreffen.

Bei einer Beauftragung oder vertraglichen Bindung an Musikverlage arbeitet die Songwriterin mit Interpreten, Bands, Produzenten, Werbeagenturen oder Film- und Produktionsfirmen zusammen. Sie kann auch bei Hörfunk- und Rundfunkveranstaltern sowie Fernsehsendern angestellt sein, für deren Formate sie Songs komponiert.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Songwriter/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.524 €
Bayern: 3.439 €
Berlin: 3.246 €
Brandenburg: 2.959 €
Bremen: 3.293 €
Hamburg: 3.468 €
Hessen: 3.500 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.894 €
Niedersachsen: 3.215 €
Nordrhein-Westfalen: 3.378 €
Rheinland-Pfalz: 3.333 €
Saarland: 3.268 €
Sachsen: 2.969 €
Sachsen-Anhalt: 2.936 €
Schleswig-Holstein: 3.180 €
Thüringen: 2.966 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Songwriter?

Um als Songwriter freiberuflich tätig zu werden, braucht es in der Regel keinen bestimmten Bildungsgang. Eine Ausbildung in den Bereichen Musik und Gesang oder ein entsprechendes Studium kann jedoch hilfreich sein, um in der Musikindustrie Fuß zu fassen.

In speziellen Ausbildungen zum Songwriter werden unterschiedliche Kompetenzen geschult. Hier wird das Songwriting gelernt, indem erste eigene Lieder erstellt und einfache Melodien dazu aufgenommen werden. Diese werden durch Intervalle und Rhythmen verfeinert und schließlich als Komposition zusammengeführt. Außerdem lernen Songwriter hier verschiedene Musikstile umzusetzen und in textlicher Form auszugestalten. Eine solche Ausbildung dauert in Vollzeit meist 1-2 Jahre und wird von unterschiedlichen Trägern, meist jedoch privaten Schulen und Akademien angeboten.

Alternativ bietet sich eine Ausbildung zum Musiker – Pop/Rock/Jazz oder zum Sänger an, die ebenfalls durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Diese dauert in Vollzeit 2-3 Jahre, in Teilzeit können es 4 Jahre sein. Zudem kann der Songwriter ein grundständiges oder weiterführendes Studium in den Bereichen Jazz und Popularmusik, Gesang oder Komposition absolvieren, in welchen die theoretischen Inhalte vertieft und praktische Fertigkeiten geschärft werden.

Was braucht es zur Songwriterin?

Die Songwriterin zeichnet sich natürlich durch ihre besondere musikalische Begabung aus, beherrscht jedoch auch grundlegende Fertigkeiten der Atem-, Stimm- und Sprechgestaltung sowie Rhythmik, Melodik, Harmonik und Form. Sie besitzt gute Sprachkenntnisse, welche ihr beim Texten zugutekommen und die Aussage des Songs ausdrucksstark machen. Sie kann Noten lesen und schreiben und spielt mehrere Instrumente, die ihr bei Aufführung der eigenen Stücke zur Verfügung stehen.

Die Songwriterin ist außerdem kommunikativ und teamfähig, was insbesondere für die Zusammenarbeit mit Sängerinnen und Bands von essenzieller Bedeutung ist. Gleichzeitig besitzt sie ein gewisses Durchsetzungsvermögen, um ihre eigene musikalische Vision in Songs umzusetzen. Die Songwriterin agiert in einem guten Netzwerk aus Künstlern, Musikproduzenten, Verlagen und Konzerthäusern. Sie bringt außerdem eine hohe Belastbarkeit und Toleranz gegenüber Rückschlägen und Enttäuschungen mit, etwa wenn ein Interpret den vorgeschlagenen Song zurückweist oder eine schon sicher geglaubte Kooperation nicht zustande kommt.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.707 €
 
7–9 Jahre
3.106 €
 
3–6 Jahre
2.934 €
 
< 3 Jahre
2.807 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.185 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.066 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.692 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.194 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Songwriter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden