Gehaltsspanne: CAD-Konstrukteur/-in in Deutschland

 
3.364 €
3.760 €
4.204 €
25%
50%
25%
  • 3.760 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.364 € (Unteres Quartil) und 4.204 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

CAD-Konstrukteur/-in

 

Der Beruf des CAD-Konstrukteurs bzw. der CAD-Konstrukteurin ist eine Spezialisierung des Konstrukteurs. In der Industrie entwickeln Konstrukteure Konstruktionen und Modelle von Produkten, Geräten oder Maschinen. CAD-Konstrukteure sind dabei auf die Konstruktion mit CAD-Systemen spezialisiert. Mit diesem computergestützten Programm können geometrische Formen zwei- oder dreidimensional dargestellt und visualisiert werden.

Oftmals arbeiten Konstrukteure mit modernen CAD-Systemen, ohne dabei den Jobtitel CAD-Konstrukteur zu tragen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für CAD-Konstrukteur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein CAD-Konstrukteur?

Ein CAD-Konstrukteur erstellt mithilfe von CAD-Systemen elektronische Zeichnungen, Produktmodelle und Konstruktionspläne. CAD steht für Computer Aided Design und bezeichnet eine spezielle Software zur Erstellung von Konstruktionszeichnungen. Durch einen automatisierten Prozess werden die Modelle von der Software erstellt. Auch die Entwurfsdokumentation erfolgt komplett automatisiert. Der CAD-Konstrukteur entwirft seine Modelle in der Regel nach Vorlagen, Skizzen und Entwicklungsvorgaben z. B. von Ingenieuren oder Produktentwicklern. Je nach Branche konstruiert er unterschiedliche zwei- oder dreidimensionale Modelle, beispielsweise von Bauteilen oder Werkzeugen. Bei seiner Arbeit berücksichtigt er stets die Kundenanforderungen und Rahmenbedingungen.

Ein CAD-Konstrukteur kann die erstellten Objektkonstruktionen in drei Dimensionen drehen und somit aus verschiedenen Winkeln betrachten. So kann er aus verschiedenen Perspektiven die Funktionalität und Beschaffenheit der Objekte beurteilen. Darüber hinaus hat er durch die CAD-Software die Möglichkeit, die Objekte zu visualisieren und Simulationen hinzuzufügen.

Zusammengefasst sind die Aufgaben eines CAD-Konstrukteurs:

  • Koordination von Planungsleistungen
  • Erstellung von Konstruktions- und Fertigungszeichnungen
  • Erstellung von Konstruktionsvarianten von Bauteilen und Baugruppen
  • Bauteildimensionierungen
  • Technische Dokumentation
  • Aufbau von Prototypen
  • Zusammenarbeit mit Produktdesign und Herstellung

Mögliche Arbeitsbereiche und Branchen

Die Arbeitsbereiche von CAD-Konstrukteuren sind sehr vielfältig. Häufig arbeiten sie in Ingenieur- oder Konstruktionsbüros. In folgenden Branchen werden sie unter anderem beschäftigt:

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: CAD-Konstrukteur/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.938 €
Bayern: 3.843 €
Berlin: 3.626 €
Brandenburg: 3.306 €
Bremen: 3.679 €
Hamburg: 3.875 €
Hessen: 3.911 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.233 €
Niedersachsen: 3.592 €
Nordrhein-Westfalen: 3.774 €
Rheinland-Pfalz: 3.723 €
Saarland: 3.652 €
Sachsen: 3.317 €
Sachsen-Anhalt: 3.280 €
Schleswig-Holstein: 3.553 €
Thüringen: 3.314 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man CAD-Konstrukteurin?

Für die Arbeit als CAD-Konstrukteurin wird in der Regel eine bestandene Prüfung zur CAD-Konstrukteurin vorausgesetzt. Zur Weiterbildungsprüfung werden jene zugelassen, die eine abgeschlossene Ausbildung in den Bereichen Metall, Holz oder Elektro sowie Berufserfahrung vorweisen können.

Mittlerweile bereiten aber auch viele technische Studiengänge, die Lehrveranstaltungen zu CAD-Anwendungen enthalten, wie z. B. Architektur, Bauingenieurwesen oder Industrial Design auf die Tätigkeit einer CAD-Konstrukteurin vor. Darüber hinaus bieten viele Volkshochschulen und weitere Weiterbildungseinrichtungen Seminare und Kurse im Bereich CAD an.

Wer einen beruflichen Aufstieg, zum Beispiel zum Projektleiter oder Konstruktionsleiter, anstrebt, benötigt neben fundierten Fachkenntnissen auch umfangreiche Managementkompetenzen. Diese können im Rahmen eines betriebswirtschaftlichen Studiums erworben werden. Auch bieten sich folgende Studiengänge zur Weiterbildung an:

Im Bereich der CAD-Konstruktion gibt es zahlreiche Weiterbildungsangebote. Wer in diesem Beruf erfolgreich sein möchte, sollte regelmäßig an Anpassungsweiterbildungen teilnehmen, um sein Wissen an die neusten Erkenntnisse anzupassen. Folgende Themenbereiche sind unter anderem wichtig:

  • Normung
  • Augmented Reality
  • 3-D-Druck
  • Internationales Management

Persönliche Voraussetzungen für den Beruf

Ein CAD-Konstrukteur muss jegliche Anwendungen der CAD-Systeme beherrschen. Darüber hinaus sind sowohl analytische als auch technische Fähigkeiten für den Beruf wichtig. Zudem sollte ein CAD-Konstrukteur stets präzise und sorgfältig arbeiten und über ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.900 €
 
7–9 Jahre
3.479 €
 
3–6 Jahre
3.350 €
 
< 3 Jahre
3.252 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.855 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.399 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.032 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.538 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für CAD-Konstrukteur/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden