Was verdient eigentlich ein …?
2.441 €
3.668 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 16.070 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Lektor/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Lektor/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Lektor/-in – Berufsbild

Der Begriff Lektor kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "der (Vor-)Leser". Wer als Lektor bzw. Lektorin arbeitet, dessen Tätigkeit ist es in erster Linie zu lesen. Als Lektor bewertet und bearbeitet man Autorentexte und beurteilt, ob sie zum Verlagsprogramm passen. Dafür werden sie auf ihren Inhalt, ihre Sprache und ihr Marktpotenzial hin geprüft. Lektoren schlagen dann gegebenenfalls Änderungen vor und veranlassen und überwachen alle weiteren Schritte bis zur Veröffentlichung.

Tätigkeitsbereich von Lektoren

Als Lektor begutachtet, bewertet und redigiert man Manuskripte hinsichtlich ihrer Qualität und ihrer Marktchancen. Die Lektoren besprechen die Manuskripte mit den Autoren, raten ihnen zu inhaltlichen oder sprachlichen Änderungen und machen Vorschläge zur Gestaltung der Buchumschläge und des Layouts. Wenn es dann zum Vertragsabschluss kommt, führt der Lektor unter Umständen auch die Honorarverhandlungen.

Ebenso entwickeln sie zusammen mit der Verlagsleitung Programmstrategien bzw. neue Produktideen und versuchen Autoren zu finden, deren Werke zum Verlagsprogramm passen. Darüber hinaus wirken manche Lektoren im Marketing und in der Öffentlichkeitsarbeit mit. Dazu werben sie im Buchhandel und bei Rezensenten für das Verlagsprogramm, verfassen Pressetexte zu Neuerscheinungen und Werbetexte für soziale Netzwerke.

Ein Lektor kann sich je nach Lektorat verschiedenen Textarten widmen. Während in der einen Verlagsabteilung belletristische Texte bearbeitet werden, konzentriert sich ein anderer Bereich auf Fachtexte. Unterschieden werden muss zwischen einem einfachen Lektorat, welches keinem eigenen Fachbereich zuzuordnen ist und prinzipiell jedes Werk annimmt, das veröffentlicht werden soll sowie dem Wissenschaftslektorat. Die dort tätigen Lektoren sind auf einen oder wenige wissenschaftliche Bereiche spezialisiert und haben nicht selten wissenschaftliches Hintergrundwissen dazu. Auch kontrollieren Lektoren einen Text nicht nur hinsichtlich Orthografie und Grammatik, sondern auch in Bezug auf den Inhalt, was die Tätigkeit des Lektors von der des Korrektors unterscheidet.

So wird man Lektor

Für den Beruf des Lektors gibt es keine fest geregelte Ausbildung oder Studium. Eine gute Möglichkeit, um in den Beruf einzusteigen, ist eine Ausbildung im Bereich Medien und Buchhandel oder ein Hochschulstudium einer Geisteswissenschaft, z. B. Germanistik, zu absolvieren. Um bereits vorab Berufserfahrung zu sammeln, absolviert man bestenfalls ein Praktikum oder ein Volontariat im Verlagswesen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Lektor/-in

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen