Gehaltsspanne: Volontär/-in in Deutschland

 
2.013 €
2.179 €
2.411 €
25%
50%
25%
  • 2.179 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.013 € (Unteres Quartil) und 2.411 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Volontär/-in

 

In den meisten Fällen ist Volontär bzw. Volontärin die Bezeichnung für die Auszubildenden im Journalismus oder Public Relations (PR). Die angehenden Redakteure erlernen während des Volontariats ihr Handwerk in der Praxis und sammeln erste berufliche Erfahrungen.

Auch kulturelle Einrichtungen und Behörden können Volontariate anbieten, allerdings sind diese nicht mit einem redaktionellen Volontariat gleichzusetzen: Wissenschaftliche Volontariate, die meist in Museen absolviert werden, verfolgen zwar ebenfalls das Ziel der praktischen Wissensvermittlung, sind aber – im Gegensatz zum redaktionellen Volontariat – keinem einheitlichen Rahmenplan unterworfen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Volontär/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben und Lerninhalte im Volontariat

Im Laufe des Volontariats erlernen Volontäre alles, was sie für ihre Arbeit als Redakteure brauchen. Diese Fähigkeiten erlangen sie zu einem wesentlichen Teil direkt im praktischen Betrieb – also durch „Learning by Doing“. Dadurch überschneiden sich einige Lerninhalte mit den Aufgaben. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Recherchieren, Schreiben, Redigieren und Layouten von Texten
  • Nutzung von Archiven, Fachliteratur und Originaltönen
  • Auswahl und Bewertung von Inhalten
  • Planung und Produktion journalistischer Bild-, Audio- und Videobeiträge
  • Anwendung verschiedener Darstellungs-, Interaktions- und Aufbereitungsformen
  • Umgang mit Redaktionssystemen (CMS) und anderen technischen Tools

Darüber hinaus gibt es theoretische Inhalte, welche für journalistische Berufe von großer Bedeutung sind. Hierzu gehören ebenso Kenntnisse des Presse- und Urheberrechts wie auch das Wissen über die Inhalte des Pressekodex. Zudem gibt es zwei Phasen der überbetrieblichen und innerbetrieblichen Bildung, in denen Volontäre Seminare und Kurse zu Weiterbildungszwecken belegen.

Bei einem idealen Volontariat rotiert ein Volontär durch möglichst viele verschiedene Ressorts und lernt somit unterschiedliche Facetten der redaktionellen Arbeit kennen. Tarifvertraglich sind mindestens drei Stationen vorgesehen, von denen die Ressorts Politik und Lokales verpflichtend sind. Allerdings gibt es auch spezialisierte und medienspezifische Volontariate, welche einer gezielten Schwerpunktsetzung folgen.

Einsatzorte für Volontärinnen: Print, Hörfunk, Fernsehen oder Agenturen

Redaktionen und Volontariate gibt es in verschiedenen Medienbereichen. Etwa 80 Prozent aller journalistischen Berufsanfängerinnen absolvieren ein Volontariat bei Presse, Rundfunk oder Presse- und PR-Agenturen. Die Anzahl der Volontariatsstellen gliedert sich wie folgt:

  • Tageszeitungen (ca. 1.200 Stellen)
  • Zeitschriften (ca. 800 Stellen)
  • Regionale und lokale Hörfunkstationen (über 500 Stellen)
  • Große Rundfunkanstalten (ca. 300 Stellen)
  • Anzeigenblätter (ca. 150 Stellen)
  • Presseagenturen (unter 100 Stellen)

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Volontariate in Onlinemedien, welche von den Fach- und Berufsverbänden jedoch nicht erfasst werden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Volontär/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 2.235 €
Bayern: 2.205 €
Berlin: 2.137 €
Brandenburg: 2.036 €
Bremen: 2.154 €
Hamburg: 2.216 €
Hessen: 2.227 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.013 €
Niedersachsen: 2.126 €
Nordrhein-Westfalen: 2.184 €
Rheinland-Pfalz: 2.168 €
Saarland: 2.145 €
Sachsen: 2.039 €
Sachsen-Anhalt: 2.028 €
Schleswig-Holstein: 2.114 €
Thüringen: 2.038 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Voraussetzungen für ein redaktionelles Volontariat

Ursprünglich war das Volontariat eine Art nicht reglementierter Freiwilligendienst zu Ausbildungszwecken. Mittlerweile sind Volontariate, insbesondere im Journalismus, aber tarifvertraglich geregelt und müssen gewisse Standards hinsichtlich Ablauf, Dauer und Bezahlung erfüllen. Allerdings bedeutet dies nicht, dass alle Volontariate gleich organisiert sind.

Zukunftsperspektiven für Volontäre: Arbeit mit Texten

Ehemaligen Volontären stehen aber Tore und Türen offen: Mit dem Abschluss des Volontariats haben sie sich für den Beruf als Redakteur qualifiziert. Außerdem können sie sich durch ein Studium oder Weiterbildungen auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Sie können daher in der Redaktion einer anderen Zeitschrift oder eines anderen Mediums arbeiten oder als freier Journalist tätig sein. Sie können zudem mit einem Onlinemedium den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder eine Karriere als Texter oder in der Öffentlichkeitsarbeit anstreben. Generell profitieren sie bei textproduzierenden Berufen von ihren Erfahrungen im journalistischen Betrieb.

Was angehende Volontäre mitbringen müssen

Abgesehen von einem Mindestalter von 18 Jahren gibt es keine rechtlichen Anforderungen, um sich auf ein Volontariat zu bewerben. Allerdings gibt es meist deutlich mehr Bewerber als Stellen, sodass Bildungsabschluss und Berufserfahrungen zu überaus wichtigen Faktoren geworden sind. Mittlerweile haben 70 Prozent der Volontäre einen Studienabschluss und viele haben bereits vor dem Volontariat journalistische Erfahrungen gesammelt. Angesichts der Bewerberzahlen sind die Anforderungen an zukünftige Volontäre gestiegen und es bedarf immer mehr, um sich im Bewerbungsprozess durchzusetzen. Praktika, Auslandsaufenthalte, Arbeitsproben, Zertifikate und die persönliche Motivation können hilfreich sein, um aus der Masse herauszustechen. Da die Einstellungspraxis sich von Verlag zu Verlag unterscheidet, gibt es aber verschiedene Anforderungsschwerpunkte.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.343 €
 
7–9 Jahre
2.056 €
 
3–6 Jahre
2.013 €
 
< 3 Jahre
2.013 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
2.721 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
2.518 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.249 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.052 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Volontär/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden