Gehaltsspanne: Textiltechniker/-in in Deutschland

 
3.701 €
4.217 €
4.805 €
25%
50%
25%
  • 4.217 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.701 € (Unteres Quartil) und 4.805 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Textiltechniker/-in

 

Textiltechniker und Textiltechnikerinnen übernehmen organisatorische Tätigkeiten und Führungsaufgaben in Unternehmen der Textilindustrie. Somit sorgen sie dafür, dass dort alle Arbeitsabläufe planmäßig ablaufen. Neben der Anleitung der Mitarbeiter stellen sie beispielsweise auch sicher, dass die benötigten Materialien vorhanden sind, und führen Qualitätskontrollen durch.

Für diesen Beruf findet auch die Bezeichnung Staatlich geprüfter Techniker bzw. Staatlich geprüfte Technikerin der Fachrichtung Textiltechnik Verwendung. Eine weitere Bezeichnung lautet Fertigungstechniker bzw. Fertigungstechnikerin (Textiltechnik).

Ähnliche Berufe sind die des Produktveredlers Textil, der Textildesignerin, des Ingenieurs für Textil- und Bekleidungstechnik und der Modedesignerin.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Textiltechniker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Textiltechniker?

Ein Textiltechniker hat die Organisation der Arbeitsabläufe in einem Betrieb der Textilindustrie zur Aufgabe. Unter anderem plant er den Mitarbeitereinsatz, ermittelt den Materialbedarf und gewährleistet einen ausreichenden Bestand an benötigten Materialien. Außerdem stellt der Textiltechniker sicher, dass die Maschinen einsatzbereit sind, die für die Produktion benötigt werden. Während der Produktion überwacht und steuert der Textiltechniker die Maschinen. Eine seiner weiteren Aufgaben besteht darin, im Laufe des Fertigungsprozesses regelmäßige Qualitätskontrollen durchzuführen, um die gewünschte Qualität der Produkte sicherzustellen. Stellt er Probleme oder Schwachstellen im Fertigungsprozess fest, macht er Vorschläge zur Optimierung des Prozesses und der Textilien.

Darüber hinaus behält der Textiltechniker sowohl Termine und Fristen als auch das vorgesehene Budget im Blick. Er analysiert die Entwicklungen auf dem Markt und legt die Zielgruppen fest. Zudem führt er Kalkulationen durch, erstellt Angebote und ist an der Planung von Werbekampagnen beteiligt.

Er übernimmt die Anleitung der Mitarbeiter und organisiert deren Ausbildung sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Zudem beachtet er stets die Vorschriften zur Sicherheit und zum Umweltschutz. Vor allem in kleineren Betrieben kann er auch dafür zuständig sein, die Einhaltung dieser Vorschriften von allen Mitarbeitern sicherzustellen. Aufgrund der starken Geräuschkulisse durch die laufenden Maschinen trägt der Textiltechniker bei einigen Tätigkeiten einen Gehörschutz.

Textiltechniker, die in der Herstellung von Textilmaschinen tätig sind, können beispielsweise in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Entwicklung
  • Vertrieb
  • Kundenservice
  • Montage
  • Inbetriebnahme

Branchen und Arbeitgeber für Textiltechniker

Textiltechniker sind vor allem in der Textilindustrie beschäftigt. Dort arbeiten sie unter anderem in Webereien und anderen Betrieben der Textilherstellung. Auch in den Bereichen des Maschinenbaus und des Werkzeugbaus finden Textiltechniker eine Anstellung, beispielsweise bei Herstellern von Textilmaschinen. Außerdem sind einige Textiltechniker selbstständig tätig und leiten eigene Unternehmen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Textiltechniker/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.416 €
Bayern: 4.309 €
Berlin: 4.066 €
Brandenburg: 3.708 €
Bremen: 4.126 €
Hamburg: 4.345 €
Hessen: 4.386 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.626 €
Niedersachsen: 4.028 €
Nordrhein-Westfalen: 4.232 €
Rheinland-Pfalz: 4.175 €
Saarland: 4.095 €
Sachsen: 3.720 €
Sachsen-Anhalt: 3.678 €
Schleswig-Holstein: 3.984 €
Thüringen: 3.716 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Textiltechnikerin?

Um einer Tätigkeit als Textiltechnikerin nachgehen zu können, ist eine Weiterbildung zur Technikerin der Fachrichtung Textiltechnik erforderlich, die in Vollzeit oder Teilzeit und dementsprechend innerhalb von zwei oder vier Jahren absolviert werden kann. Die Voraussetzung für die Zulassung zu dieser Weiterbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Textilbranche, beispielsweise zur Textil- und Modeschneiderin, zur Bekleidungsschneiderin oder zur Bekleidungstechnischen Assistentin. Außerdem ist für die Teilnahme an der Weiterbildung in der Regel mindestens ein Jahr an Berufserfahrung in diesem Bereich notwendig. In der Weiterbildung werden unter anderem die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Textile Verfahrenstechniken
  • Textilprüfung
  • Textilanalyse
  • Konfektion
  • Verfahrenstechnologie der Textilveredelung
  • Vlieserzeugung und Vliesfestigung

Darüber hinaus ermöglicht auch ein Studium der Textil- und Bekleidungstechnik die Tätigkeit als Textiltechnikerin.

Wer nach der abgeschlossenen Weiterbildung einen weiteren beruflichen Aufstieg anstrebt, kann dies mithilfe einer kaufmännischen Weiterbildung erreichen, beispielsweise zur Technischen Betriebswirtin. Auch mit einem Studium können sich Textiltechnikerinnen neue berufliche Perspektiven schaffen. Naheliegend sind je nach dem vorherigen Bildungsweg beispielsweise die Studiengänge Produktionstechnik sowie Textil- und Bekleidungstechnik.

Anpassungsweiterbildungen, die eine Vertiefung der beruflichen Kenntnisse in einzelnen Bereichen ermöglichen, werden in folgenden Bereichen angeboten:

  • Textilerzeugung und Textilveredelung
  • Produktionstechnik und Fertigungstechnik
  • Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung
  • Marketing
  • Vertrieb und Verkauf

Eine weitere Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung stellt der Schritt in die Selbstständigkeit dar. Textiltechniker können beispielsweise ein eigenes Zulieferunternehmen oder Lohnfertigungsunternehmen in der Textilindustrie leiten.

Persönliche Voraussetzungen

Wichtige Grundlage für die Arbeit als Textiltechnikerin sind unter anderem Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Für die Anleitung der Mitarbeiter sind sowohl Führungsqualitäten als auch Teamfähigkeit gefragt. Darüber hinaus sollte eine Textiltechnikerin Kommunikationsstärke, Serviceorientierung und Verhandlungsgeschick mitbringen. In einigen Fällen sollte zudem eine Bereitschaft für Schichtarbeit vorhanden sein. Darüber hinaus ist der Beruf der Textiltechnikerin in einigen Fällen mit längeren Geschäftsreisen verbunden, dann wird Reisebereitschaft erwartet.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.318 €
 
7–9 Jahre
3.870 €
 
3–6 Jahre
3.726 €
 
< 3 Jahre
3.617 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.311 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.801 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.301 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.646 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Textiltechniker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden