Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Anlageberatung – Brancheninformationen

Die Anlageberatung ist ein Teil des Finanzwesens, die zum Beispiel eine Sparkasse, Bausparkasse, Bank, sowie Treuhand- und Fondgesellschaften oder ein anderes Kreditinstitut dem Kunden anbietet. Das bedeutet, dass ein ausgebildeter Anlageberater oder eine ausgebildete Anlageberaterin den Kunden hinsichtlich von Anlagen wie der Altersvorsorge, Vermögensbildung und -sicherung sowie Bauspar-Möglichkeiten und anderen Spar-Maßnahmen berät. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die sich ebenfalls auf die Anlageberatung spezialisiert haben. Denn neben den genannten Möglichkeiten, Geld für zukünftige Investitionen anzulegen, gibt es viele verschiedene Strategien, um sein Geld anzulegen.

Ziel einer solchen Anlage von Finanzen ist immer eine Investition oder Absicherung. Das bedeutet, dass man zum Beispiel eine besondere Anlage-Art wählt, wenn man ein Haus bauen oder kaufen möchte. Möchte man sich allerdings für das Leben im Alter absichern, so gibt es auch dafür wieder spezielle Möglichkeiten.

Die Konditionen der einzelnen Varianten unterscheiden sich oftmals. So kann es bei zwei verschiedenen Finanz-Instituten die gleiche Anlage-Möglichkeit geben, allerdings zu unterschiedlichen Konditionen. Aus diesem Grund ist ein neutraler Berater, der nicht an eine Bank, Sparkasse oder ein ähnliches Institut gebunden ist, meist auch in der Beratung umfassender, da er sowohl die Kundenbedürfnisse als auch die unterschiedlichen Angebote der Institute kennt. Auf diese Weise kann er das passende Angebot zu dem jeweiligen Kunden heraussuchen.

Allerdings bietet auch das Gesetz eine Stütze, aber auch rechtliche Grenzen bei der Anlageberatung. So definiert sich die Anlageberatung per Gesetz darüber, dass eine Empfehlung von Vertreter eines Institutes an einen Kunden gestellt werden muss. Prospekte, Zeitungsinserate und ähnliche Marketing-Arten zählen also nicht zu der Anlageberatung.

Sowohl der Leistungsumfang als auch die Kosten für die Beratung können stark schwanken. Oftmals werden kostenlose Beratungsgespräche angeboten. Ein umfassender Finanzplan ist hingegen oftmals kostenpflichtig. Das hängt meist damit zusammen, dass der Berater/die Beraterin bei der Erstellung eines gesamten Finanzplanes eine sehr große Verantwortung übernimmt.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen