Was verdient eigentlich ein …?

Finanzberatung – Brancheninformationen

In dieser Branche gibt es viele Anbieter. So bieten Versicherungskonzerne diesen Service an, Banken, aber auch unabhängige Unternehmen. Beratungsangebote gibt es für Privatleute und auch für Unternehmen.

Vorsorge und Kostenoptimierung:

Privatleute nehmen die Finanzberatung meist für die Organisation und den Abschluss der Altersvorsorge in Anspruch. Doch auch die Senkung laufender Kosten, etwa durch Versicherungen, kann in diese Branche eingerechnet werden. Ebenso gibt es Beratungsangebote, mit deren Hilfe laufende Kredite umgestellt, und damit die monatlichen Belastungen gesenkt werden.

Die Berufsbezeichnung Finanzberater ist nicht berufsrechtlich geschützt. Das heißt, jeder kann sich so nennen und als solcher tätig werden. Daher ist Seriosität in diesem Bereich ein großes Thema. Berater bei Konzernen wie Banken oder Versicherungen haben bei der Aufstellung natürlich auch immer die Interessen des eigenen Unternehmens im Blick. Wenn ein unabhängiger Berater aufgesucht wird, sollte auf Qualifikationen geachtet werden. Auf Anfrage wird er diese Ausbildungen dem Kunden sicher gerne offen legen.

Finanzberatung für Unternehmen:

In diesem Bereich fällt auch oft der Begriff Consulting. Tatsächlich ist Consulting einfach das englische Wort für jemanden, der zu Beratungszwecken befragt (konsultiert) wird. Die entsprechenden Fachleute und Unternehmen sind in der Tat nur berstend tätig. Organisation und Verträge über finanzielle Umstellungen müssen vom Unternehmen, das sich beraten lässt selbst in die Wege geleitet werden.

Im Consulting-Bereich sind meist studierte Wirtschaftswissenschaftler oder ehemalige Führungskräfte als Berater tätig. So können Erfahrungen aus dem Berufsleben weiter gegeben werden, beziehungsweise es kann schon im Studium festgelegt werden, das später eher im berstenden, also theoretischen Bereich der Wirtschaft gearbeitet werden wird.

Unabhängige Berater oder solche von Banken und Versicherungen?

Die Frage, welche Form der Beratung gewählt werden soll, ist sicherlich für einen potentiellen Klienten von großer Wichtigkeit. Bei Banken und Versicherungen ist die Wahrscheinlichkeit, an einen unseriösen Berater zu kommen sehr gering. Die Unternehmen achten selber genau auf den untadeligen Ruf und die Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Andererseits kann eine solche Beratung selten umfassend sein, denn es werden natürlich nur Finanzprodukte aus dem eigenen Haus oder mit der eigenen Firma zusammenarbeitenden Unternehmen vorgeschlagen.

Unabhängige Berater oder Beratungsfirmen bieten ein größeres Angebotsspektrum. Jedoch gilt es hier zu beachten, dass es den geschützten und definierten Beruf Finanzberatung eigentlich nicht gibt. Es handelt sich hier um eine Dienstleistung, die jeder anbieten kann. Oft hilft es hier, wenn sich ein Interessent erkundigt, welche Firmen der Berater empfiehlt oder mit welchen Finanzdienstleistern er zusammen arbeitet. Namhafte Unternehmen werden nicht mit Beratern mit zweifelhaftem Ruf kooperieren.

Im besonderen bei der Kreditberatung ist sehr auf Seriosität zu achten. Besondere Leistungen, wie schufafreie Kredite oder Vermittlung von Auslandskrediten sollten sehr sorgfältig geprüft werden. Hier gibt es einige unseriöse Anbieter, deren Kreditverträge der genauesten Überprüfung bedürfen. Im Zweifelsfall kann sich ein Interessent auch bei der Verbraucherberatung über ein in Frage kommendes Unternehmen informieren. Auch im Internet finden sich über die meisten Unternehmer in diesem Bereich Informationen. Hier können Erfahrungen anderer Kunden sicherlich helfen, die eigene Wahl zu erleichtern.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel