Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Fliesen – Brancheninformationen

Dieser wohl wichtigste und auch wandlungsfähigste Baustoff ist in jedem Haushalt zu finden. Ob in der Küche, oder im Bad, im ganzen Wohnbereich oder auch außen, bei nahezu jedem Gebäude sind in der einen oder anderen Weise Fliesen verbaut.

Sie bestehen meist aus einem Materialgemisch. Verschiedene Gesteinsarten mit oder ohne Beimischung von Keramik oder Glas machen diesen Bodenbelag sehr strapazierfähig. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu unerschöpflich. Sie sind schlicht und einfarbig zu haben, glatt oder mit Oberflächenprofil, aber auch aufwändig bemalt oder im Stil der Mosaike, die aus antiken Gebäuden oder dem mediterranen Bereich bekannt sind.

Herstellung und Verarbeitung:

Nachdem die verschiedenen Rohstoffe gewonnen sind, werden sie gemischt und meist mehrfach gebrannt. Auf diese Weise verbinden sich die Zutaten fest miteinander und die Fliese erhält ihre typischen Eigenschaften. Manche Fliesen entstehen auch, in dem etwa Steine oder Mosaikteile auf Trägermatten aufgeklebt werden. Die entstehenden Fugen werden gefüllt, so dass dieser kunstvolle Bodenbelag verlegt werden kann, wie Kacheln aus einem Stück.

Neben den Herstellern von Boden- und Wandfliesen selbst müssen auch diejenigen, welche Fliesenkleber und andere Stoffe für die Bearbeitung des Untergrundes herstellen, zur Branche gerechnet werden. Es wird spezieller Untergrund, Estrich genannt, benötigt. Dieser muss vorbehandelt werden, ehe der für das Material, aus der die Kachel besteht, typische Fliesenkleber zum Einsatz kommt. Zum Abschluss muss Dichtmasse aufgebracht werden, damit der Boden auch glatt wird und keine Verletzungsgefahr an möglichen scharfen Kanten besteht. Für das optimale Ergebnis werden spezielle Materialien angeboten, die Haftfähigkeit und Fugendichtigkeit garantieren.

Handwerk: Fliesenleger:

Sie gehören selbstverständlich auch zur Branche. Dieser Beruf aus der Baubranche erfordert neben handwerklichem Geschick, Materialkenntnissen und sorgfältiger Ausbildung noch ein gutes, ästhetisches Empfinden. So kann der Fliesenleger bei der Farbgestaltung, der Art der zu verlegenden Kacheln und auch beim Erzeugen von Mustern im Innen- und Außenbereich beraten und die Arbeit durchführen. In diesem Beruf wird ebenso das Verlegen von Mosaiken erlernt. So kann ein ganz individuelles Bild gestaltet werden, dass mit den im Handel erhältlichen Mosaikmatten nicht zu erzeugen ist.

Es gibt Angebote, die es dem geschickten Heimwerker ermöglichen, selber Fliesen zu legen. In manchen Bereichen jedoch, müssen Größen wie der Neigungswinkel des Bodens beachtet werden. Dies wird vor allem beim gestalten des Bodens von Balkon oder Terrasse wichtig, damit Regenwasser richtig ablaufen kann. Hier kann der Fachmann sowohl zu den richtigen Materialien raten, als auch Lösungen finden, die alle nötigen Größen miteinbeziehen und dennoch das gewünschte, schöne Bild abgeben.

Das fachgerechte Zuschneiden von End- oder Eckstücken ist für den Heimwerker oft eine schwere Aufgabe. Winkel und Linien müssen exakt stimmen, und die bearbeitete Fliese sollte nicht brechen Die nötigen Schneidewerkzeuge, sowie Kenntnisse über das Bruchverhalten von Materialien machen den Fliesenleger zur nervenschonenden und oft auch kostengünstigeren Alternative zum Eigenbau.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen