Was verdient eigentlich ein …?
1.901 €
2.638 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 3.784 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Altenpfleger/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Altenpfleger/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Altenpfleger/-in – Berufsbild

Als Altenpfleger bzw. Altenpflegerin kümmert man sich um die Betreuung alter Menschen. Gemeinsam mit ihnen arbeiten im Berufsfeld der Altenpflege vor allem Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Pflegehelfer. Pfleger im Bereich Altenpflege arbeiten bei ambulanten Pflegediensten oder stationär in Alten- oder Pflegeheimen, in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, Diakonien und Hospizen. Meist sind sie angestellt, es gibt aber auch freiberufliche Altenpfleger.

Ausbildung und Studium

Um staatlich geprüfter Altenpfleger (examinierter Altenpfleger) zu werden, muss man eine dreijährige Ausbildung machen. An Berufsfachschulen lernt man die Theorie, in Altenpflegeeinrichtungen die Praxis der Altenpflege kennen. Wer eine duale Ausbildung mit einem Studium der Altenpflege kombiniert, hat später gute Chancen, ins Management aufzusteigen oder eine Aufgabe als Spezialist zu übernehmen.

Anforderungen an examinierte Altenpfleger

Um als Altenpfleger oder Altenpflegerin zu arbeiten, ist es wichtig, Lust auf den intensiven Umgang mit Menschen und die Verantwortung für Senioren zu haben. Medizinisches Interesse und eine gute körperliche Verfassung gehören in der Altenpflege genauso dazu wie Empathie und Geduld. Man muss auch damit umgehen können, dass der Tod im Arbeitsalltag immer wieder eine Rolle spielt und man im engen Schichtsystem nicht immer die Möglichkeit hat, den erwünschten Anforderungen an die sozialen Beziehungen zu den Senioren gerecht zu werden.

Aufgaben in der Altenpflege

In der professionellen Altenpflege kommt es darauf an, langfristig eine gute Lebensqualität für betagte Personen zu sichern und die Abnahme der individuellen Fähigkeiten der Senioren durch spezielle geistige und körperliche Förderung aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen. Die Altenpflege folgt dem Prinzip von Altern in Würde und einer ganzheitlichen Unterstützung des Individuums. Die betagten Menschen werden im Alltag unterstützt, motiviert und konsequent zur sinnvollen und aktiven Freizeitgestaltung animiert. Auch die Pflege im Sinne einer Betreuung der Mobilität, der Nahrungsaufnahme und der Körperpflege gehören dazu.

Einfühlungsvermögen ist gefragt

Der soziale Aspekt ist für Altenpfleger nicht nur im Umgang mit den Senioren, sondern auch in der beständigen Kommunikation mit deren Umfeld und Ärzten wichtig. Häufig weist man als Altenpfleger auch Laien in Pflegetechniken ein und ist in die zwischenmenschlichen Beziehungen der zu pflegenden Personen und deren Biographiearbeit involviert.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Altenpfleger/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen