Was verdient eigentlich ein …?
3.418 €
4.838 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.493 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für App-Entwickler/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu App-Entwickler/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

App-Entwickler/-in – Berufsbild

Sie gehören einem Berufsstand an, der im Zuge des Handyzeitalters massiv an Bedeutung gewonnen hat: App-Entwickler (auch App-Developer) sind mit der Neu- und Weiterentwicklung sowie der Betreuung moderner Apps beschäftigt.

Eine App – Abkürzung für Applikation – ist in den meisten Fällen ein Zusatzprogramm für mobile Geräte (Smartphones und Tablets), findet sich aber auch auf Desktop-Rechnern, wie klassische Computer auch genannt werden. Die Apps bieten den Nutzern Dienstleistungen für ihre Geräte an, beispielsweise Anwendungen für Social-Media, die Navigation, News, Einkaufslisten oder Spiele.

Zur Entwicklung von Apps

App-Entwickler sind entweder im Auftrag ihres Arbeitgebers oder selbstständig tätig. Sofern eine App programmiert werden soll, werden Gespräche mit Designern, Konzeptern, Projektmanagern, anderen Entwicklern und dem Auftraggeber geführt. Hierbei wird geprüft, inwiefern die Idee für eine App unter Berücksichtigung der Design-Richtlinien von App-Store-Betreibern technisch umsetzbar ist.

Im nächsten Schritt geht es um die eigentliche Konzipierung des Programms. In dieser Phase entwickeln App-Developer die Nutzeroberfläche und die Programmierung. Hierfür gilt es, Kundenanforderungen aufzunehmen und zu analysieren. Anschließend finden Prüfungen und Testläufe statt, bevor die App zum Verkauf im Shop hochgeladen wird. Insgesamt werden für die Entwicklung einer App zwischen einem und drei Monaten Zeit eingeplant.

Das sollten App-Entwickler mitbringen

Durch den sehr lebendigen Wettbewerb am Smartphonemarkt werden zahlreiche App-Entwickler als Programmierer benötigt. Stellenausschreibungen richten sich entweder an Full-Stack-Entwickler, die Allrounder unter den App-Developern, oder speziell an iOS- bzw. Android-Entwickler.

Eine App-Entwicklerin hat häufig ein Studium der Informatik oder einen vergleichbaren Studiengang absolviert. Viele wählen jedoch auch den Weg über den Quereinstieg, haben Kenntnisse in den Bereichen Mediendesign und Kommunikationswissenschaften und vorher beispielsweise schon an der Entwicklung einer Internetseite mitgearbeitet.

Von App-Entwicklern werden also nicht zwingend besonders beeindruckende Programmierkenntnisse erwartet. Jemand, der diesen Beruf erfolgreich ausüben möchte, sollte vor allem Teamfähigkeit und Einfallsreichtum für die Umsetzung innovativer Ideen mitbringen. App-Entwickler sollten zudem ein Gespür für aktuelle Trends haben und – wie in anderen Bereichen der IT auch – die Bereitschaft haben, lebenslang zu lernen.

Hilfreich im Bereich Mobile Development ist neben fundiertem Wissen vor allem viel Praxiserfahrung. Daher empfiehlt es sich, als Berufsanfänger früh Einblicke in die Wirtschaft zu erhalten.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt App-Entwickler/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen