Was verdient eigentlich ein …?
2.071 €
3.260 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 1.308 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Büroleiter/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Büroleiter/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Büroleiter/-in – Berufsbild

Der Bürovorsteher / Bürovorsteherin ist ein mittlerweile veralteter Begriff für Büroleiter, der bis zum Jahr 2000 gebräuchlich war. Die Position des Bürovorsteher gibt es für gewöhnlich in Kanzleien, also in Büros im Bereich von Anwälten und Notaren oder in selteneren Fällen auch bei Steuerberatern oder bei Wirtschaftsprüfern, vor allem in größeren Sozietäten. Manchmal bezeichnen sich auch Kanzleileitungen als Bürovorsteher bzw. Büroleitung. Als Berufsbezeichnung ist der Begriff des Bürovorstehers nicht geschützt und wird heutzutage nicht mehr aktiv gebraucht.

Der Bürovorsteher bzw. Büroleiter ist für die Organisation und Verwaltung des ihm anvertrauten Büros zuständig und ist den Anwälten oder Notaren bei der Ausübung ihrer Arbeit im Hintergrund unterstützend behilflich. An deren Weisungen ist er gebunden und setzt ihre Leitregeln um. Er koordiniert die Verwaltung innerhalb des Büros und arbeitet als qualifizierter Sacharbeiter im rechtlichen Bereich. Vor allem Vollstreckungsangelegenheiten erledigen Bürovorsteher bzw. Büroleiter auch selbstständig. Dadurch garantiert der Bürovorsteher bzw. Büroleiter einen reibungslosen Betriebsablauf durch die Planung und Steuerung der alltäglichen Aufgaben. Die Tätigkeit hängt in ihrem konkreten Arbeitsalltag stark von der Größe des Büros oder der Abteilung ab, die vom Bürovorsteher bzw. Büroleiter organisiert wird.

Er macht unter anderem die Erstkontakte mit Mandanten, pflegt die Beziehungen zu den Kunden und erstellt die Gebührenabrechnung. Er organisiert insgesamt die täglichen Arbeitsabläufe, ist für die Buchhaltung und den Jahresabschluss zuständig und überwacht auch die Einhaltung von Terminen sowie den Einkauf. In diesem Zusammenhang betreut er auch die eingesetzten Büromaschinen. Weiterhin übernimmt er Aufgaben eines Personalverantwortlichen, denn er kümmert er sich um die Ausschreibung von freien Stellen, Einstellung neuer Mitarbeiter, weist Auszubildende ein und regelt die Vertretungen im Fall von Urlaub bzw. Krankheit. Generell vermittelt er zwischen Fachangestellten und Anwälten bzw. Notaren.

Als Bürovorsteher / Bürovorsteherin sind meist ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte tätig, die sich zusätzlich weiterqualifiziert haben und eine mindestens dreijährige Berufspraxis mitbringen. Die Fortbildungen zum geprüften Bürovorstehen wurden von privaten Instituten angeboten und sind jetzt zur Fortbildung zum geprüften Rechtsfachwirt ersetzt. Als Quereinsteiger haben auch Rechtspfleger oder Beamte aus dem gehobenen Dienst hier gute Chancen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Büroleiter/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen