Was verdient eigentlich ein …?
1.910 €
3.051 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 118 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Notarfachangestellte/-r (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Notarfachangestellte/-r per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Notarfachangestellte/-r – Berufsbild

Ein Notarfachangestellter bzw. eine Notarfachangestellte arbeitet eng mit Notaren zusammen und unterstützt sie in ihren Tätigkeiten. Das heißt, dass man bei rechtlichen Dienstleistungen assistiert sowie kaufmännische und organisatorische Aufgaben übernimmt.

Aufgaben: organisieren, assistieren, verwalten

Ein Notarfachangestellter führt in erster Linie vorbereitende und begleitende Arbeiten bei der Beurkundung von Rechtsgeschäften aus. Dies betrifft beispielsweise Bereiche wie Haus- und Wohnungskauf, Eheverträge und Testamente. Da ein Notarfachangestellter in diesem Zusammenhang selbstständig Dokumente und Schriftstücke wie Vollmachten, Erbscheinanträge, eidesstaatliche Versicherungen und Unterschriftsbeglaubigungen erstellt, muss er über ein gewisses juristisches Basiswissen verfügen.

Außerdem übernimmt ein Notarfachangestellter Tätigkeiten, die die Betreuung der Mandanten betreffen. Dazu nimmt er Telefonanrufe entgegen, empfängt Besucher, erledigt die Korrespondenz mit den verschiedenen Ämtern und Gerichten oder gibt Auskunft zu Rechtsangelegenheiten. Ebenso ist er für die Vereinbarung von Termine verantwortlich und organisiert erforderliche Unterlagen und Dokumente bei Behörden.

Des Weiteren sind Notarfachangestellte auch für Aufgaben in der Verwaltung und Buchhaltung zuständig. Sie stellen Verträge und Rechnungen aus, errechnen Gebühren und überwachen und verbuchen Zahlungseingänge.

Voraussetzungen und Anforderungen

Eine Notarfachangestellte muss also Kompetenzen besitzen, die weit über die schlichte Organisation und Verwaltung hinausgehen. Im Umgang mit den Mandanten muss sie nicht nur diskret und seriös sein, sondern auch Einfühlungsvermögen besitzen. Auch ist ein freundliches und höfliches Auftreten wichtig.

Wer als Notarfachangestellter arbeiten möchte, muss zudem sehr stressresistent sein und ein gewisses Organisationstalent besitzen. Darüber hinaus sollte man eine Vorliebe für Gesetze und Paragraphen besitzen, ein gutes Textverständnis sowie ein sehr gutes Ausdrucksvermögen in Sprache und Schrift haben.

Wie wird man Notarfachangestellter?

Wer in diesem Beruf tätig sein möchte, muss eine dreijährige Ausbildung im Rechtswesen absolvieren. Die Ausbildung findet dual im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Nach Abschluss der Ausbildung hat man zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten wie z. B. durch eine Weiterbildung zum Fachwirt für Recht oder zum Betriebswirt. Wer das Abitur hat, kann danach auch ein entsprechendes Studium anstreben, beispielsweise in den Bereichen Jura oder BWL.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Notarfachangestellte/-r
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen