Was verdient eigentlich ein …?
2.422 €
3.852 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 386 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Dekorateur/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Dekorateur/-in – Berufsbild

Eine verbindliche Ausbildung zum Dekorateur / zur Dekorateurin gibt es derzeit nicht. Allerdings sind viele berufliche Ausbildungen und auch Studiengänge als Zugang für die Tätigkeit des Dekorateurs möglich. So sind eine Ausbildung zum Raumausstatter oder um ein Studium in Richtung Design mögliche Wege in diesen Beruf. Wichtig ist vor allem, dass man handwerkliches Geschick sowie ein ausgeprägtes Gefühl für Formen, Farben und Räume besitzt.

Außerdem sind räumliches Vorstelungsvermögen und damit einhergehend mathematische Fähigkeiten notwendig, denn die Dekoration eines Raumes setzt verschiedene Kalkulationen voraus. Beispielsweise muss der Bedarf an unterschiedlichen Materialien berechnet werden. Außerdem ist körperliche Wendigkeit beziehungsweise Gesundheit nötig, um als Dekorateur arbeiten zu können.

So arbeiten Dekorateure

Die Hauptaufgabe eines Dekorateurs / einer Dekorateurin liegt darin, Schaufenster, Ausstellungsräume und Messestände zu dekorieren und jene Informationen, die dabei an den Kunden weitergegeben werden mit der entsprechenden Präsentation zu verbinden. Dabei muss zunächst einmal die Zielgruppe mit der Verkaufsleitung abgesprochen werden. Gemäß der angesprochenen Käuferschicht muss die Dekoration entsprechend angepasst werden. Weitere Fragen drehen sich darum, welche Informationen konkret vermittelt werden sollen: Handelt es sich lediglich um die Vermittlung von Preisen? Soll die Innovation des Produktes in den Vordergrund gestellt werden? Ist das Aussehen oder die Funktionalität im Fokus der Präsentation?

Daraufhin fertigt der Dekorateur / die Dekorateurin eine Skizze an - zeichnerisches Talent ist also ebenfalls wichtig. Die Skizze führt schließlich zum Arbeitsplan. Dieser umfasst die Kalkulation des Materialbedarfs, der zeitlichen Dauer, die bis zum Fertigstellungstermin verstreichen wird, sowie weitere Faktoren wie Honorarkosten, zusätzliche Dienstleistungen, die in Anspruch genommen werden müssen, und Ähnliches.

Der Beruf ist also ausgesprochen abwechslungsreich und nicht ohne Anspruch. Arbeit finden Dekorateure grundsätzlich in jedem Handelsgeschäft. Außerdem können sie in der entsprechenden Marketing-Abteilung und im Vertrieb in größeren Unternehmen beschäftigt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Dekorateur/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen