Was verdient eigentlich ein …?
2.478 €
3.702 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.417 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Fachkraft für Wasserwirtschaft (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Fachkraft für Wasserwirtschaft per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Fachkraft für Wasserwirtschaft – Berufsbild

Steht die Planung und Umsetzung von Wasserver- und -entsorgungsanlagen sowie von Wasserschutzgebieten, Hochwasser-, Küstenschutz- oder Renaturierungsmaßnahmen an, beginnt die Arbeit der Fachkräfte für Wasserwirtschaft. Sie unterstützen Ingenieurinnen und Ingenieure bei diesen Aufgaben, führen die nötigen Messungen und Berechnungen durch, überwachen Baumaßnahmen und sind für die Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen zuständig.

Welche Aufgaben hat eine Fachkraft für Wasserwirtschaft?

Zu den Haupttätigkeiten einer Fachkraft für Wasserwirtschaft zählen die Messung und Bewertung von wasserwirtschaftlichen Daten. Dazu gehören beispielsweise Informationen und Werte aus Trinkwasserspeichern, industriellen Abwässern oder Seen. Die Kontrolle der wasserrechtlichen Auflagen und Vorschriften fällt ebenfalls in ihren Verantwortungsbereich. Dieser kann außerdem die Durchführung wasserrechtlicher Abläufe und Verfahren beinhalten.

Fachkräfte für Wasserwirtschaft messen nicht nur wasserwirtschaftliche Daten, erfassen diese, werten sie aus und dokumentieren sie; sie wirken darüber hinaus mit an:

  • der Planung von Wasserschutzgebieten, Küstenschutz-, Hochwasser- oder Renaturierungsmaßnahmen
  • der Planung, dem Entwurf und der Konstruktion wasserwirtschaftliche Anlagen und Bauwerke

Sie vermessen Gewässer und Gelände und sorgen für eine Darstellung von Profilen und Geländeplänen. Neben der Erledigung verwaltungstechnischer Aufgaben, wie Statistikführung oder Auswertungen von Untersuchungsberichten, kontrollieren sie Wasserschutzgebiete und abwassertechnische Anlagen und überprüfen die Einhaltung der Vorschriften des Bodenschutz- und Wasserrechts sowie des Umwelt- und Naturschutzes.

Der Weg zur Fachkraft für Wasserwirtschaft

Eine dreijährige Berufsausbildung im dualen System ist Voraussetzung für die Tätigkeit als Fachkraft für Wasserwirtschaft. Diese kann man entweder in der Industrie oder im öffentlichen Dienst absolvieren. Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung eröffnet zudem die Möglichkeit, eine Technikerweiterbildung als Techniker für Umweltschutz (Wasserver- und -entsorgung), für Bautechnik (Tiefbau oder Baubetrieb) oder eine kaufmännische Weiterbildung zum Technischen Fachwirt anzustreben. Darüber hinaus kann ein Studium der Vermessungstechnik (Geoinformatik), Bauingenieurwesen, Infrastrukturmanagement oder Wasser- und Bodenmanagement (Wassertechnologie) anvisiert werden, je nach Bundesland und Studiengang wird hierfür zusätzlich die Hochschulreife benötigt.

Vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten

Fachkräfte für Wasserwirtschaft finden vor allem in der öffentlichen Verwaltung (Umweltämtern, Wasserwirtschaftsämtern oder Schiffsverwaltungen), Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanungen oder in Unternehmen der Wasserver- und -entsorgung bzw. der Abwasseraufbereitung Arbeit. Darüber hinaus können sie in Unternehmen der Rohr- und Wasserleitung beschäftigt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Fachkraft für Wasserwirtschaft
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen