Gehaltsspanne: Fachverkäufer/-in für Kfz-Zubehör in Deutschland

 
2.411 €
2.693 €
3.008 €
25%
50%
25%
  • 2.693 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.411 € (Unteres Quartil) und 3.008 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Fachverkäufer/-in für Kfz-Zubehör

 

Ein sicherer Kindersitz, neue Winterreifen oder die richtige Glühbirne für das kaputte Rücklicht – Fachverkäufer und Fachverkäuferinnen für Kfz-Zubehör und Reifen sind Experten in Beratung und Verkauf geeigneter Produkte zur Reparatur, Pflege und Ausstattung von Kraftfahrzeugen aller Art.

Angrenzende Berufe aus der Automobilindustrie sind zum Beispiel Kfz-Mechatroniker, Automobilkauffrau, Kfz-Serviceberaterin oder Automobilverkäufer.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Fachverkäufer/-in für Kfz-Zubehör

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Arbeitsalltag einer Fachverkäuferin für Kfz-Zubehör

Die Fachverkäuferin für Kfz-Zubehör hat den Überblick über sämtliche Waren und Dienstleistungen des Geschäftsbereichs Kfz. Sie selbst sorgt für eine optisch ansprechende Präsentation der Produkte auf der Verkaufsfläche, räumt Regale ein und hält das Geschäft in einem gepflegten Zustand. Sie ist die erste Ansprechpartnerin für Kundinnen vor Ort und gegebenenfalls auch telefonisch, weiß über aktuelle Angebote und Verkaufsaktionen Bescheid und kann Ratsuchenden kompetent beraten. Verkaufsförderung und Kundenzufriedenheit sind für die Fachverkäuferin von höchster Priorität. Ihre Expertise hinsichtlich der Anwendung und Qualität der Ersatzteile und des Zubehörs für Pkws, Motorräder und andere Kraftfahrzeuge nutzt sie, um Kundinnen ein bedarfsgerechtes Produkt zu empfehlen sowie zu verkaufen.

Neben der Kundenberatung und Kassiertätigkeiten kann sie Rechnungen ausstellen, Reklamationen entgegennehmen sowie Umtausche oder Sonderbeschaffungen abwickeln. Außerdem ist sie im Lager und am Wareneingang und Warenausgang für die Kontrolle und Sortierung der Lieferungen verantwortlich, kalkuliert Preise, bestellt neue Ware oder übernimmt deren Versand. Die Fachverkäuferin wirkt bei Inventuren mit und kontrolliert den Bestand der gesamten Angebotspalette des Geschäfts, von Rädern und Reifen über Felgen bis zu Werkstattzubehör und Putzmitteln.

Des Weiteren erledigt die Fachverkäuferin für Kfz-Zubehör betriebliche und administrative Angelegenheiten wie die Erstellung eines Arbeitsplans für die Mitarbeiterinnen oder die Bearbeitung von Aufträgen.

Arbeitsort eines Fachverkäufers für Kfz-Zubehör

Ein Fachverkäufer für Kfz-Zubehör findet in Autohäusern, bei Motorradhändlern, größeren Werkstätten und im Reifenhandel eine Anstellung. Klassischerweise arbeitet er in Fachgeschäften für Kfz-Zubehör.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Fachverkäufer/-in für Kfz-Zubehör
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 2.820 €
Bayern: 2.752 €
Berlin: 2.597 €
Brandenburg: 2.368 €
Bremen: 2.635 €
Hamburg: 2.775 €
Hessen: 2.801 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.316 €
Niedersachsen: 2.572 €
Nordrhein-Westfalen: 2.703 €
Rheinland-Pfalz: 2.667 €
Saarland: 2.615 €
Sachsen: 2.376 €
Sachsen-Anhalt: 2.349 €
Schleswig-Holstein: 2.544 €
Thüringen: 2.373 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Fachverkäuferin für Kfz-Zubehör?

In der Regel wird eine kaufmännische Ausbildung vorausgesetzt, beispielsweise als Kauffrau im Einzelhandel, Automobilkauffrau oder Verkäuferin. Da Kenntnisse im Kfz-Bereich in diesem Beruf unumgänglich sind, kann auch eine Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin, Kfz-Servicetechnikerin oder Kfz-Mechanikerin sinnvoll sein. Vorteilhaft sind ebenfalls Erfahrung in der Logistik sowie ein technisches Verständnis.

Karrieremöglichkeiten ergeben sich zum Beispiel durch eine Weiterbildung zur Handelsfachwirtin oder Betriebswirtin im Kfz-Gewerbe. Im Besitz einer Hochschulzugangsberechtigung kann die Fachverkäuferin für Kfz-Zubehör ebenfalls ein Studium beginnen, etwa im Bereich Handelsbetriebswirtschaft, Automobilwirtschaft oder Fahrzeugtechnik.

Wichtige Kompetenzen eines Fachverkäufers für Kfz-Zubehör

Die Kommunikation mit Kunden ist ein täglicher Bestandteil der Arbeit als Fachverkäufer, weshalb er serviceorientiert, motiviert und sozialkompetent sein sollte. Er besitzt ein offenes und freundliches Auftreten sowie eine gute Eigenorganisation. Der Fachverkäufer für Kfz-Zubehör ist zuverlässig und teamfähig. Interesse für das Kfz-Gewerbe sowie Verhandlungsgeschick runden sein Profil ab.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.700 €
 
7–9 Jahre
2.522 €
 
3–6 Jahre
2.453 €
 
< 3 Jahre
2.398 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.038 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
2.881 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.764 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.598 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Fachverkäufer/-in für Kfz-Zubehör

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden