Was verdient eigentlich ein …?
3.313 €
5.224 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 21.008 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Hedgefonds-Manager/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Hedgefonds-Manager/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Hedgefonds-Manager/-in – Berufsbild

Ein Hedgefonds-Manager bzw. eine Hedgefonds-Managerin ist mit der Verwaltung von Hedgefonds beschäftigt. Ein Hedgefonds (aus dem Englischen hedge fund, etwa: abgesicherter Fonds) ist eine spezielle Art von Investmentfonds. Ihn kennzeichnet eine – ganz im Gegensatz zu seinem Namen – spekulative und risikoreiche Anlagestrategie mit einer im Erfolgsfall sehr hohen Rendite.

Aufgaben und Tätigkeiten eines Hedgefonds-Managers

Hedgefonds-Manager kaufen, verwalten und verkaufen Hedgefonds bzw. Bestandteile des Fonds. Dabei halten sie den Eigenkapitalanteil möglichst niedrig und spekulieren überwiegend auf Kredit, was den eigenen Gewinn im Erfolgsfall vervielfacht (Hebelwirkung). Das Vorgehen der Manager ist durch das hohe Risiko mit einer Wette vergleichbar; hier kommt es neben Wissen und Erfahrung auch oft auf Faktoren wie Glück und Zufall an. Das hat Hedgefonds und deren Managern einen zweifelhaften Ruf eingebracht. Geht die Spekulation schief, droht dem Hedgefonds aufgrund seiner dünnen Eigenkapitalbasis meist schnell das Aus.

Welche Anlagestrategie ein Hedgefonds-Manager verfolgt, ist Geschäftsgeheimnis, um eine Gegenpositionierung anderer Marktteilnehmer zu verhindern. Früher basierten die meisten Hedgefonds-Strategien vor allem auf dem gezielten Hebeln der Kurse über Terminkontrakte, Leerverkäufe oder Derivate, was zum bereits erwähnten zweifelhaften Ruf beigetragen hat (so sollen sie z. B. eine Mitschuld an der Euro-Krise tragen). Heute verfolgen viele Hedgefonds-Manager zunehmend die Strategie, winzige Kursunterschiede für ein und dasselbe Wertpapier an verschiedenen Börsenplätzen auszunutzen.

Wie wird man Hedgefonds-Manager?

Zur Erlangung dieses Postens ist kein fester Ausbildungsweg vorgesehen. In der Regel haben nur erfahrene und sehr erfolgreiche Fondsmanager oder Investmentbanker die Möglichkeit, als Hedgefonds-Manager zu arbeiten. In Sachen Ausbildung ist ein abgeschlossenes Studium, meist der Betriebswirtschaft oder eines sogenannten MINT-Faches (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), selbstverständlich. In der Regel wird sogar ein herausragender Abschluss einer renommierten Universität erwartet. Zusätzlich sind spezielle Qualifikationen aus dem Bereich der Finanzanalyse, wie der Certified Investment Management Analyst (CIMA) oder der Chartered Financial Analyst (CFA), erforderlich.

Neben ausgeprägten analytischen Fähigkeiten benötigen Hedgefonds-Manager mathematisches Geschick, eine hohe Zahlenaffinität, eine schnelle Auffassungsgabe sowie eine Leidenschaft für Mathematik, Finanzen und Big Data. Zudem wird ein überdurchschnittlicher Arbeitseinsatz erwartet: 60- bis 80-Stunden-Wochen sind in diesem Bereich keine Seltenheit, schlagen sich in der Regel aber auch in einer überdurchschnittlichen Bezahlung nieder.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Hedgefonds-Manager/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen