Gehaltsspanne: Lagerverwalter/-in in Deutschland

 
2.644 €
2.917 €
3.217 €
25%
50%
25%
  • 2.917 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.644 € (Unteres Quartil) und 3.217 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Lagerverwalter/-in

 

Sie behalten stets den Überblick im Lager: Lagerverwalter und Lagerverwalterinnen sind für die Organisation eines Warenlagers zuständig. Ihr Verantwortungsbereich umfasst den Wareneingang sowie den Warenausgang, den Versand und die Entsorgung von Waren. Häufig übernehmen sie auch Aufgaben aus dem Bereich des Personalwesens.

Für diesen Beruf findet auch die Bezeichnung Magaziner bzw. Magazinerin Verwendung.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Lagerverwalter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Lagerverwalter?

Der Arbeitsalltag eines Lagerverwalters besteht hauptsächlich aus organisatorischen und verwaltenden Aufgaben. Unter anderem kontrolliert er die Prozesse im Wareneingang und -ausgang und sorgt dafür, dass die Ware fachgerecht ein- und ausgelagert wird. Bei der Annahme von Waren prüft er diese auf ihre Qualität und Vollständigkeit. Er sorgt für eine optimale Lagerorganisation und stimmt sich hierbei regelmäßig mit dem Einkauf und dem Vertrieb ab. Mithilfe von EDV-Systemen dokumentiert der Lagerverwalter die abgeschlossenen Arbeitsschritte. Darüber hinaus organisiert er Inventuren und Bestandsprüfungen.

Auch die Abwicklung des Versands fällt in den Aufgabenbereich des Lagerverwalters. Hierfür stellt er Lieferungen zusammen, verpackt die Ware und bereitet die Versandpapiere vor. Außerdem achtet er darauf, dass Termine und Fristen eingehalten werden.

Häufig nimmt der Lagerverwalter auch Aufgaben aus dem Personalwesen wahr. Unter anderem übernimmt er die Personalführung und plant den Personaleinsatz. Auch Tätigkeiten aus dem Bereich des Einkaufs können zum Arbeitsalltag des Lagerverwalters gehören. In diesem Fall sorgt er für die Beschaffung der Ware, kalkuliert Preise und berechnet die Lager- und Materialkosten.

Der Aspekt der Sicherheit spielt in diesem Beruf aufgrund der Arbeit auf Leitern und des Umgangs mit Maschinen und Chemikalien eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund hat der Lagerverwalter stets die geltenden Vorschriften zur Arbeitssicherheit und Unfallvorbeugung zu berücksichtigen. Außerdem beachtet er die für seine Arbeit relevanten Aspekte des Umweltschutzes.

Mögliche Einsatzgebiete

Lagerverwalter arbeiten vor allem in Industrie- und Handelsunternehmen. Dort finden sie unter anderem in Lagerhallen von Unternehmen oder in Speditionsbetrieben eine Anstellung. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Lagerverwalter/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.054 €
Bayern: 2.980 €
Berlin: 2.812 €
Brandenburg: 2.564 €
Bremen: 2.853 €
Hamburg: 3.005 €
Hessen: 3.033 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.508 €
Niedersachsen: 2.785 €
Nordrhein-Westfalen: 2.927 €
Rheinland-Pfalz: 2.888 €
Saarland: 2.832 €
Sachsen: 2.573 €
Sachsen-Anhalt: 2.544 €
Schleswig-Holstein: 2.755 €
Thüringen: 2.570 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Lagerverwalterin?

Für die Arbeit als Lagerverwalterin ist in vielen Fällen eine kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Aus- oder Weiterbildung erforderlich. Naheliegend ist beispielsweise eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung oder eine Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin für Logistik. Teilweise werden auch Ausbildungen und Fernlehrgänge zur Lagerverwalterin angeboten, die direkt auf diesen Beruf zugeschnitten sind. Darüber hinaus können auch Quereinsteiger mit Erfahrung im Lager in diesem Beruf Fuß fassen.

Mit einer Prüfung zur Meisterin für Lagerwirtschaft können sich Lagerverwalterinnen einen beruflichen Aufstieg ermöglichen. Auch eine Weiterbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik oder zur Technischen Fachwirtin kann neue Perspektiven schaffen.

Soft Skills

Wichtige Fähigkeiten für die Arbeit als Lagerverwalterin sind unter anderem Organisationstalent und mathematisches Verständnis. Außerdem sollte eine Lagerverwalterin Teamfähigkeit und Verhandlungsgeschick mitbringen. Auch ein Staplerführerschein und ein Führerschein der Klasse B sowie Englischkenntnisse sind von großem Vorteil. Angehende Lagerverwalterinnen sollten wissen, dass dieser Beruf häufig mit Arbeit im Freien oder unter einer hohen Geräuschkulisse verbunden ist. In einigen Fällen ist außerdem mit Schichtarbeit, unter Umständen auch am Wochenende, zu rechnen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.956 €
 
7–9 Jahre
2.778 €
 
3–6 Jahre
2.733 €
 
< 3 Jahre
2.701 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.236 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.166 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.985 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.734 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Lagerverwalter/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden