Gehaltsspanne: Systemische/-r Berater/-in in Deutschland

 
3.588 €
4.063 €
4.600 €
25%
50%
25%
  • 4.063 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.588 € (Unteres Quartil) und 4.600 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Systemische/-r Berater/-in

 

Die Systemische Beratung geht davon aus, dass jeder Mensch nicht als für sich isoliertes Individuum existiert, sondern stets Teil eines zusammenhängenden Systems ist. Systemische Berater und Systemische Beraterinnen betreuen andere Menschen nach diesem Prinzip – es handelt sich hier also nicht um ein einheitliches Berufsbild, sondern vielmehr um eine Beratungsphilosophie, die sowohl in der Psychotherapie als auch im Coaching nützlich sein kann. Somit kann die Systemische Beratung etwa von Psychotherapeutinnen, Familientherapeuten, Paartherapeutinnen oder Erziehungsberatern eingesetzt werden. Ebenso findet sie auch im nicht-therapeutischen Kontext zunehmend Verbreitung.

Es besteht Verwechslungsgefahr mit dem Beruf des Organisationsberaters, welcher Unternehmen oder gemeinnützige Vereine als Consultant berät und hierbei oftmals auf die sogenannte Systemische Organisationsberatung zurückgreift. Eng verwandt ist die Berufsbezeichnung Systemischer Coach. Die Systemische Beratung hat indessen nichts mit den Tätigkeiten einer Unternehmensberaterin zu tun, sondern bezieht sich gemeinhin auf einen medizinischen oder pädagogischen Kontext.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Systemische/-r Berater/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Alles hängt zusammen: Grundprinzipien der Systemischen Beratung

Auch wenn jeder Mensch ein einzigartiges Individuum mit ganz persönlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Schwächen ist, so ist er auch ein untrennbarer Teil eines größeren Systems bzw. einer sozialen Gruppe. Das kann etwa eine Familie oder ein Unternehmen sein. Während viele Beratungs- und Therapieströmungen vor allem erst einmal den Hilfesuchenden an sich betrachten, setzt die Systemische Beratung bei den Interaktionen des Einzelnen mit seiner Umgebung an. Hiervon aussehend werden Handlungskonzepte erarbeitet, mit denen die Person tiefere Einsichten in ihr Problem gewinnt und dieses im besten Fall auflöst.

Wie das konkret aussieht, hängt vom Schwerpunkt des Systemischen Beraters ab, denn die Philosophie der Systemischen Beratung lässt sich auf nahezu jede Therapie- und Coachingform anwenden. Handelt es sich um einen Klienten, welcher Beratung in einem beruflichen Kontext sucht, so werden in Gesprächen die Gruppendynamiken und Interaktionen zwischen Kollegen erörtert. Ein Systemischer Berater kann hier dann auch als Schlichter und Konfliktlöser fungieren. Es ist durchaus üblich, dass er hierbei keine Einzelperson betreut, sondern eine gesamte Gruppe. In einem psychotherapeutischen Kontext geht es hingegen vermehrt um die Beziehungen in Partnerschaft, Familie und Freundschaft – das gilt bei Paartherapeuten oder Familientherapeuten sowieso.

Insgesamt gibt es keine einheitlichen Standardtätigkeiten eines Systemischen Beraters, da dieser in gänzlich verschiedenen Bereichen arbeiten kann. Der gemeinsame Nenner ist stattdessen das dahinter liegende, ganzheitlich ausgerichtete Beratungskonzept. Dessen Ziel ist es vor allem, nicht nur etwaige Einflussfaktoren auf die persönlichen Beziehungen eines Menschen zu identifizieren, sondern die beratene Person dazu zu befähigen, solche Wechselwirkungen und Muster selbst zu erkennen sowie hiervon Handlungsveränderungen abzuleiten. Der Ansatz eines Systemischen Beraters ist somit lösungsorientiert und vermittelnd.

Wo arbeitet eine Systemische Beraterin?

Eine Systemische Beraterin kann in sämtlichen Einrichtungen, Organisationen oder Unternehmen mit therapeutischem oder pädagogischem Hintergrund arbeiten. Insbesondere die Paartherapie sowie die Familientherapie sind hier verbreitete Einsatzgebiete, daher arbeitet sie in entsprechenden Kliniken, Heimen oder Praxen. Hier besteht dann auch die Möglichkeit der beruflichen Selbstständigkeit. Zunehmend gewinnt außerdem die Beratung von Unternehmensteams an Bedeutung.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Systemische/-r Berater/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.254 €
Bayern: 4.151 €
Berlin: 3.917 €
Brandenburg: 3.572 €
Bremen: 3.974 €
Hamburg: 4.186 €
Hessen: 4.225 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.493 €
Niedersachsen: 3.880 €
Nordrhein-Westfalen: 4.077 €
Rheinland-Pfalz: 4.022 €
Saarland: 3.945 €
Sachsen: 3.584 €
Sachsen-Anhalt: 3.543 €
Schleswig-Holstein: 3.838 €
Thüringen: 3.580 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Systemischer Berater

Systemische Berater sind üblicherweise zuerst in ihrem Ausgangsberuf aktiv und arbeiten also etwa als Psychotherapeut, Familientherapeut, Paartherapeut, Erziehungsberater, Heilpraktiker, Arzt, Sozialpädagoge oder Coach. Anschließend erweitern bzw. spezialisieren sie ihren Beratungsansatz mit einer Weiterbildung in Systemischer Beratung. Diese wird von zahlreichen Lehrgangsträgern und Instituten angeboten – je nachdem, ob diese in Vollzeit oder Teilzeit absolviert wird und abhängig davon, wie umfangreich die Weiterbildung ausgelegt ist, kann sie mehrere Jahre in Anspruch nehmen oder nur wenige Wochen dauern.

Eigenschaften von Systemischen Beraterinnen

Eine Systemische Beraterin muss einerseits gut zuhören und sich in eine andere Person hineinversetzen können, andererseits ist sie eine präzise und deeskalierende Kommunikatorin, die auch in verzwickten Situationen die richtigen Worte zu finden vermag. Empathie, Geduld und Ausdrucksstärke sind deshalb nennenswerte Attribute.

Wichtig sind weiterhin eine scharfe Beobachtungsgabe sowie ein gutes Gedächtnis. Da sie Zusammenhänge schnell erkennen muss, ist zudem ein schnelles Auffassungsvermögen von Vorteil. Zuletzt ist eine gewisse psychische Belastbarkeit unumgänglich, schließlich muss eine Systemische Beraterin in vielen Arbeitskontexten den ganzen Tag die Probleme anderer Menschen absorbieren.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.238 €
 
7–9 Jahre
3.854 €
 
3–6 Jahre
3.734 €
 
< 3 Jahre
3.642 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.592 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.348 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.207 €
 
< 100 Mitarbeiter
4.005 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Systemische/-r Berater/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden