Was verdient eigentlich ein …?

Garten – Brancheninformationen

In dieser Branche sind sowohl Gärtnereien aber auch Gartenmärkte, Baumschulen und Händler für Gartenausstattung und ¨C geräte angesiedelt. Auch Garten- und Landschaftsarchitekten gehören zumindest zum Teil in diesen Bereich.

Gärtnereien und Baumschulen:

Hier können für jeden Bedarf junge Pflanzen, Bäume und Büsche gekauft werden. Saisonal bieten manche Unternehmen auch Weihnachtsbäume oder Osterbüsche an. Gartenliebhaber, die etwa eine Hecke anlegen möchten, finden in den entsprechenden Betrieben die Pflanzen, und oft auch Haltevorrichtungen, damit die Pflanzen gut anwachsen. Manche Betriebe bieten auch Rosenpflanzen an, jedoch gibt es hier auch spezielle Rosenschulen.

Auch Obstpflanzen wie Erdbeerstauden oder Johannisbeerbüsche können in Gärtnereien erworben werden. Viele Betriebe bieten darüber hinaus Pflanzerde an, sowie Schmuckgegenstände für den Garten. Ausgebildete Fachleute beraten die Kunden bei der Auswahl der Pflanzen und dem Platz, an dem die Setzlinge am besten gedeihen. Auch spezielle Düngemittel und Geräte wie Scheren oder Pflanzhilfen können in Gärtnereien und Baumschulen erworben werden.

Auch öffentliche Gärten oder gewerbliche Gärten und Parks werden von den Betrieben betreut. Der bekannteste Bereich, in der Gärtnereien pflegen und betreuen, dürfte die Grabpflege sein. Auf dieses Gebiet haben sich Friedhofsgärtnereien spezialisiert. Hier sind besondere Dinge zu beachten, wie etwa die Gestaltung des Friedhofs, bestimmte Auflagen hinsichtlich der Tiefe, in die Pflanzenwurzeln wachsen dürfen oder auch mögliche Auflagen bei der Grabgestaltung.

Gartenmärkte und Gestaltung:

Hier gibt es Überschneidungen mit Gärtnereien. Im Gartenmarkt findet der Kunde Ausstattung und Gerätschaften für den Garten. Meist sind Baumärkten entsprechende Abteilungen angeschlossen. Hier gibt es Rasenmäher, Gartengeräte und auch alles für die Wasserversorgung im Freien. Fachleute beraten beim Kauf von Geräten jeder Größe. Oft gibt es auch Werkstätten zur Wartung der entsprechenden Geräte. Zumindest zum Teil sind diese Betriebe der Branche zuzurechnen.

Öffentliche Grünflächen und Parks, sowie Gartenanlagen werden vom Gartenamt einer Gemeinde betreut. Hier wird auf die Einhaltung von Vorschriften und Verordnungen hinsichtlich der Bepflanzung und Pflege dieser Anlagen geachtet. Wenn es Vorschriften hinsichtlich des Gartenarrangements gibt, müssen hier Genehmigungen eingeholt werden, etwa wenn eine Laube gebaut werden, oder die Anlage vom üblichen Muster abweichend gestaltet werden soll.

Reinigung, Verwertung und Entsorgung:

Ein wichtiger Bereich der Branche ist die Grüngutabfuhr der Entsorgungsbetriebe. In regelmäßigen Abständen kann Gartenabfall zur Abholung bereitgestellt oder auch zu besonderen Deponien gebracht werden. Hier wird das Grüngut zur Kompostierung gelagert. Die daraus entstehenden Erden werden oft vom gleichen Betrieb zum Verkauf angeboten.

In manchem Garten sieht man Komposthaufen, doch muss für einen solchen Bereich Verschiedenes beachtet werden. So muss etwa das entstehende Wasser abgeleitet werden und bei der Umbauung des Platzes muss eventuelle Hitzeentwicklung und Brandsicherheit beachtet werden. Auch entweichen hier die entstehenden Biogase ungenutzt, wohingegen Kompostierungsanlagen von Entsorgungsbetrieben Einrichtungen haben, die dieses Gas zur Energiegewinnung nutzen können. So gehört auch Recycling und Energiegewinnung zum Teil zur Branche.

Einige Getränkehersteller bieten die Möglichkeit an, Obst aus dem Garten anzukaufen, um daraus Säfte zu machen. Auch diese Abteilung ist der Branche zuzurechnen. So kann das Obst, das nicht selbst verbraucht wird, sinnvoll genutzt werden.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel