Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern - jetzt Ort hinzufügen!
  • Ort hinzufügen
 
3.097 €
5.248 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 26.580 Datensätze

 

Jobangebote für Facility-Manager/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Facility-Manager/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Facility-Manager/-in – Berufsbild

Ein Facility-Manager oder eine Facility-Managerin ist eine Fachkraft für Gebäudemanagement. Er oder sie stellt sicher, dass ganze Gebäude inklusive ihrer Ausstattung und technischen Infrastruktur in optimalem Zustand sind. Oftmals tragen sie die Verantwortung für mehrere Bauwerke.

Strom, Licht, Wasser, Heizung, Internet: Tätigkeiten eines Facility-Managers

Viele Menschen denken, dass Facility-Manager nur eine andere Bezeichnung für Hausmeister ist. Aber: Die Wartung von Gebäuden gehört zwar ebenfalls zu ihren Tätigkeiten, allerdings sind ihre Aufgaben deutlich umfangreicher. Denn Facility-Management ist eine eigene Wissenschaftsdisziplin, die Gebäude, Liegenschaften und betriebliche Abläufe ganzheitlich betrachtet.

Facility-Manager sind in den Bereichen Gebäudebewirtschaftung und Gebäudemanagement tätig. Dabei stellen sie sicher, dass die technische Infrastruktur von Bauwerken und die Gebäude selbst stets im besten Zustand sind. Zudem tragen sie Sorge, dass die Räume zweckmäßig und kostenoptimiert beleuchtet, gereinigt und beheizt werden und dass alle wichtigen Zugangswege und Notausgänge verkehrssicher sind. Darüber hinaus kümmern sie sich darum, dass die Arbeitsplätze oder Fertigungshallen an die notwendigen Informations- und Kommunikationseinrichtungen angeschlossen sind.

Doch die Facility-Manager führen all diese Aufgaben selten komplett selbst durch: Sie holen Angebote ein, erteilen Aufträge und handeln Verträge mit (externen) Dienstleistern aus, welche sich um Reinigung-, Sicherheits- und Reparaturaufgaben kümmern. Diese Verträge werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst und optimiert. Insgesamt koordinieren und steuern Facility-Manager also die Einsätze von Handwerkern, Gärtnern, Reinigungskräften oder Sicherheitsleuten und behalten den Überblick über die laufenden Kosten und Budgets.

Die Experten für Gebäudemanagement setzen ihr Fachwissen zudem auch außerhalb des laufenden Geschäfts ein: Sie werden bei der Planung infrastruktureller Erweiterungen und bei der Durchführung von Modernisierung und Umbauten involviert. Außerdem beteiligen sie sich unter Umständen sogar an der Konzeption von Neubauten.

Wie wird man Facility-Managerin?

Es gibt verschiedene Wege, um Facility-Managerin zu werden. Zum einen bieten einige Hochschulen Studiengang Facility-Management an, wo die Bewirtschaftung von Gebäuden aus verschiedenenPerspektiven betrachtet wird. Zum anderen gibt es eine Reihe verwandter Studienfächer, welche die gleichen Inhalte unter einer anderen Bezeichnung zusammenfassen.

Außerdem haben auch Quereinsteigerinnen gute Chancen, in den Beruf einzusteigen: Viele Anwärterinnen verfügen dabei über eine technisch, elektrotechnisch oder kaufmännisch orientierte Ausbildung oder haben ein Studium in den Bereichen Bauingenieurwesen, Architektur oder Immobilienwirtschaft absolviert.

Weiterbildungen und Fortbildungen für Facility-Manager

Facility-Manager können Fortbildungen dazu nutzen, um auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben und ihre berufliches Kenntnisse an die modernsten Entwicklungen anzugleichen. Hierzu stehen ihnen verschiedene Anpassungsweiterbildungen zur Auswahl:

  • Immobilienwirtschaft
  • Installation, Gebäudetechnik
  • Elektrische Energie- und Anlagentechnik
  • Brandschutzanlagen, Brandmeldetechnik
  • Wartung, Instandhaltung
  • Mitarbeiterführung

Zudem können Facility-Manager ein weiteres Studium absolvieren, um ihre Berufsperspektiven zu verbessern und so in höhere Positionen aufzusteigen. Wer in Führungspositionen, in einem spezialisierten Beruf oder in Wissenschaft und Forschung tätig sein will, sollte das Studium mit einem Masterabschluss oder der Promotion abgeschlossen haben. Dabei können sie sich zwischen verschiedenen Studiengängen entscheiden:

  • Sicherheitsmanagement
  • Gebäudetechnik, Gebäudeenergietechnik
  • Immobilienwirtschaft
  • Baubetriebswirtschaft, Baumanagement

Überall wo Gebäude bewirtschaftet werden: Einsatzorte für Facility-Managerinnen

Eine Facility-Managerin kann in den verschiedensten Branchen Anstellung finden: Schließlich beschränkt sich die Nutzung von Gebäuden nicht auf einen bestimmten Wirtschaftsbereich. Potenzielle Arbeitgeber finden sich daher beispielsweise in der öffentlichen Verwaltung, in Ingenieurbüros, bei Verbänden, Krankenhäusern, Hochschulen oder Flughäfen. Darüber hinaus benötigen auch Unternehmen der unterschiedlichsten Industrie- und Branchenzweige Facility-Managerinnen, um ihre Produktionswerke und Bürogebäude zu bewirtschaften. Selbst in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie kommen sie zum Einsatz. Schließlich kann eine Facility-Managerin natürlich in Unternehmen der Immobilienverwaltung und bei spezialisierten Facility-Management-Firmen Beschäftigung finden.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Facility-Manager/-in

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen