Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Marketingkommunikation – Brancheninformationen

Eine relativ neue Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz ist die zum Kaufmann oder Kauffrau für Marketingkommunikation. Beschäftigung findet sich in PR- und Werbeagenturen und Beratungsunternehmen. In Werbefachverbänden, bei gemeinnützigen oder Non-Profit-Organisationen oder in der Marketingabteilung jedes großen Unternehmens gibt es entsprechende Stellen. Jeder, der selbst ein Unternehmen gründet oder selbstständig tätig ist, kann ihre Dienste in Anspruch nehmen. Der Experte für Marketingkommunikation konzipiert für seine Kunden alle Arten von kommunikativen Maßnahmen und steuert auch deren Umsetzung mit Blick auf das verfügbare Budget. In der Regel wird eine 3-jährige, bundesweit geregelte und anerkannte Ausbildung zum Marketingkommunikationsfachmann angeboten. Auch einige Fachschulen bieten Marketingkommunikation als Studiengang an.

Die Tätigkeitsfelder sind die klassische Werbung, alle Arten von Direktmarketing, Verkaufsförderung, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring. Dazu gehört auch die Markt- und Zielgruppenanalyse, auf deren Grundlage dann verschiedene Kommunikationskonzepte und Kampagnen entworfen werden. Der Fachmann für Marketingkommunikation organisiert und überwacht die Realisierung: Die Produktion, die kreative Arbeit, die Umsetzung sämtlicher Bestandteile und die Qualitätskontrolle der jeweiligen Maßnahme. Auch welches Kommunikationsmedium an welcher Stelle eingesetzt wird, entscheidet der Marketings-Kommunikationsfachmann. Auch Verträge oder der Ankauf von Rechten und Lizenzen an verschiedenen Medien werden von ihm ausgehandelt. Besonders wichtig und kreativ ist die Aufgabe, Marketingkonzepte zu entwerfen.

Dabei wird zunächst eine genaue Analyse von Zielgruppen und Mitbewerbern für ein Produkt oder eine Dienstleistung erstellt, sowie eine Feststellung über den Status Quo des Auftraggebers. Meist hat dieser bereits eine Idee, welche Zielgruppe er ansprechen möchte. Internet und diverse Datenbanken liefern wertvolle Informationen. Aus allen vorhandenen Fakten lassen sich dann beispielsweise spezielle Charakteristika einer Marke entwickeln, eine Unique Selling Proposition, ein Verkaufsvorteil, der das Produkt von allen anderen abhebt.

Im Rahmen des vorhandenen Budgets wird das Image einer Marke oder eines Produktes systematisch aufgebaut. Für die Entwicklung und Positionierung eines werbewirksamen Internetauftritts werden beispielsweise zusätzlich Social Media eingesetzt. Welche anderen Medien benötigt werden und wie sie aussehen sollen, all das inklusive ihrer Produktion bestimmt und steuert der Fachmann für Marketingkommunikation. Auch, welche Personalressourcen für die Umsetzung notwendig sind, plant er, ebenso das Briefing, also die Vorgaben für die beteiligten kreativen Kräfte. Häufig sind dies auch externe Dienstleister, wie Fotografen, Drucker, Programmierer oder Texter. Damit die Rechte am so entstandenen Material auch eindeutig übergeben werden, wirken Kaufleute für Marketingkommunikation auch an der Entwicklung der entsprechenden Verträge mit. Stimmt der „Marketingmix“, die Zusammenschau aller erarbeiteten werbewirksamen Maßnahmen, und passt alles zum Kunden und seinen Wünschen, kann die Kampagne starten.

Die Tätigkeit in der Marketingkommunikation ist sehr vielseitig und eine ständige Herausforderung. Neben Organisationstalent und Kommunikationsstärke sind auch noch die Fähigkeiten eines Controllers für die anstehenden Finanz- und Budgetplanungen gefragt, inklusive der Rechnungsstellung und der Überwachung der Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen. Diese wird häufig beispielsweise durch Umfragen oder durch Beobachtung der Verkaufszahlen ermittelt.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen