News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Das Gehalt für kreative Köpfe – die Löhne in Werbeagenturen 2016

Kategorie: Branchen & Verdienstmöglichkeiten
08.11.2016
©GEHALT.de

Hinter jeder großen Werbekampagne stehen kreative Schöpfer, die Ideen sammeln, Designs erstellen und am Wording feilen. Gedacht und umgesetzt werden diese Ideen von Fachkräften, die größtenteils in Werbeagenturen beschäftigt sind.

Wir möchten einen Blick hinter die Kulissen und auf die Lohnzettel der Werbeschmiede werfen und haben entsprechende Gehälter von Beschäftigten in Werbeagenturen ermittelt. In Agenturen arbeiten jedoch nicht nur die kreativen Köpfe, sondern auch Fachkräfte für das Daily Business – sprich Geschäftsführer, Marketing Manager oder PR-Manager.

Für die Analyse haben wir 2.843 Gehaltsdatensätze von Beschäftigten in Werbeagenturen zwischen Dezember 2014 und November 2016 ausgewertet. Bei den Beschäftigten handelt es sich größtenteils um Fachkräfte ohne Personalverantwortung; der Geschäftsführer sowie der Kreativdirektor bilden in der Auswertung die Ausnahme. Die fachliche Führung eines Teams ist jedoch möglich und bei vielen Positionen – wie dem Art Director und dem Konzepter – durchaus üblich.

Überblick: Gehälter in der Werbeagentur

Eine Übersicht der Gehälter in der Werbeagentur bietet unsere Infografik.

 

Gehalt für kreative Köpfe - Löhne in der Werbebranche 2016

 

Das sind die Spitzengehälter in der Werbeagentur

Der Spitzenverdiener in der Werbeagentur ist der Geschäftsführer des Unternehmens. Er erhält ein durchschnittliches Jahresgehalt von 109.128 Euro brutto. Der Creative Director bekommt im Jahr durchschnittlich 80.168 Euro – und verdient damit um einiges mehr als seine Kollegen. Bei beiden Positionen handelt es sich um Beschäftigte, die nicht bloß fachlich ein Team leiten, sondern auch disziplinarisch; das heißt, beide dürfen Personalentscheidungen treffen und verantworten.

Von Konzepten und Ideen

Wer als Konzepter/-in oder Art Director in einer Werbeagentur angestellt ist, kann mit rund 47.000 Euro (Konzepter) beziehungsweise 45.490 Euro (Art Director) brutto rechnen. Sie gehören zu den kreativen Köpfen, die Ideen entwickeln, Werbekampagnen organisieren und ihre strategisch konzeptionelle Umsetzung planen. Sie arbeiten häufig interdisziplinär sowie mit verschiedenen Abteilungen zusammen, um eine ideale strategische Ausrichtung der Werbemaßnahme zu erzielen. Insbesondere Konzepter entwickeln Pläne auf häufig abstrakter Ebene, führen aber keine operativen Tätigkeiten aus. Eine fachliche Anleitung von kleineren Teams gehört ebenfalls in das Aufgabenfeld von Konzeptern und Art Direktoren.

Die Fachkräfte im Hintergrund: PR, Marketing, Controlling

In der Werbeagentur fallen neben projektbezogener Tätigkeiten – wie der Arbeit an neuen Kampagnen für Kunden – auch interne Aufgaben für die Agentur selbst an. Zu den Fachkräften im Hintergrund gehören unter anderem PR-Manager, Controller sowie Marketing Manager. Sie verantworten eine ideale Außendarstellung der Agentur, kümmern sich um eine ausgereifte Budgetplanung und sorgen dafür, neue Projekte an Land zu ziehen.

Der PR-Manager erhält für seinen Job in der Agentur rund 40.991 Euro brutto jährlich. Für die Erfassung und Auswertung von Daten des betrieblichen Rechnungswesens erhalten Controller ein Jahresgehalt von rund 40.160 Euro. Wer die Agentur erfolgreich vermarktet, liegt bei einem Einkommen von durchschnittlich 38.451 Euro brutto.

Der Projektmanager steht zwischen den Stühlen: Obwohl er indirekt auch am Projekt – also der Erstellung einer Werbekampagne – beteiligt ist, arbeitet er vor allem operativ. Das heißt, er ist erster Ansprechpartner für Kunden, legt Termine, verteilt Briefings und Arbeitsprozesse und führt später alles wieder zusammen. Sein Gehalt liegt bei durchschnittlich 38.672 Euro brutto.

Niedrige Durchschnittsgehälter für Fachkräfte am Projekt

Zu den Fachkräften, die direkt am Projekt arbeiten, gehören vor allem Texter sowie Designer. Sie sind es, die maßgeblich an der Produktion der Werbekampagne beteiligt sind.

Ihre Gehälter liegen nicht selten unter 40.000 Euro jährlich: Texter erhalten ein Bruttojahresgehalt von rund 39.065 Euro. Große Relevanz für die Vergütung bei Textern ist die Ausbildung: Wer beispielsweise eine Ausbildung an einer privaten Texterschule abgeschlossen hat, erhält ein deutlich höheres Gehalt als Quereinsteiger, wie zum Beispiel Absolventen aus dem Studienfach „Germanistik“.

Das geringste Gehalt von Beschäftigten in Werbeagenturen geht auf das Konto des Designers. Sein Jahreseinkommen beträgt durchschnittlich 33.582 Euro brutto. Begründet ist das Gehalt durch das große Angebot und die geringe Nachfrage. Auf dem Markt tummeln sich viele Designer, dadurch können Agenturen das Gehalt drücken.

Agentur als Sprungbrett

Insbesondere für die kreativen Köpfe geht es bei der Arbeit in Agenturen vor allem um eines: Praxiserfahrung sammeln. Viele junge Texter, Designer oder Konzepter entscheiden sich beim Berufseinstieg bewusst für einen Job in einer Werbeagentur, da sie hier an großen Projekt mitwirken und dadurch wertvolle Erfahrungen sammeln. Nicht selten nutzen sie Agenturen als Sprungbrett, um nach einigen Jahren auf Unternehmensseite zu wechseln oder den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Aufgrund dieser Berufserfahrung können sie als Freelancer häufig hohe Gehälter verlangen.

Je größer die Agentur, desto höher das Gehalt

Entscheidend für die Bezahlung ist neben der eigenen Berufserfahrung vor allem die Größe der Werbeagentur. Während kleinere Agenturen mit einer Handvoll Beschäftigten eher geringere Gehälter bezahlen, können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in größeren Agenturen am Monatsende mit vergleichsweise mehr Geld rechnen. Dies liegt nicht zuletzt an den gewonnen Kunden: Namhafte Kunden mit einem entsprechend großen Budget vergeben Werbeaufträge eher an große, vielleicht sogar international tätige Werbeagenturen mit einer großen Reputation als an kleine 10-Mann-Agenturen, die sich auf dem Markt erst noch behaupten müssen.

 

Weiterführende Information

Vom Trainee zum Chief Marketing Officer: 116.000 Euro Gehaltsunterschied

100.000 Euro im Jahr: Auf dem Weg zum Creative Director

Viel Arbeit, wenig Brot? Die Gehälter in Startups

Zur Newsübersicht