Was verdient eigentlich ein …?
3.145 €
4.882 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 273 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für E-Planer/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu E-Planer/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

E-Planer/-in – Berufsbild

Als E-Planer beziehungsweise E-Planerin muss man eine elektrotechnische Ausbildung absolviert und anschließend eine entsprechende Weiterbildung gemacht haben. Eine Ausbildung in diesem Bereich dauert meist 3 bis 4 Jahre, die Weiterbildung richtet sich nach dem Bildungsträger, beläuft sich aber im Durchschnitt auf etwa drei Monate bei einer Vollzeit-Weiterbildung.


Auch der Zugang über ein Studium im Bereich E-Planing, sprich elektronischer Planung, ist möglich. Das heißt, dass auch der Fachbereich Design als Zugang zu diesem Beruf dienen kann. Hat man eine Ausbildung mit der Weiterbildung oder ein Studium absolviert, kann man vor allem in Unternehmen der Elektroindustrie arbeiten. Dabei kann es sich zum Beispiel um Firmen handeln, die elektronische Bauelemente oder Motoren herstellen. Aber auch in anderen Betrieben werden ausgebildete Fachkräfte aus diesem Bereich gesucht. Zum Beispiel bei Unternehmen, die für die Herstellung von elektro-medizinischen Geräten zuständig sind. Aber auch die Unternehmen, die optische oder feinmechanische Erzeugnisse herstellen, können als Arbeitgeber infrage kommen. Außerdem kann man bei Firmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie in Ingenieurbüros tätig sein.

Die Hauptaufgabe eines E-Planers beziehungsweise einer E-Planerin besteht darin, Pläne und Zeichnungen von Baugruppen, Anlagen und Geräten der Elektrotechnik zu entwerfen. Das heißt, dass man in dieser Tätigkeit technische Zeichnungen anfertigt, und konstruktionsbezogene Kalkulationen vornimmt. So muss man als E-Planer beziehungsweise E-Planerin auch sogenannte Leiterplatten entwerfen.

Weiter muss man von den Zeichnungen digitale Entwürfe machen und die in unterschiedlichen Ansichten darstellen. So gibt es zum Beispiel die Gesamtansicht, aber auch die Draufsicht, das elektrische Schaltschema und den Aufriss. Indem man verschiedene Ansichten erstellt, kann man das Zusammenspiel von verschiedenen Elementen darstellen und prüfen. Zudem muss man als E-Planer beziehungsweise E-Planerin die Materialflussdaten für Prototypen oder eine Serienfertigung berechnen. Dazu gehört auch die Ermittlung der dazugehörigen Teile und Montagepläne. Als E-Planer/ E-Planerin bezieht man sowohl die wirtschaftlichen als auch technischen und ökologischen Aspekte mit ein.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt E-Planer/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen