Gehaltsspanne: Hausangestellte/-r in Deutschland

 
2.236 €
2.475 €
2.739 €
25%
50%
25%
  • 2.475 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.236 € (Unteres Quartil) und 2.739 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Hausangestellte/-r

 

Ein funktionierender Haushalt bedarf der Organisation. Hausangestellte bieten Unterstützung bei anfallenden Arbeiten im Haushalt, die Gründe für ihre Anstellung sind dabei vielfältig: Häufig leisten sie Berufstätigen in Haushalten mit Kindern oder Senioren Hilfe, wo sie zum Teil auch die Funktion der Privatsekretärin in der Familie übernehmen.

Neben der Bezeichnung als Hausangestellte sind für Beschäftigte dieser Form unter anderem die Bezeichnungen Haushaltshilfe und Hilfskraft (vor allem bei geringfügiger Beschäftigung) sowie Hauspersonal gebräuchlich. Gelegentlich wird auch noch von einer Haushälterin gesprochen. Die Verwendung unterschiedlicher Begriffe variiert auch abhängig von der Region: In Österreich zum Beispiel wird auch die Bezeichnung Bedienerin verwendet.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Hausangestellte/-r

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Allrounder: Aufgaben von Hausangestellten

Ein Hausangestellter bzw. eine Hausangestellte ist für die Organisation, Planung und Durchführung von Arbeiten in einem fremden Haushalt zuständig. Dabei übernehmen sie Tätigkeiten, die ansonsten von den Haushaltsmitgliedern selbst ausgeführt werden.

Zu den Aufgaben gehören zum Beispiel der Einkauf und die Einlagerung von Lebensmitteln, die Essenzubereitung, die Reinigung der Wäsche sowie die Reinigung und Pflege der Wohnung bzw. des Hauses. Teilweise überlagern sich die Tätigkeiten mit denen anderer Berufsfelder: Dazu gehören die Beaufsichtigung und Erziehung von Kindern, die Grundversorgung von kranken oder behinderten Personen, gegebenenfalls die Versorgung von Haustieren und unter Umständen auch die Organisation von Feierlichkeiten. Ein weiteres mögliches Aufgabengebiet stellt die Mithilfe in landwirtschaftlichen Betrieben dar.

Üblicherweise erstellen Hausangestellte unter der Berücksichtigung von Vorlieben und Unverträglichkeiten der Familienmitglieder einen Speiseplan und besorgen die dafür benötigten Lebensmittel. Meistens fällt auch die Zubereitung der Speisen in ihr Aufgabengebiet.

Zusammen mit dem Arbeitgeber teilen Hausangestellte das Haushaltsgeld ein und verwalten es. Sie dokumentieren die im Rahmen der Haushaltsführung anfallenden Ausgaben für Lebens- und Reinigungsmittel in entsprechenden Büchern und erstellen auf Wunsch eine Abrechnung zum Ende des Monats. Dieser kaufmännische Anteil unterscheidet die Tätigkeit von Hausangestellten beispielsweise von der eines Krankenpflegers.

Art der Anstellung und mögliche Arbeitgeber

Während Reinigungskräfte und Gärtner in der Regel stundenweise beschäftigt werden, übernehmen Hausangestellte unterschiedliche Leistungen rund um den Haushalt und sind festangestellt. Sind in einem Haushalt mehrere Kräfte zur Unterstützung im Haushalt beschäftigt, ist auch die Rede von hauswirtschaftlicher Erst- und Zweitkraft oder einer Kraft, die den Haushalt leitet (z. B. ein Butler).

Hausangestellte sind vor allem in Privathaushalten tätig. Darüber hinaus gibt es jedoch noch einige weitere mögliche Beschäftigungsmöglichkeiten, darunter:

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Hausangestellte/-r
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 2.591 €
Bayern: 2.529 €
Berlin: 2.386 €
Brandenburg: 2.178 €
Bremen: 2.421 €
Hamburg: 2.550 €
Hessen: 2.574 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.152 €
Niedersachsen: 2.364 €
Nordrhein-Westfalen: 2.484 €
Rheinland-Pfalz: 2.450 €
Saarland: 2.403 €
Sachsen: 2.182 €
Sachsen-Anhalt: 2.168 €
Schleswig-Holstein: 2.338 €
Thüringen: 2.181 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

So wird man Hausangestellte

Üblicherweise sind Hausangestellte gelernte Hauswirtschafter. Der Abschluss einer Hauswirtschaftsschule ist zwar nicht zwingend erforderlich, erhöht jedoch die Jobchancen. Die dreijährige Ausbildung zur Hauswirtschafterin ist dual angelegt und beinhaltet eine Rundum-Schulung, die Azubis auf ein breites Spektrum an hauswirtschaftlichen Versorgungsleistungen vorbereiten soll. Als Fachkräfte können sie dann Menschen jeden Alters betreuen. Erfahrungen durch das Erledigen von haushaltsüblichen Tätigkeiten im eigenen Haushalt werden meist vorausgesetzt, aber nicht explizit als Qualifikation benannt.

Da Hausangestellte notwendigerweise Zutritt zu beinahe allen Wohnräumen haben und im Arbeitsalltag Einblicke in das Privatleben ihrer Arbeitgeber erhalten, sind Ehrlichkeit und Verschwiegenheit der Hausangestellten von besonderer Bedeutung.

Berufsbegleitende Weiterbildungen von Angestellten in Privathaushalten bilden bisher die Ausnahme. Bei Dienstleistungszentren liegt die Aus- und Weiterbildung von Hausangestellten im Ermessen der Unternehmen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.466 €
 
7–9 Jahre
2.396 €
 
3–6 Jahre
2.374 €
 
< 3 Jahre
2.356 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
2.692 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
2.517 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.495 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.461 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Hausangestellte/-r

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden