Was verdient eigentlich ein …?
2.527 €
3.030 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.879 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Pharmareferent/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Pharmareferent/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Pharmareferent/-in – Berufsbild

Ein Pharmareferent bzw. eine Pharmareferentin informiert im Auftrag eines Unternehmens der Pharmaindustrie Ärzte und Apotheker über Arzneimittel und ihre Wirkungsweisen. Ebenfalls halten Pharmareferenten Beobachtungen zu Nebenwirkungen oder Einnahmeproblemen der Medikamente fest und geben diese Informationen an den Hersteller weiter.

Aufgaben: informieren, beraten, vermarkten

Pharmareferenten arbeiten größtenteils im Außendienst. Man fährt zu den Ärzten und Kliniken und nimmt dort Beratungstermine wahr. Zu den Kunden von Pharmareferenten gehören neben Ärzten aller Fachrichtungen auch Apotheker und Heilpraktiker. Diesen präsentieren sie im Auftrag ihres Unternehmens Arznei- und Gesundheitspflegeprodukte wie beispielsweise Impfstoffe und verschreibungspflichtige Medikamente.

Um ihre Produkte gut bewerben und vermarkten zu können, bereiten Pharmareferenten Werbeunterlagen, Musterkoffer und Präsentationen vor, geben Gratisproben und Musterpackungen aus und versorgen ihre Kundschaft mit Infomaterialien. Ebenfalls informieren sie im Beratungsgespräch beispielsweise über neue oder verbesserte Arzneimittel, Veränderungen der Inhaltsstoffe oder Gebindegrößen.

Zu den Aufgaben von Pharmareferenten gehört es ebenfalls, sich bei Apothekern nach deren Erfahrungen zu bestimmten Medikamente zu erkundigen. In diesem Zusammenhang informieren sie sich über Wirkungsweisen, Nebenwirkungen, Risiken oder Probleme bei der Einnahme von Arzneimitteln und dokumentieren diese. Anschließend geben sie die Informationen an die Hersteller weiter.

Auch wird der Austausch mit den Krankenkassen für Pharmareferentinnen immer wichtiger, da diese häufig entscheiden, welche Medikamente verschrieben werden. Dementsprechend muss eine Pharmareferentin ihre Produkte auch bei den Versicherungen überzeugend vermarkten.

Wie wird man Pharmareferent?

Pharmareferent ist eine berufliche Weiterbildung, die in Pharmaunternehmen oder privaten Pharmaschulen erfolgt. Die Dauer der Ausbildung umfasst insgesamt 1000 Unterrichtstunden, welche sowohl in Vollzeit als auch in Wochenendkursen besucht werden können. Voraussetzung, um für die Weiterbildung zugelassen zu werden, ist eine abgeschlossene Ausbildung im medizinischen oder pharmazeutischen Bereich (z. B. MTA, PTA, CTA) sowie mehrjährige Berufserfahrung.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über ein Studium im Bereich Pharmazie, Medizin, Biologie oder Chemie Zugang zum Beruf des Pharmareferenten zu erlangen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Pharmareferent/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen